1.000. Bun­des­li­ga­spiel in der Bay­reu­ther Bas­ket­ball Geschich­te – medi bay­reuth emp­fängt ratio­pharm ulm

symbolbild basketball

Nach dem Ober­fran­ken­der­by am Sams­tag gegen Bro­se Bam­berg darf medi bay­reuth am 28. Spiel­tag in der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga erneut in eige­ner Hal­le antre­ten. Geg­ner der HEROES OF TOMOR­ROW ist mit ratio­pharm ulm ein wei­te­res Playoff-Team.

Aktu­ell sind die Ulmer zwar noch nicht defi­ni­tiv für die Post-Sea­son qua­li­fi­ziert, mit einem Sieg in der von der Dechant Hoch- und Inge­nieur­bau GmbH prä­sen­tier­ten Par­tie könn­ten sie jedoch am Diens­tag ab 19:00 Uhr genau jenen noch feh­len­den Schritt in die Play­offs tun.

Ein­fach wird es das Team von Head Coach Raoul Kor­ner den Schwa­ben dabei sicher­lich nicht machen. Ganz im Gegen­teil, denn auch wenn Tabel­len­platz acht für medi bay­reuth nach der Nie­der­la­ge im Ober­fran­ken­der­by in wei­te Fer­ne gerückt ist, will man bis zum Sai­son­ende die groß­ar­ti­ge, in den letz­ten Wochen gezeig­te Ent­wick­lung als Team wei­ter fortsetzen.

Der öster­rei­chi­sche Chef­trai­ner ver­rät, dass man kei­nes­falls jetzt ein­fach nur „mun­ter drauf los“ spie­len wer­de. „Wir wol­len wei­ter­hin Top Bas­ket­ball zei­gen und am Ende natür­lich best­mög­lich abschnei­den“, so Raoul Kor­ner wei­ter. Genau aus die­sem Grund wer­den die HEROES OF TOMOR­ROW auch gegen Ulm alles an Ein­satz­wil­len und Lei­den­schaft aufs Par­kett der Ober­fran­ken­hal­le wer­fen. Schließ­lich gilt es auch mit Blick zurück auf den 2. Spiel­tag zu bewei­sen, dass man deut­lich mehr drauf hat, als damals am 14. Novem­ber in der ratio­pharm arena.