#UFIS21: Ober­fran­kens Inno­va­ti­ons­sze­ne zeigt ihre Viel­falt – regio­nal, online & visionär

Upper Franconian Innovation Summit - Logo

„Upper Fran­co­ni­an Inno­va­ti­on Sum­mit“ prä­sen­tiert am 6. Mai online die Inno­va­ti­ons­kraft von Unter­neh­men, Star­tups und Insti­tu­tio­nen aus Oberfranken

Expo mit rund 50 Aus­stel­lern sowie Vor­trä­ge und Work­shops bie­ten Inspi­ra­ti­on und Einblicke

Von Star­tups über mit­tel­stän­di­sche Hid­den Cham­pions bis hin zu welt­wei­ten Inno­va­ti­ons­trei­bern, von Grün­der­zen­tren bis hin zu Hoch­schul­pro­jek­ten: Inno­va­ti­on in Ober­fran­ken hat vie­le Gesich­ter. Zum ersten Mal zeigt sie ihre Leucht­kraft gemein­sam bei einer gro­ßen, digi­ta­len Ver­an­stal­tung – dem Upper Fran­co­ni­an Inno­va­ti­on Sum­mit (kurz #ufis).

Besu­cher kön­nen über die vir­tu­el­le Expo schlen­dern, sich über die teil­neh­men­den Unter­neh­men infor­mie­ren, Neu­ig­kei­ten aus­pro­bie­ren und über ein inter­ak­ti­ves Tool mit den Aus­stel­lern ins Gespräch kom­men – genau­so wie auf einer Prä­senz­mes­se. Neben den Stän­den der Unter­neh­men gibt es auch einen digi­ta­len Bier­gar­ten, in dem die Besu­cher ganz wet­ter­un­ab­hän­gig an Sport­kurs und Work­shops teil­neh­men kön­nen und die ober­frän­ki­sche Kuli­na­rik testen kön­nen: Ver­schie­de­ne ober­frän­ki­sche Gastro­no­men stel­len für den Upper Fran­co­ni­an Inno­va­ti­on Sum­mit spe­zi­el­le Lie­fer­an­ge­bo­te zur Verfügung.

Die Expo ist für Besu­cher vom 5. bis zum 7. Mai geöff­net. Die Teil­nah­me für Besu­cher wie auch Aus­stel­ler ist kosten­los. Inter­es­sier­te Fir­men kön­nen sich noch bis zum 26. April für einen Stand auf der Expo bewerben.

„Durch die inter­ak­ti­ve Platt­form kann sich jeder Besu­cher mit einer klei­nen Figur an sei­nem Com­pu­ter frei über die Expo bewe­gen. Bei einer Begeg­nung mit ande­ren Besu­chern oder Aus­stel­lern öff­net sich ein Unter­hal­tungs­fen­ster, so dass man ganz ein­fach und selbst­ver­ständ­lich ins Gespräch kommt“, erklärt Paul Redetz­ky vom Bay­reu­ther Start­up Emer­go Enter­tain­ment, der mit einem Team aus Level Desi­gnern ehren­amt­lich die vir­tu­el­le Mes­se erstellt hat.

Par­al­lel zur Expo fin­det am 6. Mai ab 12 Uhr auf drei Büh­nen ein Rah­men­pro­gramm aus Vor­trä­gen und Work­shops statt. High­light am Abend ist die Ver­lei­hung des Boo­ster-Awards, für den sich Star­tups aus der Regi­on bewer­ben kön­nen, um von hilfs­be­rei­ten gro­ßen ober­frän­ki­schen Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen indi­vi­du­el­le Unter­stüt­zung auf ihrem Weg zu bekom­men – von finan­zi­ell bis hin zu inhaltlich.

Dr. Petra Beer­mann (Uni­ver­si­tät Bay­reuth) und Dr. Win­fried Fel­ser (NetSkill Solu­ti­ons GmbH) eröff­nen das Rah­men­pro­gramm mit ihren Vorträgen.

Inno­va­ti­ves For­mat – inno­va­ti­ve Orga­ni­sa­ti­on: Jeder kann sich am #ufis beteiligen!

Das Beson­de­re am #ufis ist nicht nur die Pre­miè­re eines der­ar­ti­gen Online-For­mats und die Tat­sa­che, dass es erst­mals gelingt, die gesam­te Inno­va­ti­ons­sze­ne in Ober­fran­ken zusam­men­zu­brin­gen. Vor allem ist auch die Orga­ni­sa­ti­on des #ufis offen und setzt auf Team­work – jeder kann die Durch­füh­rung des #ufis auf sei­ne Art und Wei­se unter­stüt­zen. Das Mot­to ist: Unab­hän­gig von Fir­men­grö­ße oder Bekannt­heit: jeder ist gleich inno­va­tiv und hat die glei­chen Möglichkeiten!

Das Kern-Orga­ni­sa­ti­ons­team setzt sich zusam­men aus Mit­ar­bei­tern ver­schie­de­ner Grün­der- und Inno­va­ti­ons­zen­tren sowie enga­gier­ten Mit­ar­bei­tern ver­schie­den­ster Unter­neh­men und Star­tups aus ganz Ober­fran­ken. Zusätz­lich hat aber jeder die Mög­lich­keit, den #ufis zu unter­stüt­zen: Sei es durch ein Spon­so­ring, Unter­stüt­zung des Boo­ster-Awards oder ein­fach nur dadurch, dass er den #ufis in sei­nem Netz­werk als #com­pa­n­ion bekannt macht.

„Die viel­fäl­ti­gen Impul­se der ver­schie­de­nen Unter­stüt­zer macht die Orga­ni­sa­ti­on des #ufis beson­ders und inno­va­tiv”, sagt Andrej Dering, Mit­in­itia­tor vom #ufis. „Unser Ziel ist es, ein dau­er­haf­tes regio­na­les Inno­va­ti­ons­öko­sy­stem zu schaf­fen, in dem alle von Aus­tausch und Zusam­men­ar­beit pro­fi­tie­ren“, ergänzt Tobi­as Leisgang.

Bam­ber­ger Star­tups und Unter­neh­men prä­sen­tie­ren sich auf dem #ufis21

Das Team von LAGARDE1 unter­stützt das Orga­ni­sa­ti­ons­team des #ufis21 tat­kräf­tig. Die Zustim­mung in der Regi­on Bam­berg ist beein­druckend. So sind u.a. die Wirt­schafts­för­de­run­gen von Stadt und Land­kreis Bam­berg, der Bam­berg Star­tups e.V., die WiR. – die Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim und die IGZ Bam­berg Gmbh als Part­ner der Ver­an­stal­tung vertreten.

Auch auf der vir­tu­el­len Expo sind diver­se Bam­ber­ger Unter­neh­men als Aus­stel­ler dabei und Bam­ber­ger Star­tups bewer­ben sich um den Boo­ster-Award. Gleich­zei­tig sind mit der Dr. Pfle­ger Arz­nei­mit­tel GmbH, der Bro­se Fahr­zeug­tei­le SE & Co. KG und der Robert Bosch GmbH drei eta­blier­te Unter­neh­men als Spon­so­ren und Part­ner des Events mit an Bord.

„Die Inno­va­ti­ons­kraft Bam­berg und Ober­fran­kens ist immens, des­we­gen freu­en wir uns total über ihre Sicht­bar­keit beim #ufis21. Die Ver­net­zung Bam­ber­ger Unter­neh­men mit ihren inno­va­ti­ven “Nach­barn” bie­tet eine tol­le Chan­ce für Syn­er­gien in der Regi­on.“, sagt Max Dah­mer, Netz­werk­ma­na­ger bei LAGARDE1.