Sel­ber Wöl­fe wol­len zurück in die Erfolgsspur

Selber Wölfe vs. Eisbären Regensburg. Foto: Mario Wiedel
Selber Wölfe vs. Eisbären Regensburg. Foto: Mario Wiedel

Die Serie gegen Regens­burg soll mög­lichst zu Hau­se been­det werden

Nach einer deut­li­chen 0:5‑Niederlage am Diens­tag in der Regens­bur­ger Donau-Are­na steht es in der Serie 2:1 für unse­re Wöl­fe. Es ist nichts pas­siert – die Vor­zei­chen haben sich nicht ver­än­dert. Regens­burg muss gewin­nen, um das vor­zei­ti­ge Sai­son­aus zu ver­mei­den Unse­re Wöl­fe kön­nen mit dem näch­sten Sieg die Mei­ster­schaft klar­ma­chen. Zwei Chan­cen ste­hen unse­ren Cracks dazu noch zur Ver­fü­gung. Am mor­gi­gen Frei­tag um 19:30 Uhr fin­det das vier­te Auf­ein­an­der­tref­fen in der best-of-five-Serie in der NETZSCH-Are­na (live auf Spra­de TV mit Co-Kom­men­ta­tor Seba­sti­an Set­zer bzw. in der Radio Euro­herz Eis­zeit) statt. Sofern Regens­burg in Selb gewinnt, steigt das ent­schei­den­de fünf­te Spiel am Sonn­tag, 25.04. um 17:00 Uhr in Regens­burg. Das Wolfs­ru­del wird unver­än­dert auf­lau­fen: Verelst und Hirsch­ber­ger feh­len weiterhin.

Form­kur­ve Auch wenn die Eis­bä­ren mit der Eupho­rie des Heim­siegs in die näch­ste Par­tie gehen kön­nen, blei­ben sie wei­ter unter Druck: Sie müs­sen unbe­dingt gewin­nen, wol­len sie das ent­schei­den­de Spiel 5 am Sonn­tag erzwin­gen. Unse­re Wöl­fe hin­ge­gen sind gewarnt, wer­den mor­gen von Beginn an hell­wach sein und alles dar­an­set­zen, die Serie vor­zei­tig zu been­den und den Mei­ster­ti­tel in die Por­zel­lan­stadt zu holen. Eine mit­rei­ßen­de Par­tie ist vorprogrammiert.

Sta­ti­stik Abge­se­hen vom ersten Spiel­ab­schnitt im letz­ten Spiel in Regens­burg ist die Defen­si­ve das Aus­hän­ge­schild unse­rer Sel­ber Wöl­fe über die gesam­ten Play­offs hin­weg. Eine unfass­ba­re Penal­ty­kil­ling-Quo­te von 93,9 % (Regens­burg 77,3 %) und nur 24 Gegen­to­re in 11 Spie­len (Regens­burg 34 bei eben­falls 11 Spie­len) unter­mau­ern die­se The­se. Soll­ten unse­re Wöl­fe hier wie­der zu ihrer alten Stär­ke zurück­fin­den, wird es für die Eis­bä­ren schwer wer­den, in der NETZSCH-Are­na einen Sieg einzufahren.