Coro­na-Schnell­test­zen­trum in der Gemein­de Leu­ten­bach ging an den Start

Einer der ersten war Daniel Drummer vom Sportverein, der auch als ehrenamtlicher Helfer im Einsatz war. „Es kitzelt ein wenig in der Nase und in fünf Sekunden ist alles vorbei“, sagt Drummer.Foto: T. Weichert
Einer der ersten war Daniel Drummer vom Sportverein, der auch als ehrenamtlicher Helfer im Einsatz war. „Es kitzelt ein wenig in der Nase und in fünf Sekunden ist alles vorbei“, sagt Drummer.Foto: T. Weichert

Test­zen­trum auch bald in Effeltrich?

Nach Wei­lers­bach, Dormitz und Herolds­bach wur­de am Sonn­tag­früh im Sport­heim von Con­cordia Leu­ten­bach im Orts­teil Dietz­hof das vier­te Coro­na-Schnell­test­zen­trum auf Gemein­de­ebe­ne im Land­kreis Forch­heim eröff­net. Über 70 Men­schen kamen und unter­zo­gen sich einem frei­wil­li­gen Coro­na­test mit dem Schnell­test der Jena­er Fir­ma Abbott.

Auf­fäl­lig war, dass beson­ders vie­le Fami­li­en mit Kin­dern kamen um sich testen zu las­sen. Laut Bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Kraft (FW) könn­te der Grund dafür sein, das ab mor­gen die Test­pflicht für Schü­ler im Unter­richt gilt. Ein nega­ti­ves Test­ergeb­nis aus Leu­ten­bach gilt laut Kraft 24 Stun­den, wes­halb sich die in Leu­ten­bach gete­ste­ten Schü­ler am Mon­tag zu Schul­be­ginn nicht selbst in der Schu­le testen müs­sen. Da reicht dann die Nega­tiv­be­schei­ni­gung des Leu­ten­ba­cher Coro­na­test aus. Auch Land­rat Her­mann Ulm (CSU) schau­te kurz vor­bei und dank­te vor allem den frei­wil­li­gen Hel­fern des Sport­ver­eins und der Feu­er­wehr Leu­ten­bach, die sich beim Roten Kreuz einer Schu­lung zur Abnah­me des Nasen­ab­strichs unter­zo­gen haben und nun die Tests vor­neh­men kön­nen. Die Test­kits und die Schutz­aus­rü­stung für die frei­wil­li­gen Hel­fer wer­den vom Land­rats­amt Forch­heim und letzt­end­lich vom Frei­staat Bay­ern gestellt. Die Geträn­ke für die Hel­fer bezahlt die Gemein­de an den Sport­ver­ein und gibt auch die Auf­wands­ent­schä­di­gung für die Hel­fer dann an den Sport­ver­ein und die Feu­er­wehr wei­ter. „Da haben die Ver­ei­ne dann wenig­stens etwas davon“, so Kraft.

Am Sonn­tag waren neun frei­wil­li­ge Hel­fer an den zwei Test­strecken, dar­un­ter auch der Bür­ger­mei­ster, im Ein­satz. Dazu waren zwei Test­zel­te am Sport­heim auf­ge­baut wor­den, damit man das Sport­heim selbst nicht betre­ten muss­te. Nach 15 bis 20 Minu­ten war das Test­ergeb­nis dann da und die ent­spre­chen­de Beschei­ni­gung konn­te aus­ge­stellt wer­den. Natür­lich waren auch alle frei­wil­li­gen Hel­fer zu Dienst­be­ginn gete­stet wor­den. Einer der ersten war Dani­el Drum­mer vom Sport­ver­ein, der auch als ehren­amt­li­cher Hel­fer im Ein­satz war. „Es kit­zelt ein wenig in der Nase und in fünf Sekun­den ist alles vor­bei“, sagt Drummer.

Die Test­ergeb­nis­se am Sonn­tag waren durch­wegs nega­tiv. In der Gemein­de Leu­ten­bach gibt es laut Kraft aktu­ell kei­nen Coro­na­fall. Wich­tig sei ihm aber gewe­sen die Tests für sei­ne Gemein­de­bür­ger auch vor Ort anbie­ten zu kön­nen, weil es in Leu­ten­bach weder eine Apo­the­ke noch einen Haus­arzt gibt. Wür­de jemand ein posi­ti­ves Test­ergeb­nis erhal­ten, müss­te er zum Arzt um einen PCR-Test machen zu las­sen. Und natür­lich in häus­li­che Iso­la­ti­on bege­ben. Ein posi­ti­ves Test­ergeb­nis wird auch an das Gesund­heits­amt gemel­det, infor­miert Kraft. „Leu­te die posi­tiv gete­stet wer­den müs­sen aber auch von selbst umge­hend Kon­takt mit dem Arzt und dem Gesund­heits­amt auf­neh­men“, so Kraft.

Auch der Effel­tri­cher Bür­ger­mei­ster Peter Lep­per (FW) kam vor­bei um sich über den Ablauf zu infor­mie­ren. „Ich den­ke wir kom­men dar­an auch in Effeltrich nicht vor­bei“, so Lep­per, der dies am Mon­tag­abend wäh­rend der Gemein­de­rats­sit­zung zum The­ma machen wird. In Effeltrich gäbe es zwar eine Apo­the­ke, die­se kön­ne aus räum­li­chen Grün­den jedoch kei­ne Tests anbieten.

Das Test­zen­trum im Sport­heim in Dietz­hof soll künf­tig jeweils sonn­tags von 9 bis 11 Uhr und mitt­wochs von 18 bis 20 Uhr geöff­net haben. Testen las­sen kön­nen sich dann natür­lich auch Nicht­bür­ger der Gemein­de Leu­ten­bach. Wie sich die Leu­ten­ba­cher selbst­ver­ständ­lich auch zu ande­ren Zei­ten in den ande­ren Test­zen­tren des Land­krei­ses kosten­los testen las­sen können.