Erwei­ter­tes Schnell­test-Ange­bot im Land­kreis Kulmbach

schnelltest-symbolbild

Kulm­bach, 01.04.2021: Das Land­rats­amt Kulm­bach bie­tet in enger Zusam­men­ar­beit mit dem BRK-Kreis­ver­band am Oster­sonn­tag einen zusätz­li­chen Schnell­test­ter­min in der BRK-Zen­tra­le am Rot-Kreuz-Plat­z1in Kulm­bach an. „Mit der Unter­stüt­zung von haupt- und ehren­amt­li­chen Kräf­ten wer­den wir an die­sem Tag von 9 bis 11 Uhr kosten­lo­se Schnell­tests für alle anbie­ten, die bei ihrem Oster­be­such im Rah­men der der­zeit begrenz­ten Mög­lich­kei­ten auf Num­mer sicher gehen wol­len“, sagt BRK-Kreis­ge­schäfts­füh­rer Jür­gen Dippold.

Die Kräf­te des BRK haben, wie Dip­pold sagt, nicht lan­ge über­legt und sich zu der Mit­ar­beit bei die­sem Ter­min bereit erklärt. „Das ist kei­nes­wegs selbst­ver­ständ­lich“, sagt Land­rat Klaus Peter Söll­ner dazu. Der BRK-Kreis­vor­sit­zen­de dankt allen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern und ruft die Bevöl­ke­rung auf, die­ses Ange­bot wahr­zu­neh­men. Nicht nur für all­die­je­ni­gen, die einen Besuch in einem Pfle­ge- oder Senio­ren­heim pla­nen, sei ein nega­ti­ver Schnell­test wichtig.

Auch wer an Ostern sei­ne Fami­lie sehen möch­te, ist mit einem Schnell­test gut bera­ten. „Bei die­sen Tests in unse­ren Schnell­test­zen­tren in Kulm­bach, Thur­nau und Kup­fer­berg haben wir schon etli­che Coro­na-Fäl­le ent­deckt. Die Betrof­fe­nen hat­ten kei­ne Ahnung, dass sie sich infi­ziert hat­ten und hät­ten so das Virus womög­lich wei­ter­ge­tra­gen“, sagt Land­rat Söllner.

Die Öff­nungs­zei­ten aller Schnell­test­zen­tren im Land­kreis Kulm­bach sind auf www​.land​kreis​-kulm​bach​.de/​c​o​r​o​n​a​v​i​rus zu finden