Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 28.04.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Jugend­li­cher stürzt in die Tiefe

Am Diens­tag­abend gegen 20 Uhr ereig­ne­te sich in der Kit­zin­ger Stra­ße ein tra­gi­scher Unfall. Ein 14-Jäh­ri­ger stieg mit zwei Freun­den auf ein Flach­dach eines mehr­stöcki­gen Gebäu­des. Dort setz­te sich der Bub auf ein Ober­licht aus Kunst­stoff. Die Abdeckung gab nach und brach schließ­lich. Der 14-Jäh­ri­ge fiel durch das Ober­licht und stürz­te meh­re­re Meter in die Tie­fe. Der Jun­ge kam auf dem Fuß­bo­den der dar­un­ter­lie­gen­den Eta­ge zum Erlie­gen. Der Bub zog sich bei dem Sturz schwe­re Ver­let­zun­gen zu. Er wur­de umge­hend in eine Kli­nik gebracht. Das Gebäu­de wur­de von der Poli­zei abge­sperrt. Die Ermitt­lun­gen zum Unfall­ge­sche­hen dau­ern an.

Ohr­fei­ge beim Zigarettenkauf

Am Diens­tag­vor­mit­tag kam es in einer Lot­to­fi­lia­le in der Für­ther Stra­ße zu einen kör­per­li­chen Über­griff. Ein 55-Jäh­ri­ger Kun­de kam mit der Ange­stell­ten in Streit. Der Mann ver­such­te im Vor­feld Ziga­ret­ten in dem Laden zu kau­fen. Nach­dem der 55-Jäh­ri­ge nicht aus­rei­chend Geld für den Tabak hat­te, wur­de er abge­wie­sen. Der Mann war der­art in Rage, dass er der Ange­stell­ten eine Ohr­fei­ge ver­pass­te. Zudem wur­de durch den Schlag die Bril­le der Kas­sie­re­rin beschä­digt. Der reni­ten­te Kun­de erhielt von der Poli­zei einen Platz­ver­weis. Ein Straf­ver­fah­ren wegen vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung und Sach­be­schä­di­gung wur­de eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Mit zwei Pro­mil­le auf den Weg gemacht, um den Hund abzuholen

Herolds­berg In der Nacht auf den 28.04.2021 wur­de eine 23-Jäh­ri­ge durch die Beam­ten der PI
Erlan­gen-Land einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Sie war zuvor zu einer
Freun­din gefah­ren, um ihren Hund von die­ser abzu­ho­len. Auf­grund des­sen, dass die junge
Frau stark alko­ho­li­siert wirk­te, wur­de ein frei­wil­li­ger Alko­hol­test durch­ge­führt. Die­ser ergab
einen stol­zen Wert von 2,0 Pro­mil­le. Der jun­gen Frau wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Sie
muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen und erhält nun eine Straf­an­zei­ge wegen
Trun­ken­heit im Ver­kehr. Ihr Füh­rer­schein wur­de sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Her­zo­gen­au­rach. Am Diens­tag­abend kam es in der Ein­mün­dung Uhland­stra­ße und Dam­bach­stra­ße zu einem Unfall zwi­schem einem Rad fah­ren­den Kind und einem Pkw. Durch den Anstoß auf den ste­hen­den Pkw stürz­te das Kind vom Rad und ver­letz­te im Kopf­be­reich. Eine sofor­ti­ge ärzt­li­che Behand­lung war nicht not­wen­dig. Der getra­ge­ne Fahr­rad­helm dürf­te schwe­re­re Ver­let­zun­gen ver­hin­dert haben. Der Sach­scha­den am Pkw ist gering.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

- Fehl­an­zei­ge -