Glocken im Erz­bis­tum Bam­berg läu­ten für Ver­stor­be­ne der Corona-Pandemie

Erzbischof Ludwig Schick
Erzbischof Ludwig Schick

Am Sonn­tag um 13 Uhr erin­nern die Kir­chen­glocken an die Ver­stor­be­nen und laden zum Gebet ein

Der Bam­ber­ger Erz­bi­schof Lud­wig Schick hat alle Pfar­rei­en im Erz­bis­tum dazu auf­ge­for­dert, am kom­men­den Sonn­tag, 18. April, um 13 Uhr ein mehr­mi­nü­ti­ges Glocken­läu­ten durch­zu­füh­ren. „Das Läu­ten soll an alle erin­nern, die nah und fern an den Fol­gen einer Coro­na-Infek­ti­on ver­stor­ben sind, und zum Gebet ein­la­den“, erklär­te Schick. In den Got­tes­dien­sten am Sonn­tag sol­le eben­falls an die Ver­stor­be­nen und ihre trau­ern­den Hin­ter­blie­be­nen gedacht wer­den. „Wir beten dabei auch für die der­zeit Erkrank­ten um Gene­sung und dan­ken allen, die sich im Gesund­heits­we­sen und in vie­len ande­ren Berei­chen für die Bewäl­ti­gung der Pan­de­mie und ihrer Fol­gen ein­set­zen“, so Schick.

Damit greift das Erz­bis­tum eine Ein­la­dung von Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er auf, dem sich die Kir­chen und Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten sowie der Deut­sche Städ­te­tag ange­schlos­sen haben. Ver­schie­de­ne For­men des Geden­kens wur­den ent­wickelt. Ein öku­me­ni­scher Got­tes­dienst mit Betei­li­gung ver­schie­de­ner Reli­gi­ons­ver­tre­ter wird am 18. April 2021 um 10.15 Uhr in Ber­lin gefei­ert. Um 13.00 Uhr fin­det dann die zen­tra­le Gedenk­fei­er statt, die im ZDF über­tra­gen wird. Mit dem Beginn die­ser Ver­an­stal­tung sol­len in allen Pfar­rei­en des Erz­bis­tums die Kir­chen­glocken erklingen.