Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.04.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Abbie­ge­vor­gang nicht bemerkt

BAM­BERG. Mon­tag­nach­mit­tag gegen 17:00 Uhr woll­te ein 45-Jäh­ri­ger mit sei­nem Sko­da von der Kärn­ten­stra­ße in die Kir­schäcker­stra­ße nach links abbie­gen. Ein hin­ter ihm fah­ren­der 47-Jäh­ri­ger Twingo­fah­rer erkann­te die Situa­ti­on falsch und woll­te links an dem Sko­da vor­bei­fah­ren, so dass es zum Zusam­men­stoß kam. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand, die bei­den Fahr­zeu­ge muss­ten jedoch abge­schleppt wer­den. Gesamtsach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Spie­gel von VW Pas­sat weggefahren

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag­abend, 18:00 Uhr, und Sonn­tag­mor­gen, 09:00 Uhr, beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter einen im Holz­feld­weg gepark­ten VW/​Passat am lin­ken Außen­spie­gel. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 250 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher vom Unfallort.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Opel Meri­va angefahren

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag, 14:00 Uhr, und Mon­tag­mor­gen wur­de ein im Mut­schel­le­weg gepark­ter brau­ner Opel/​Meriva angefahren.

Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den von ca. 200 Euro zu kümmern.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Glocke und Ker­ze aus Kir­che entwendet

ZAP­FEN­DORF. Zeu­gen ver­stän­dig­ten die Poli­zei, nach­dem sie einen 36-jäh­ri­gen Mann und eine 51-jäh­ri­ge Frau beim Dieb­stahl aus der Kir­che in der Kirch­gas­se beob­ach­te­ten. Die dabei ent­wen­de­te Altar­glocke sowie die Oster­ker­ze wur­den an Ver­ant­wort­li­che der Kir­che zurück­ge­ge­ben. Da das Pär­chen sakra­le Gegen­stän­de aus einer Kir­che ent­wen­de­te, muss es sich nun wegen Dieb­stahls im beson­ders schwe­ren Fall verantworten.

Alt­klei­der­con­tai­ner umgestoßen?

SCHESS­LITZ. Eine auf­merk­sa­me Anwoh­ne­rin teil­te der Poli­zei Bam­berg-Land zwei umge­stürz­te und auf die Fahr­bahn ragen­de Alt­klei­der­con­tai­ner mit. Die­se wur­den offen­bar am Mon­tag, in der Zeit von Mit­ter­nacht bis 6 Uhr in der Dem­mels­dor­fer Stra­ße von Unbe­kann­ten umge­sto­ßen. An den Alt­klei­der­con­tai­ner ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 500 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Sach­be­schä­di­gung am Waldkindergarten

HART­LAN­DEN. Bis­lang unbe­kannt Täter began­gen in der Zeit von Don­ners­tag, 1. April bis Sonn­tag, 4. April. Sach­be­schä­di­gung am Wald­kin­der­gar­ten in der Roth­büh­len­stra­ße. Dabei wur­den zwei Schlös­ser am Bau­wa­gen und die bei­den Vor­hän­ge­schlös­ser an den Toi­let­ten­häu­sern mit Holz­spä­nen ver­stopft. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 200 Euro.

Hin­wei­se auf die Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310 entgegen.

Serie an scha­dens­träch­ti­gen Sach­be­schä­di­gun­gen – Tat­ver­däch­ti­ge ermittelt

GUN­DELS­HEIM. Zwei straf­un­mün­di­ge Kin­der und ein Jugend­li­cher konn­ten durch die Jugend­sach­be­ar­bei­ter der Land­kreis­po­li­zei als Tat­ver­däch­ti­ge zu einer Serie von Sach­be­schä­di­gun­gen ermit­telt wer­den. Für die Ver­wü­stung des Oster­brun­nens am 1. April kom­men zwei der drei jun­gen Män­ner in Fra­ge. Dem Trio wer­den meh­re­re Taten am 2. April vor­ge­wor­fen. Bei einem Ein­bruch in die Schu­le in Gun­dels­heim ent­wen­de­ten Unbe­kann­te ein Mobil­te­le­fon und zer­stör­ten es anschlie­ßend. Ein Schreib­tisch in der Schu­le wur­de mit was­ser­fe­stem Stift ver­schmiert. Mit gro­ßen Stei­nen war­fen bis dato Unbe­kann­te mehr­fach gegen die Außen­wand der Turn­hal­le und beschä­dig­ten den Putz nicht uner­heb­lich an meh­re­ren Stel­len. Äußerst scha­dens­träch­tig dürf­te zudem die Beschä­di­gung von 18 Solar­pa­nelen auf dem Sport­heim in Gun­dels­heim sein. Die Taten wur­den zum Teil ein­ge­räumt. Die Ermitt­lun­gen wer­den fort­ge­führt. Der Gesamt­scha­den wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Auf­grund des Alters der Tat­ver­däch­ti­gen muss sich nur der Jugend­li­che straf­recht­lich verantworten.

Von regen­nas­ser Fahr­bahn abgekommen

STE­GAU­RACH. Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt ca. 35.000 Euro ent­stand Mon­tag gegen 16.15 Uhr bei einem Ver­kehrs­un­fall auf der Staats­stra­ße 2254. Ein 25-jäh­ri­ger Fah­rer eines BMW kam auf der regen­nas­sen Fahr­bahn ins Schleu­dern und kol­li­diert mit einem ent­ge­gen­ge­setzt fah­ren­den Maz­da. Anschlie­ßend kam der BMW-Fah­rer nach links, über die Gegen­fahr­bahn von der Stra­ße ab und über­schlug sich mehr­fach. Die bei­den Insas­sen des Maz­da blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Der Fah­rer des BMW wur­de leicht ver­letzt und begab sich selbst in ärzt­li­che Behandlung.

Grund­stücks­um­ran­dung ange­fah­ren und geflüchtet

RECKEN­DORF. Bei einer Unfall­flucht am Mon­tag­nach­mit­tag ent­stand an den Stei­nen einer Grund­stücks­um­ran­dung ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 200 Euro. Ein Anwoh­ner der Orts­stra­ße „Ger­acher Weg“ mel­de­te, dass meh­re­re Stei­ne sei­ner Grund­stücks­um­ran­dung ange­fah­ren wur­den. Der unbe­kann­te Fah­rer eines wei­ßen Ford B‑Max fuhr davon, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Bei der anschlie­ßen­den Inaugen­schein­nah­me der Unfallört­lich­keit konn­te wei­ßer Fremd­lack sicher­ge­stellt wer­den. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Dro­gen­fahrt aufgedeckt

BAY­REUTH. Unter Dro­gen­ein­fluss war am Mon­tag­nach­mit­tag ein Auto­fah­rer im Stadt­ge­biet Bay­reuth unter­wegs. Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth kon­trol­lier­ten den Mann und zogen ihn aus dem Verkehr.

Gegen 16.30 Uhr geriet der 26-Jäh­ri­ge in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Hier­bei stell­ten die Beam­ten bei dem Mann deut­li­che Anzei­chen von Dro­gen­kon­sum fest. Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­test ver­lief posi­tiv, wor­auf­hin eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wer­den muss­te. Der 26-Jäh­ri­ge muss­te sein Fahr­zeug ste­hen las­sen und erwar­tet nun ein Buß­geld­ver­fah­ren mit einem emp­find­li­chen Buß­geld, einem Fahr­ver­bot und einem Ein­tra­ge im Fahreignungsregister.

Alko­ho­li­siert mit Klein­kraft­rad unterwegs

BAY­REUTH. Deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch stell­te eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt am Mon­tag­abend beim Fah­rer eines Klein­kraft­ra­des fest.

Der 57-jäh­ri­ge Bay­reu­ther wur­de kurz vor 20 Uhr im Stadt­teil Kreuz ange­hal­ten. Nach­dem der Alko­test einen Wert von deut­lich über ein Pro­mil­le zeig­te wur­de dem Mann die Wei­ter­fahrt unter­sagt und das Fahr­zeug ver­kehrs­si­cher abge­stellt. Es folg­te eine Blut­ent­nah­me, bevor der Mann sei­nen Weg zu Fuß fort­set­zen konnte.

Er wird wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­mor­gen wur­de in der Hans-Sebald-Stra­ße im Stadt­teil Bucken­ho­fen ein abge­stell­ter Motor­rol­ler umge­sto­ßen und hier­durch beschä­digt. Die Poli­zei sucht nun mög­li­che Zeu­gen der Tat. Die­se sol­len sich unter 09191/7090–121 melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Mit Pro­mil­le in den Straßengraben

BURGKUNSTADT/GÄRTENROTH. Glück im Unglück hat­te ein 43-jäh­ri­ger Fah­rer eines Ford-Focus, der mit fast einer Pro­mil­le Alko­hol am Oster­mon­tag gegen 20.00 Uhr unter­wegs war. Der Burg­kunst­adter befuhr die Kreis­stra­ße zwi­schen Gär­ten­roth und Wil­den­roth. Auf Höhe Wil­den­roth kam er in einer Links­kur­ve von der Fahr­bahn ab und fuhr fron­tal in die Böschung, wodurch er zum Glück nur leich­te Ver­let­zun­gen davon­trug. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 800 Euro; er war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen werden.