Land­kreis Lich­ten­fels: COVID-19-Infi­zier­te in den ein­zel­nen Kom­mu­nen im Land­kreis Lichtenfels

LICH­TEN­FELS (14.05.2021). Für den Land­kreis Lich­ten­fels lau­ten die aktu­el­len COVID-19-Zah­len (Stich­tag 14.05.2021, 10.30 Uhr) wie folgt:

Infi­zier­te ins­ge­samt: 3.474
der­zeit noch Infi­zier­te: 260

Davon Muta­tio­nen
„UK“ (engl. Vari­an­te): 145
däni­sche Muta­ti­on: 0
süd­afri­ka­ni­sche Muta­ti­on: 1

Gene­se­ne: 3.143
Ver­stor­be­ne: 71

Im Ein­zel­nen wei­sen die elf Städ­te, Märk­te und Gemein­den im Land­kreis fol­gen­de Zahl an aktu­ell noch COVID-19-Erkrank­ten auf:

Alten­kunst­adt: 17
Bad Staf­fel­stein: 37
Burg­kunst­adt: 22
Ebens­feld: 10
Hoch­stadt a. Main: 16
Lich­ten­fels: 78
Markt­graitz: 4
Markt­z­euln: 20
Michel­au: 25
Red­witz: 21
Weis­main: 10

Die 7‑Ta­ge-Inzi­denz liegt aktu­ell bei 98,8 (Stich­tag 14.05.2021; Quel­le RKI).

Mitt­ler­wei­le sind im Land­kreis mehr als 20 Schnell­test­zen­tren zu unter­schied­li­chen Zei­ten geöff­net. Details hier­zu fin­den Sie auf der Inter­net­sei­te des Land­krei­ses Lich­ten­fels unter „Schnell­test­zen­trum“ bzw. „Aktu­el­les“ (soweit sie dem Land­kreis Lich­ten­fels bekannt sind). Der direk­te Link lautet:

www​.lkr​-lif​.de/​s​c​h​n​e​l​l​t​est

Zeit­rei­hen und Zah­len der ver­gan­ge­nen Wochen fin­den Sie auf der Home­page des Land­krei­ses Lich­ten­fels (Start­sei­te) www​.lkr​-lif​.de unter der Rubrik: „Aktu­el­le Zah­len zu den COVID-19-Infi­zier­ten und Gene­se­nen im Land­kreis Lichtenfels“.

Anmer­kung zu den Zah­len: Hier sind Ände­run­gen vor­be­hal­ten. Bei man­chen Fäl­len stellt sich erst im Nach­hin­ein her­aust, dass der Wohn­ort nicht im Land­kreis Lich­ten­fels liegt oder wir die­sen Fall für den Land­kreis nach­ge­mel­det bekom­men. Wir kor­ri­gie­ren dann ent­spre­chend die Zah­len für die übri­gen Tage. Auch bei den Todes­fäl­len kön­nen sich Ände­run­gen im Nach­hin­ein ergeben.

Infor­ma­ti­on zum Infektionsgeschehen

„Zwar liegt unser Land­kreis am heu­ti­gen Frei­tag­vor­mit­tag (14. Mai 2021) bei der 7‑Ta­ges-Inzi­denz unter 100, doch ist die­ser Wert mit Vor­be­halt zu betrach­ten“, infor­miert Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner zum Infek­ti­ons­ge­sche­hen und erläu­tert: „Das Labor hat­te wegen des Fei­er­tags geschlos­sen, sodass wir am Don­ners­tag kei­ne Mel­dun­gen hat­ten und die­se erst im Lau­fe des Frei­tags ein­ge­hen wer­den. Eines kann ich jedoch bestä­ti­gen: Wie am Mitt­woch ver­kün­det, blei­ben die Klas­sen 1 bis 3 der Grund­schu­len sowie die 5. und 6. Klas­se der För­der­schu­len im Prä­senz-/Wech­sel­un­ter­richt“.

Bezüg­lich der wei­te­ren Rege­lun­gen erläu­tert der Land­rat: „Click & Meet ist erst mög­lich, wenn der Land­kreis Lich­ten­fels fünf Tage in Fol­ge unter einer 7‑Ta­ges-Inzi­denz von 150 liegt. Am heu­ti­gen Frei­tag, 14. Mai 2021, sind wir erst­mals wie­der unter 150 bzw. sogar unter 100. Ände­run­gen und Maß­nah­men grei­fen aber erst, wenn wir fünf Tage in Fol­ge unter 150 bezie­hungs­wei­se 100 liegen.“

Schu­len, Tages­be­treu­ungs­an­ge­bo­te für Kin­der, Jugend­li­che und jun­ge Volljährige

Auf­grund der aktu­el­len Inzi­denz­wer­te haben die bestehen­den Rege­lun­gen wei­ter­hin ihre Gültigkeit.

Gesund­heits­amt an Luca-App angebunden

Wie alle 76 baye­ri­schen Gesund­heits­äm­ter ist nun auch das Lich­ten­fel­ser Gesund­heits­amt an die neu ent­wickel­te Luca-App ange­bun­den. Mit ihr kön­nen Gewer­be­trei­ben­de, Ver­ei­ne und Orga­ni­sa­tio­nen mitt­ler­wei­le in ganz Bay­ern Kon­takt­da­ten digi­tal erhe­ben und sicher an die Gesund­heits­äm­ter übermitteln.

Unter­neh­men, Orga­ni­sa­tio­nen oder auch Pri­vat­per­so­nen in Bay­ern, die Besu­cher Coro­na-kon­form regi­strie­ren wol­len, kön­nen auf der Inter­net­sei­te von Luca (https://​app​.luca​-app​.de) kosten­los einen oder meh­re­re Stand­or­te anmel­den und einen QR-Code gene­rie­ren. Besu­cher mit einer instal­lier­ten Luca-App auf dem Smart­pho­ne kön­nen über einen Scan die­ses QR-Codes ganz ein­fach ein­checken. Auch sie müs­sen nichts bezahlen.

Im Fal­le einer bestä­tig­ten Coro­na-Infek­ti­on erfolgt über die Luca-App eine erste War­nung. Die Daten wer­den direkt und ver­schlüs­selt an die Gesund­heits­äm­ter wei­ter­ge­lei­tet und kön­nen dort genutzt wer­den. Im Gegen­satz zu ande­ren Gäste­re­gi­strie­rungs­tool und auch zu ana­lo­gen Gäste­li­sten sind die per­sön­li­chen Daten der Gäste im Luca-System zu kei­nem Zeit­punkt für die Gast­ge­ber sicht­bar. Sie kön­nen aus­schließ­lich von den Gesund­heits­äm­tern ent­schlüs­selt wer­den. Die baye­ri­schen Daten­schutz­be­hör­den waren bei der Umset­zung des Systems eng eingebunden.

Mit der tech­ni­schen Anbin­dung aller baye­ri­schen Gesund­heits­äm­ter ist das Luca-System jetzt im gan­zen Frei­staat flä­chen­deckend voll ein­setz­bar. Luca ver­zeich­net bereits jetzt mehr als 8.000 regi­strier­te Stand­or­te in Bay­ern sowie bun­des­weit 4,7 Mil­lio­nen instal­lier­te Apps.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auch unter:
Kon­tak­t­­nach­­­ver­­­fol­gungs-App | Staats­mi­ni­ste­ri­um für Digi­ta­les (bay​ern​.de)
https.//www.stmd.bayern.de/themen/kontaktnachverfolgungs-app

Impf­zen­trum und Impfungen

Dank an die nie­der­ge­las­se­nen Ärzte

Mit Blick auf die Imp­fun­gen betont der Land­rat: „Mein aus­drück­li­cher Dank gilt unse­ren nie­der­ge­las­se­nen Ärz­ten, die sich so enga­giert ein­set­zen und dazu bei­tra­gen, dass die Sum­me der Imp­fun­gen im Land­kreis kon­ti­nu­ier­lich steigt, und die Imp­fun­gen gegen Covid so pro­ak­tiv vor­an­brin­gen. Wir sehen das kei­nes­falls als Kon­kur­renz zu unse­rem Impf­zen­trum, son­dern begrü­ßen die­sen Ein­satz sehr. Mit einer Bit­te rich­te ich mich des­we­gen auch an alle Ärz­te, die bis­lang noch kei­ne Imp­fun­gen anbie­ten: Viel­leicht sehen Sie ja doch eine Mög­lich­keit, Imp­fun­gen anzu­bie­ten? Unser aller Ziel muss es sein, so schnell wie mög­lich die Impf­quo­te in unse­rem Land­kreis zu stei­gern und somit einen geziel­ten Schutz aller unse­rer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger vor­an­zu­brin­gen. Und das kön­nen wir nur alle gemein­sam erreichen.“

Seit dem 28.12.2020 ist das Impf­zen­trum des Land­krei­ses Lich­ten­fels in Betrieb. Seit April imp­fen auch die Arzt­pra­xen mit. Fol­gen­de Anzahl an Imp­fun­gen wur­den vorgegnommen:

Bio­N­TechAstra­Ze­ne­caModer­naImp­fun­gen in
Praxen
Gesamt
Erst­imp­fun­gen12.9278.8741.8036.68530.289
Zweit­imp­fun­gen6.4693944044877.775
Gesamt19.3969.2682.2077.17238.043

Damit haben rein sta­ti­stisch 45,36 Pro­zent der Land­kreis­be­völ­ke­rung eine Erst­imp­fung und 11,61 Pro­zent eine Zweit­imp­fung erhal­ten. Die Kli­ni­ken erhal­ten vom Land­kreis Lich­ten­fels Impf­stoff, den sie an ihr Per­so­nal selbst ver­imp­fen. Die­se Anzahl ist in der Tabel­le eben­falls berücksichtigt.

Ver­lauf der Impfungen:

Zeit­raum Erst­imp­fun­genZweit­imp­fun­genAnzahl
28.12.2020 – 31.12.20204780478
01.01.2021 – 07.01.20215870587
08.01.2021 – 14.01.20216860686
15.01.2021 – 21.01.2021208316524
22.01.2021 – 28.01.20217785621.340
29.01.2021 – 04.02.20215617651.326
05.02.2021 – 11.02.2021610266876
12.02.2021 – 18.02.20212747341.008
19.02.2021 – 25.02.20214345771.011
26.02.2021 – 04.03.2021248343591
05.03.2021 – 11.03.20211.7511191.870
12.03.2021 – 18.03.20211.6581201.778
19.03.2021 – 25.03.20211.0991211.220
26.03.2021 – 31.03.20216367941.430
01.04.2021 – 08.04.20212.6539313.584
09.04.2021 – 15.04.20213.531763.607
16.04.2021 – 22.04.20214.242584.300
23.04.2021 – 29.04.20214.1403614.501
30.04.2021 – 06.05.20212.5247443.268
07.05.2021 – 13.05.20213.1104623.572

Impf­zen­trum Lich­ten­fels impft nun Men­schen aus der
Prio­ri­sie­rungs­grup­pe 3

Nach­dem das Impf­zen­trum Lich­ten­fels bereits allen Impf­wil­li­gen der Prio­ri­sie­rungs­grup­pen 1 und 2 ein Impf­an­ge­bot machen konn­te, wenn die­se im bay­ern­wei­ten Regi­strie­rungs­por­tal gemel­det sind, wer­den nun bereits Men­schen, die der Prio­ri­sie­rungs­grup­pe 3 ange­hö­ren, zu Impf­ter­mi­nen eingeladen.

Zu die­ser Grup­pe gehö­ren neben den Men­schen, die 60 Jah­re oder älter sind, zum Bei­spiel auch fol­gen­den Per­so­nen: Men­schen mit rele­van­ten Vor­er­kran­kun­gen, Poli­zi­stin­nen und Poli­zi­sten, in Justiz und Rechts­pfle­ge Täti­ge, Wahl­hel­fe­rin­nen und Wahl­hel­fer, Per­so­nal aus medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen ohne Pati­en­ten­kon­takt, die Beschäf­tig­ten im Lebens­mit­tel­ein­zel­han­del und Per­so­nen, die in beson­ders rele­van­ter Posi­ti­on im Apo­the­ken­we­sen, der Phar­ma­wirt­schaft, im Bestat­tungs­we­sen, der Ernäh­rungs­wirt­schaft, in der Was­ser- und Ener­gie­ver­sor­gung, der Abwas­ser­ent­sor­gung und Abfall­wirt­schaft, im Trans­port- und Ver­kehrs­we­sen sowie in der Infor­ma­ti­ons- und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik arbeiten.

Wer sich zu die­sen Grup­pen zählt und noch nicht regi­striert ist, sich aber ger­ne im Impf­zen­trum imp­fen las­sen möch­te, soll­te sich unter auf dem Por­tal des Frei­staa­tes Bay­ern https://​impf​zen​tren​.bay​ern oder über die Hot­line des Impf­zen­trums, die mon­tags bis frei­tags von 8 bis18 Uhr unter der Tele­fon­num­mer 09571/18–160 erreich­bar ist, registrieren.

All­ge­mein wer­den alle impf­wil­li­gen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger – also auch unter 60-Jäh­ri­ge –  gebe­ten, sich auf dem Por­tal des Frei­staa­tes Bay­ern https://​impf​zen​tren​.bay​ern/ für eine Imp­fung zu regi­strie­ren bzw. anzumelden.

Die Ver­ga­be eines Impf­ter­mins erfolgt aus­schließ­lich über die­ses Baye­ri­sche Impfportal.