Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 3.03.2021

Symbolbild Polizei

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Etwa 30.000 Euro Sachschaden und zwei leicht verletzte Autofahrer sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich Dienstagfrüh kurz nach 09.00 Uhr am Münchner Ring im Kreuzungsbereich Waizendorfer Straße ereignet hatte. Die Ursache dafür setzte ein Skoda-Fahrer, der dort seinen Pkw trotz Rotlicht wenden wollte und mit einem BMW-Fahrer zusammenstieß. Der BMW war nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die beiden Leichtverletzten mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Unfallfluchten

BAMBERG. In der Coburger Straße wurde am Dienstag zwischen 08.25 Uhr und 11.45 Uhr der rechte Außenspiegel eines dort geparkten blauen Opel Insignia angefahren. Weil der Spiegel dadurch wegflog wurden auch noch die Autotür sowie die Seitenscheibe des Fahrzeugs in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird von der Polizei auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Zwischen dem 26. Februar und 02. März diesen Jahres wurde der Gartenzaun eines Schrebergartens am Kammermeisterweg angefahren. Dadurch entstand am Maschendrahtzaun Sachschaden von etwa 1000 Euro, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Zeugen sucht, die Angaben zum Verursacher machen können.

Schwarzfahrer beleidigen Fahrausweisprüfer und Polizeibeamte

BAMBERG. Am Dienstagmittag wurde die Polizei von Fahrausweisprüfern darüber informiert, dass zwei Männer im Stadtbus aggressiv sind. Als die Polizeistreifen in der Promenadestraße eintrafen, wurden diesen zwei Männer übergeben. Einer davon hatte keinen gültigen Fahrausweis und bedrohte und beleidigte die beiden Fahrausweisprüfer. Zudem ging die Brille eines Prüfers kaputt. Gegenüber den eingesetzten Polizisten wurden die beiden Männer ebenfalls aggressiv und beleidigten diese, weshalb sie in Gewahrsam genommen werden mussten. Sie müssen sich wegen Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Körperverletzung verantworten.

Betrunkener beleidigt Polizeibeamte

BAMBERG. Am Dienstagmittag wurde die Polizei verständigt, weil in der Herrenstraße ein Mann auf dem Gehweg kauerte. Als die Polizeibeamten dort eintrafen, fanden sie einen 44-jährigen Mann vor, der erheblich betrunken war. Als dieser die Polizisten bemerkte, beleidigte er sie mit übelsten Ausdrücken. Weil sich der Mann nicht mehr auf den Beinen halten konnte, wurde er in eine Ausnüchterungszelle der Polizei gebracht. Zudem muss er sich wegen Beleidigung strafrechtlich verantworten.

Warnung vor neuer Betrugsmache

BAMBERG. Bei einer neuen Betrugsmasche bitten Unbekannte die Betreiber von Ferienwohnungen um Kostenvoranschläge bzw. Reservierungen für Arbeiter über einen Zeitraum von mehreren Wochen im Sommer. Zur Vorauszahlung wird dann eine Überzahlung der Rechnung angegeben und der Betreiber gebeten, den zu viel gezahlten Betrag zurück zu zahlen. Da die Vorauszahlung jedoch nur vorgetäuscht war, entsteht dem Betreiber ein entsprechender Geldschaden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

– Fehlanzeige –

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Drogen aufgefunden

Hirschaid. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters auf der A 73, im Bereich der Anschlussstelle Hirschaid, am Dienstagnachmittag durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei wurden bei der Überprüfung der Fahrzeuginsassen bei einem 30jährigen Mitfahrer eine geringe Menge unterschiedlicher Drogen und einige Rauschgiftutensilien aufgefunden und sichergestellt. Er wird nun wegen illegalen Drogenbesitzes angezeigt.

Versicherung war abgelaufen

Breitengüßbach. Mit einem zum Ende Februar abgelaufenen Versicherungskennzeichen war am Dienstagnachmittag ein 86jähriger auf seinem Kleinkraftrad unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Der Senior hatte es versäumt, sich ein neues Versicherungskennzeichen zu besorgen. Er musste deshalb sein Zweirad stehen lassen und kann mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

Die Kurve nicht bekommen

Forchheim. Im Ausfahrtsbereich der Anschlussstelle Forchheim-Nord, auf der A 73, Richtung Bamberg, kam am Dienstagvormittag der 21jährige Fahrer eines Audi von der Fahrbahn ab und demolierte das Ausfahrtsschild und einen Leitpfosten. Der Sachschaden summiert sich dabei auf rund 4000 Euro.

Rauschgift aufgefunden

Forchheim. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters auf der A 73, im Bereich der Anschlussstelle Forchheim-Süd, am Dienstagnachmittag durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei wurden bei der Überprüfung der Fahrzeuginsassen bei einem 43jährigen Mitfahrer eine geringe Menge Drogen und diverse Rauschgiftutensilien aufgefunden und sichergestellt. Er wird nun wegen illegalen Drogenbesitzes angezeigt.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Mit E-Scooter ohne Versicherung unterwegs

BAYREUTH. Ohne gültiges Versicherungskennzeichen wurde der Fahrer eines Elektro-Rollers in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch angehalten.

Der 28-jährige Mann fuhr mit einem sogenannten E-Scooter kurz nach Mitternacht durch die Innenstadt und wurde von einer Streife der PI Bayreuth-Stadt kontrolliert.

Hierbei zeigte sich, dass die vorgeschriebene Versicherung nur bis Ende Februar gültig war. Das Gefährt wurde sichergestellt, um eine Weiterfahrt ohne gültige Versicherung zu unterbinden. Gegen den Mann wird wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Fahndungserfolg – Fahrer eines unterschlagenen BMW mit Haftbefehl gesucht

A9 / BAYREUTH. Ins Visier der Bayreuther Verkehrspolizei geriet ein slowenischer Staatsbürger, der am Dienstagabend, mit einem BMW X3 unterwegs war und per Haftbefehl gesucht wurde. Auch bei der Beifahrerin wurden die Beamten fündig.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüften die Verkehrspolizisten, gegen 20.30 Uhr, den BMW mit österreichischer Zulassung auf der Autobahn A9, in Höhe der Autobahnausfahrt Bayreuth-Süd. Schnell bestätigte eine Abfrage im polizeilichen Fahndungssystem, dass das Fahrzeug ausgeschrieben ist. Doch nicht nur das, der Fahrer wurde zudem per Haftbefehl gesucht. Die Beamten stellten das Fahrzeug sicher, verhafteten den Fahrer und wurden auch bei der Beifahrerin fündig. Bei ihr fanden sie eine kleinere Menge Marihuana.

Bezüglich des österreichischen BMW übernahm die Kriminalpolizei Bayreuth die Ermittlungen. Die Dame muss sich wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Junger Fahrer unter Drogeneinfluss

EBERMANNSTADT. Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend fanden Polizisten aus Ebermannstadt Drogen. Zudem stand der Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss.

Gegen 17.45 Uhr kontrollierten die Streifenbeamten den jungen Mann mit seinem Auto. Die Polizeibeamten stellten schnell fest, dass der Fahranfänger unter Drogeneinfluss stand. Zudem fanden sie im Auto Marihuana und beschlagnahmten dieses. Die Beamten brachten den Fahrer zur Blutentnahme. Gegen ihn ermittelt die Polizei Ebermannstadt nun wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetzes und einer Fahrt unter Drogeneinfluss.

Unfall bei Landung

EBERMANNSTADT. Zu einem erneuten Flugunfall kam es am Dienstagnachmittag auf dem Verkehrslandeplatz Burg Feuerstein. Der Pilot blieb unverletzt.

Gegen 14 Uhr setzte der 57-jährige Pilot mit seinem Ultraleichtflugzeug am Flugplatz zur Landung an. Als das Fahrwerk aufsetzte, gab dieses nach und ein Rad brach ab. Das Flugzeug setzte mit dem Propeller auf und wurde hierdurch stark beschädigt. Glücklicherweise erlitt der Pilot nicht keine Verletzungen. Ein für Flugunfälle extra geschulter Beamter der Polizei Ebermannstadt kam vor Ort und nahm die Ermittlungen zum Unfallgeschehen auf. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro.

Unfallflucht schnell geklärt

EBERMANNSTADT. Dank eines Zeugenhinweises klärte die Polizei Ebermannstadt eine vermeintliche Verkehrsunfallflucht am Dienstagmittag schnell auf.

Gegen 11 Uhr parkte die 57-jährige Frau ihren Skoda in der Feuersteinstraße auf einem Parkplatz. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie einen frischen Unfallschaden fest und erstattete bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte schnell der Unfallverursacher ermittelt werden. Der Zeuge konnte nämlich beobachten, wie ein 81-Jähriger beim Ausparken den Skoda der Dame touchierte und im Anschluss seine Fahrt fortsetzte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizisten aus Ebermannstadt ermitteln nun gegen den Verursacher wegen eines Vergehens des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Mehrere Verstöße bei Geschwindigkeitsmessung

EGLOFFSTEIN. Am Dienstagmorgen führten Polizisten aus Ebermannstadt eine Geschwindigkeitsmessung in der Talstraße durch. Bei der knapp eineinhalbstündigen Messung mussten acht Fahrzeugführer beanstandet werden. Zwei hiervon waren bei erlaubten 30 Stundenkilometer derart flott unterwegs, dass die Beamten ein Bußgeldverfahren einleiten mussten. Die beiden Verkehrsteilnehmer erwarten ebenso Punkte in Flensburg.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Wiesenthau. Am Dienstagnachmittag fuhr ein 50-jähriger Lkw-Fahrer von der Kreisstraße FO 2 auf die FO 14 in Richtung Wiesenthau ein, ohne das Schild „Vorfahrt gewähren“ zu beachten. Hierbei kollidierte er mit einer 57-jährigen Fahrerin eines Daimlers. Beifahrer waren eine 36-jährige Mutter mit einem 3-jährigen Kleinkind, dieses erlitt durch den Zusammenstoß glücklicherweise lediglich eine leichte Platzwunde am Kinn. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Es entstand ein Gesamtsachschaden von 15.000,– Euro.

Diebstähle

FORCHHEIM. In der Zeit von Montag, ca. 05:30 Uhr bis Dienstag, ca. 24:00 Uhr stellte ein 31-Jähriger sein schwarzes Mountainbike in der Erlanger Straße am Fahrradständer versperrt ab. Über Nacht entwendete ein bislang unbekannter Täter das Fahrrad samt Schloss. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen,

Telefon-Nr. 09191/7090-0.

Sonstiges

EGGOLSHEIM. Bei einer stationären Lasermessstelle auf der Staatsstraße 2244 am Dienstagnachmittag wurde ein 54-jähriger Opel-Fahrer aufgrund eines Geschwindigkeitsverstoßes angehalten. Während der Kontrolle konnte durch die Beamten der Polizeiinspektion Forchheim Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Es folgte eine Blutentnahme im Klinikum Forchheim und die Sicherstellung des Führerscheins. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Polizeiinspektion Lichtenfels

Audi weggefahren – Zeugen gesucht

REDWITZ A. D. RODACH, LKR. LICHTENFELS. Am Montag teilte eine Zeugin bei hiesiger Polizeidienststelle mit, dass auf dem Privatparkplatz einer Gaststätte in der Weiherdammstraße verbotswidrig ein silberfarbener Audi steht, der Öl verliert. Bei der Überprüfung durch eine Streife konnten die Beamten feststellen, dass an dem Audi entstempelte Kennzeichenschilder, die ursprünglich für einen anderen Pkw ausgegeben waren, angebracht sind. Aus diesem Grund wurden die Kennzeichen sichergestellt und der Fahrzeughalter informiert. Am Folgetag war der Audi vom Privatparkplatz verschwunden. Offensichtlich wurde er, wahrscheinlich in der Nacht, ohne Zulassung im öffentlichen Straßenverkehr bewegt. Zeugen, die Beobachtungen zum Abtransport des Audi gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.