Ulrich Schürr und Man­fred Hüm­mer aus Forch­heim im neu­en Kul­tur­aus­schuss des Bezirks Oberfranken

Mehr Gewicht für die Kul­tur- und Heimatpflege

Die Mitglieder des neuen Kulturausschusses des Bezirks Oberfranken und anwesende Verwaltungsmitarbeiter des Bezirks: v.l.n.r. Dr. Wolfgang Hegel aus der Kultur- und Heimatpflege, Bezirksrat Manfred Neumeister, Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold, Bezirksrat Dr. Ulrich Schürr, weiterer Bezirkstagsvizepräsident Dr. Stefan Specht, Bezirkstagspräsident Henry Schramm, Ltd. Regierungsdirektor der Regierung von Oberfranken Armin Helbig, Bezirksrat Holger Grießhammer und Udo Bär aus der Bauverwaltung Es fehlt: Bezirksrat Manfred Hümmer. Foto: Florian Bergmann

Die Mit­glie­der des neu­en Kul­tur­aus­schus­ses des Bezirks Ober­fran­ken und anwe­sen­de Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­ter des Bezirks: v.l.n.r.
Dr. Wolf­gang Hegel aus der Kul­tur- und Hei­mat­pfle­ge, Bezirks­rat Man­fred Neu­mei­ster, Bezirks­hei­mat­pfle­ger Prof. Dr. Gün­ter Dip­pold, Bezirks­rat Dr. Ulrich Schürr, wei­te­rer Bezirks­tags­vi­ze­prä­si­dent Dr. Ste­fan Specht, Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm, Ltd. Regie­rungs­di­rek­tor der Regie­rung von Ober­fran­ken Armin Hel­big, Bezirks­rat Hol­ger Grieß­ham­mer und Udo Bär aus der Bau­ver­wal­tung
Es fehlt: Bezirks­rat Man­fred Hüm­mer. Foto: Flo­ri­an Bergmann

Der Bezirks­tag Ober­fran­ken stärkt sei­ne Kul­tur­ar­beit mit einem neu ins Leben geru­fe­nen Aus­schuss für Kul­tur und Hei­mat­pfle­ge. Mit sei­ner kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung hat der Aus­schuss nun im April sei­ne Arbeit auf­ge­nom­men. „Die bis­her schon sehr umfang­rei­che Kul­tur­ar­beit des Bezirks wird damit wei­ter gestärkt und erhält ein noch­mals grö­ße­res poli­ti­sches Gewicht“, freut sich Bezirks­rat Ulrich Schürr (CSU), des­sen Frak­ti­on den Antrag zur Errich­tung eines poli­ti­schen Aus­schus­ses für Kul­tur und Hei­mat­pfle­ge ein­ge­bracht hat­te. Aus Sicht des Land­krei­ses Forch­heim beson­ders erfreu­lich: Der ins­ge­samt aus fünf Bezirks­rä­ten bestehen­de Aus­schuss konn­te mit Ulrich Schürr (CSU) und Man­fred Hüm­mer (FW) mit zwei Ver­tre­tern aus dem Land­kreis Forch­heim besetzt wer­den. „Davon wird die Kul­tur und Hei­mat­pfle­ge im Land­kreis Forch­heim pro­fi­tie­ren kön­nen“, freu­en sich Schürr und Hüm­mer gemeinsam.

Enge Ver­zah­nung mit der Oberfrankenstiftung

Der Bezirk Ober­fran­ken zieht mit dem neu­en Aus­schuss mit ande­ren baye­ri­schen Bezir­ken gleich, die bereits über einen eigen­stän­di­gen Kul­tur­aus­schuss ver­fü­gen. „Der Bezirk Ober­fran­ken hat­te dies­be­züg­lich einen Nach­hol­be­darf. Umso mehr freu­en wir uns, dass wir nun im Zusam­men­spiel mit der Ober­fran­ken­stif­tung, die ein Allein­stel­lungs­merk­mal für den Bezirk Ober­fran­ken dar­stellt, eine noch­mals deut­li­che brei­te­re Auf­stel­lung für die Kul­tur­ar­beit errei­chen konn­ten“, so Schürr. Der neue Aus­schuss für Kul­tur und Hei­mat­pfle­ge wird sei­ne Arbeit in enger Ver­zah­nung mit der Ober­fran­ken­stif­tung durch­füh­ren. Er koor­di­niert Kul­tur­pro­jek­te von wesent­li­cher Bedeu­tung und ent­schei­det über die stra­te­gi­sche Aus­rich­tung des Bezirks in kul­tu­rel­len Fra­gen. Der Bereich der Hei­mat­pfle­ge wird dabei von Bezirks­hei­mat­pfle­ger Prof Dr. Gün­ther Dip­pold beglei­tet, der stän­di­ges zuge­zo­ge­nes Mit­glied des Aus­schus­ses ist.

Arbeits­kreis frei­wil­li­ge Lei­stun­gen mit integriert

Kul­tu­rel­le Pro­jek­te klei­ne­ren Umfangs unter­stützt der Bezirk Ober­fran­ken regel­mä­ßig im Rah­men von Zuschüs­sen über den Arbeits­kreis frei­wil­li­ge Lei­stun­gen. „Wir unter­stüt­zen ober­frän­ki­sche Kul­tur­pro­jek­te über die­se Mit­tel jähr­lich mit immer­hin über 5 Mil­lio­nen Euro“, erklärt Bezirks­rat Schürr. Künf­tig wird der neu gegrün­de­te Kul­tur­aus­schuss die Ent­schei­dun­gen im Bereich der frei­wil­li­gen Lei­stun­gen vor­be­rei­ten, des­sen Arbeit damit zu einem wesent­li­chen Teil in den Aus­schuss für Kul­tur und Hei­mat­pfle­ge inte­griert wird. „Eine stär­ke­re Gewich­tung des Land­krei­ses Forch­heim im Bezirk ist auch in die­sem Bereich eines unse­rer zen­tra­len Anlie­gen. Aktu­ell haben wir mit Pro­jek­ten im Wild­park Hund­s­haup­ten, der Stern­war­te am Feu­er­stein und dem Obst­in­for­ma­ti­ons­zen­trum Hil­polt­stein wie­der Pro­jek­te aus dem Land­kreis ein­ge­bracht“, so Schürr. Frei­lich bestehen für die För­de­rung von ent­spre­chen­den Kul­tur­pro­jek­ten im Bereich der frei­wil­li­gen Lei­stun­gen feste För­der­vor­aus­set­zun­gen. „Not­wen­dig ist ins­be­son­de­re eine über­re­gio­na­le, in den gesam­ten Bezirk hin­ein wir­ken­de Strahl­kraft des Pro­jekts mit einem ent­spre­chen­den Allein­stel­lungs­cha­rak­ter“, so Hümmer.

Neu­er Denk­mal­preis des Bezirks

Neu auf den Weg brach­te der Kul­tur­aus­schuss des Bezirks in sei­ner kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung auch einen eigen­stän­di­gen „Denk­mal­preis des Bezirks Ober­fran­ken“. In die­sem Jahr 2021 wird der Denk­mal­preis das erste Mal ver­lie­hen wer­den. „Der Preis ist ein wei­te­rer Bau­stein im Bemü­hen des Bezirks, Gesicht und Iden­ti­tät unse­rer Hei­mat zu bewah­ren und zu pfle­gen. Mit ihm sol­len beson­ders gelun­ge­ne Sanie­run­gen aus­ge­zeich­net und hono­riert wer­den,“ erläu­tert Schürr. Der Denk­mal­preis ist mit jeweils 5.000,- Euro je Prä­mie­rung dotiert. Auch aus dem Land­kreis Forch­heim konn­ten zwei Vor­schlä­ge ein­ge­bracht werden.