BR Fran­ken­schau am Oster­sonn­tag mit The­men aus Bam­berg und Kro­nach (u.a.)

Die The­men der Sendung:

Hir­ten ohne Her­de: Frän­ki­sche Gläu­bi­ge sagen Ade. (Bamberg/​Oberfranken)

Zu weni­ge Frau­en in der katho­li­schen Kir­che, kei­ne Seg­nung gleich­ge­schlecht­li­cher Part­ner­schaf­ten und vor allem der Umgang von Bischö­fen und Wür­den­trä­gern mit dem sexu­el­len Miss­brauch – immer mehr Gläu­bi­ge tre­ten aus der Kir­che aus. Vie­le auch, um sich die Kir­chen­steu­er zu spa­ren. In Bay­ern war das katho­li­sche Bis­tum Bam­berg am mei­sten von den Kir­chen­aus­trit­ten betrof­fen. Mehr als 650.000 Gläu­bi­ge zählt das Bis­tum. Dort sind 2019 27,7 Pro­zent mehr Men­schen als im Vor­jahr aus­ge­tre­ten. Vor allem in den Städ­ten – also im Groß­raum Nürn­berg-Fürth-Erlan­gen sowie in Bam­berg selbst. Die aktu­el­len Zah­len für 2020 und 2021 lie­gen noch nicht vor, doch der Trend bei den Kir­chen­aus­trit­ten geht ins­ge­samt wohl wei­ter nach oben. Das Erz­bis­tum ver­sucht, Ver­trau­en zurück­zu­ge­win­nen. Im März wur­de in Bam­berg eine “Unab­hän­gi­ge Kom­mis­si­on zur Auf­ar­bei­tung sexu­el­len Miss­brauchs” ins Leben gerufen.

Damals in Fran­ken: Kar­frei­tag in Groß­lang­heim (Großlangheim/​Unterfranken)

In Groß­lang­heim in Unter­fran­ken wur­den in den 1960er Jah­ren vie­le vor­öster­li­che Tra­di­tio­nen gepflegt. So gin­gen die Mess­die­ner ab Grün­don­ners­tag “Ave Maria”-singend und mit höl­zer­nen Rat­schen durchs Dorf, um die Stun­den für Gebet und Got­tes­dienst aus­zu­ru­fen. Auch ein “Judas­feu­er” wur­de im Dorf immer zur Oster­zeit entzündet.

Gute Chan­cen für den Oster­ha­sen: mehr Lang­oh­ren auf Fran­kens Fel­dern (Abtswind/​Unterfranken)

Stoppt die Kli­ma­kri­se den Rück­gang der Feld­ha­sen­be­stän­de? Die Lang­oh­ren mögen es jeden­falls nicht nass­kalt, sie haben es lie­ber warm. In Abtswind ent­wickelt sich das Jagd­re­vier von Chri­sti­an Feh­rer trotz inten­si­ver Land­wirt­schaft nach eini­gen Trocken­jah­ren zum regel­rech­ten Feldhasenparadies.

Von Schwei­nen und ande­ren Zeit­ge­nos­sen: die tie­ri­schen Buch­hel­den vom Katha­ri­nen­hof (Stock­heim bei Kronach/​Oberfranken)

Sir Regi­nald und sei­ne Schwe­ster Lady Doree­na sind die tie­ri­schen Musen von Kry­sty­na Hurec-Diac­zy­szyn. Die bei­den Hän­ge­bauch­schwei­ne leben seit gut zehn Jah­ren auf dem Hof der Künst­le­rin im ober­frän­ki­schen Stock­heim und inspi­rie­ren die 69-Jäh­ri­ge immer wie­der aufs Neue. Und so schreibt Kry­sty­na Hurec-Diac­zy­szyn immer neue Geschich­ten, in denen die bei­den Schwein­chen gro­ße Aben­teu­er mit ande­ren Tie­ren erleben.

Sor­bi­sche Orna­men­te: Oster­schmuck aus Unter­fran­ken (Eichenfürst/​Unterfranken)

Rita Kahnt aus Markt­hei­den­feld in Unter­fran­ken hat eine rich­tig ruhi­ge Hand. Jedes Jahr im Früh­ling stellt sie Oster­schmuck nach sor­bi­scher Art her. Sie schmückt aus­ge­bla­se­ne Eier mit fili­gra­nen Orna­men­ten aus Wachs. Gedul­dig gestal­tet Rita Kahnt die zer­brech­li­che Scha­le – an man­chen Tagen bis zu acht Stun­den lang.

Preis­ge­krön­ter Chor aus Fürth: Schü­ler gewin­nen BR-Wett­be­werb (Fürth/​Mittelfranken)

Im Früh­jahr wur­de von BR-KLAS­SIK nach den bay­ern­weit besten Chö­ren gesucht. Ins­ge­samt 171 Bewer­bun­gen ver­teil­ten sich auf drei Kate­go­rien: das “mit Abstand” beste Live­kon­zert, Musik­vi­deo und Digi­tal­pro­jekt. Unter 30 Fina­li­sten konn­ten die Zuhö­rer abstim­men und ihre Favo­ri­ten wäh­len. In der Kate­go­rie “Digi­tal­pro­jekt” hat der Schul­chor des Har­den­berg-Gym­na­si­ums Fürth mit sei­nem krea­ti­ven Musik­vi­deo die Jury überzeugt.

BR Fern­se­hen – Frankenschau

  • Sonn­tag, 4. April 2021, 17.45 Uhr
  • Mode­ra­ti­on: Dag­mar Fuchs
  • Redak­ti­on: Tho­mas Rex
  • BR Media­thek: Nach Aus­strah­lung 12 Monate