Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 21.03.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Erneut Jacken­die­be gestellt

Bam­berg. Der Laden­de­tek­tiv eines Kauf­hau­ses am Grü­nen Markt muss­te am Sams­tag­nach­mit­tag zwei­mal die Poli­zei rufen. Ein­mal wur­den zwei jun­ge Män­ner ange­hal­ten, die ver­such­ten jeweils ein hoch­wer­ti­ge Jacke zu steh­len, beim zwei­ten Mal viel dem Detek­tiv eine Per­son auf, die bereits am Vor­tag auf der Video­auf­zeich­nung beim Steh­len von 2 Jacken fest­ge­hal­ten wur­de. Auch die­ser Mann wur­de angezeigt.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. In der Zeit zwi­schen Mitt­woch, 17.03.21 und Sams­tag­nach­mit­tag wur­de in der Gaustadter Haupt­stra­ße, Höhe Nr. 36, ein vio­let­ter Opel an der Motor­hau­be beschä­digt. Die­ser war ord­nungs­ge­mäß geparkt. Die Poli­zei bit­tet unter der Ruf­num­mer 0951/9129210 um ihre Mit­hil­fe. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro.

Bam­berg. Auf dem Aldi­park­platz in der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­de am Sams­tag um 10.30 Uhr ein wei­ßer Renault Duster ange­fah­ren. Der Ver­ur­sa­cher, Fah­rer eines schwar­zen BMW Kom­bi ging flüch­tig. Es ent­stand über 1000 Euro Scha­den. Zeu­gen haben den Geschä­dig­ten auf die Unfall­flucht auf­merk­sam gemacht. Die­se Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Nr. 0951/9129210 bei der Poli­zei zu melden.

Coro­na­par­tys

Bam­berg. Zwei­mal muss­ten Strei­fen der PI Bam­berg-Stadt in der Nacht aus­rücken, um von ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Mit­bür­gern gemel­de­te Coro­na­par­tys auf­zu­lö­sen. Im Berg­ge­biet fei­er­ten 5 jun­ge Erwach­se­ne unter­schied­li­cher Haus­stän­de zusam­men. Wesent­lich mehr, teil­wei­se auch Jugend­li­che, hat­ten sich im Hafen­ge­biet in einem umfunk­tio­nier­ten Büro­ge­bäu­de ver­sam­melt. Hier wur­den zunächst die Türen nicht geöff­net. Im gesam­ten Gebäu­de ver­steck­ten sich Per­so­nen. Ins­ge­samt konn­ten 11 Leu­te ange­trof­fen wer­den. Die Betrof­fe­nen wer­den alle nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz zur Anzei­ge gebracht und dür­fen mit emp­find­li­chen Geld­bu­ßen rechnen.

Alko­hol­kon­sum im Innen­stadt­be­reich trotz Allgemeinverfügung

Bam­berg. Am Sams­tag­abend wur­den wie­der unter­schied­li­che Per­so­nen im Bereich Unte­re Brücke und Sand­stra­ße ange­trof­fen, die eng zusam­men saßen und Alko­hol kon­su­mier­ten. Abstands­re­geln inter­es­sier­ten die Per­so­nen dabei über­haupt nicht. Die Beam­ten der Bam­ber­ger Poli­zei nah­men die Per­so­na­li­en auf und erstat­ten ent­spre­chen­de Anzei­gen beim Ordnungsamt.

Ver­bo­te­nes Gotchaspiel

Bam­berg. Vier jun­ge Erwach­se­ne wur­den am Sams­tag­nach­mit­tag auf dem Gelän­de der Muna von einem Ange­stell­ten der Forst­ver­wal­tung fest­ge­hal­ten, weil sie sich ver­bo­te­ner­wei­se auf dem Gelän­de auf­hiel­ten. Sie führ­ten ver­bo­te­ne Got­cha­waf­fen mit sich, hat­ten jedoch kei­nen klei­nen Waf­fen­schein dafür. Die Jugend­li­chen erhiel­ten Haus­ver­bot. Straf­an­trag wur­de gestellt. Die Ver­stö­ße nach dem Waf­fen­ge­setz wer­den der Staats­an­walt­schaft vor­ge­legt. Wei­ter­hin wer­den sie nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz ange­zeigt, weil sie gegen die Kon­takt­be­schrän­kun­gen verstießen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Haus­wand verschmutzt

WEI­CHEN­DORF; Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung führt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu einem Vor­fall, der sich zwi­schen ver­gan­ge­nen Mitt­woch und Don­ners­tag zuge­tra­gen hat. Hier­bei wur­de die Außen­fas­sa­de an einem Anwe­sen im Bereich Zur Müh­le mas­siv ver­un­rei­nigt. Die Kosten für die Besei­ti­gung der Ver­schmut­zung wer­den vom Geschä­dig­ten auf meh­re­re Tau­send Euro geschätzt. Hin­wei­se auf den oder die Ver­ur­sa­cher wer­den unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen genommen.

VW-Golf mit Totalschaden

PRIE­SEN­DORF; Schwer ver­letzt wur­de ein 22jähriger VW-Golf-Fah­rer, der in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tags auf der Strecke von Prie­sen­dorf in Rich­tung Kir­chaich unter­wegs war. Auf frei­er Strecke war er nach links von der Stra­ße abge­kom­men und im angren­zen­den Feld gelan­det. Er muss­te von der ein­ge­setz­ten Feu­er­wehr aus sei­nem Fahr­zeug befreit und vom Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum gebracht wer­den. Der stark beschä­dig­te Pkw wur­de von einem Abschlepp­dienst gebor­gen. Der Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Unge­bremst aufgefahren

Alten­dorf. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che fuhr am Sams­tag­mor­gen der 33jährige Fah­rer eines Seat auf der A 73, Rich­tung Nürn­berg, einem vor ihm fah­ren­den Klein­trans­por­ter völ­lig unge­bremst ins Heck. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de der Mann schwer ver­letzt und muss­te ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht wer­den. Sein erheb­lich demo­lier­ter Pkw wur­de abge­schleppt. Der Sach­scha­den wird auf rund 13000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Hoher Sach­scha­den bei Verkehrsunfall

Bay­reuth. Sach­scha­den in Höhe von ca. 20000.- Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Sams­tag­mor­gen unter der Hochbrücke.

Kurz nach 07.00 Uhr fuhr ein 46jähriger Mann aus Kro­nach mit sei­nem Pkw von der Auto­bahn A9 an der Anschluss­stel­le Bay­reuth-Nord ab und woll­te ins Bay­reu­ther Indu­strie­ge­biet fah­ren. Zeit­gleich fuhr ein 63jähriger Bay­reu­ther vom Indu­strie­ge­biet kom­mend unter der Hoch­brücke und woll­te in Rich­tung Gro­ßer Krei­sel links abbie­gen. Da bei­de Fahr­zeug­füh­rer zeit­gleich in die Kreu­zung ein­fuh­ren kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer behaup­te­ten bei Grün­licht in die ampel­ge­re­gel­te Kreu­zung ein­ge­fah­ren zu sein.

Der Ver­kehrs­un­fall muss von meh­re­ren unbe­tei­lig­ten Ver­kehrs­teil­neh­mern beob­ach­tet wor­den sein. Zeu­gen hier­für wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Ruf­num­mer 0921/5062130 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Jugend­li­che Ladendiebe

Eber­mann­stadt. Am Sams­tag­abend konn­ten drei Jugend­li­che dabei beob­ach­tet wer­den, wie die­se eine Fla­sche Schnaps in einem Ein­kaufs­markt ent­wen­de­ten. Anschlie­ßend ver­lie­ßen sie zunächst den Markt in unbe­kann­te Rich­tung. Im Rah­men der Fahn­dung konn­ten die 16- und 17-Jäh­ri­gen im Stadt­ge­biet ange­trof­fen wer­den. Den Schnaps hat­te sie bereits schon gemein­sam ver­kon­su­miert. Nach Abschluss der poli­zei­li­chen Maß­nah­men wur­den sie an ihre Eltern über­ge­ben. Gegen die zwei Mäd­chen und den Jun­gen wur­de neben dem Straf­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahl noch ein Ver­fah­ren wegen eines Ver­sto­ßes gegen die Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung eingeleitet.

Jun­ger alko­ho­li­sier­ter Pkw-Fahrer

Göß­wein­stein. In der August-Sieg­hardt-Stra­ße wur­de bei einem 21 Jah­re alten Audi-Fah­rer im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von 0,8 Pro­mil­le. Den jun­gen Mann erwar­tet nun ein Buß­geld von 500,- Euro, 2 Punk­te und 1 Monat Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Etwa 500,– EUR Sach­scha­den ent­stan­den bei einem Unfall am Sams­tag­mit­tag an der Ein­mün­dung Serl­ba­cher Stra­ße in die Unte­re Kel­ler­stra­ße. Ein 64-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer woll­te aus der Serl­ba­cher Stra­ße nach links auf die Unte­re Kel­ler­stra­ße ein­fah­ren. Er über­sah hier­bei einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 37-jäh­ri­gen Peu­geot-Fah­rer, der von links kam. Im Ein­mün­dungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

DORMITZ. LKR. FORCH­HEIM. Zwei leicht ver­letz­te Per­so­nen und etwa 25.000,– EUR Sach­scha­den sind die Fol­gen eines Unfal­les vom Sams­tag­mit­tag. Ein 70-jäh­ri­ger Suzu­ki-Fah­rer war von Klein­sen­del­bach kom­mend auf der Süd­um­ge­hung Neun­kir­chen am Brand in Rich­tung Dormitz unter­wegs. An der Ein­mün­dung in die Staats­stra­ße zwi­schen Neun­kir­chen und Dormitz woll­te er nach links Rich­tung Dormitz abbie­gen. Er miss­ach­te­te hier­bei die Vor­fahrt eines von links kom­men­den 28-jäh­ri­gen Seat-Fah­rers. Es kam zum Fron­tal­zu­sam­men­stoß im Ein­mün­dungs­be­reich. Dadurch wur­den bei­de Fah­rer leicht ver­letzt. Sie wur­den zur ambu­lan­ten Behand­lung durch den Ret­tungs­dienst in Kran­ken­häu­ser gebracht. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und wur­den durch Abschlepp­un­ter­neh­men von der Unfall­stel­le geborgen.

Unfall­fluch­ten

HEROLDS­BACH. LKR. FORCH­HEIM. Im Vor­bei­fah­ren tou­chier­te ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer am ver­gan­ge­nen Frei­tag in der Zeit von 15.45 bis 17.45 Uhr einen wei­ßen Audi A4 in der Hol­ler­gas­se. Am Audi ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 250,– EUR. Der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht wur­den ein­ge­lei­tet. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 bei der Poli­zei zu melden.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Offen­sicht­lich in der Nacht zum Sams­tag ver­such­te ein Unbe­kann­ter meh­re­re Gerä­te­schup­pen und Hüt­ten in der Klein­gar­ten­an­la­ge „Hugo Post“ auf­zu­bre­chen. In zwei Klein­gär­ten wur­den ent­spre­chen­de Türen gewalt­sam ange­gan­gen. Ein Ent­wen­dungs­scha­den konn­te bis­lang nicht fest­ge­stellt wer­den. Der unbe­kann­te Täter rich­te­te etwa 100,– EUR Sach­scha­den an. Ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen an die Poli­zei unter 09191/70900.