Im Land­kreis Lich­ten­fels blei­ben die Schu­len bis ein­schließ­lich Frei­tag offen

Schule Corona Symbolbild

Schu­len, Kitas sowie wei­te­re Ein­rich­tun­gen der Aus- und Fort­bil­dung etc. blei­ben bis ein­schließ­lich Frei­tag, 5. März 2021, geöffnet

Die Schu­len, Kitas sowie wei­te­re Ein­rich­tun­gen der Aus- und Fort­bil­dung etc. im Land­kreis Lich­ten­fels blei­ben zunächst auch bis ein­schließ­lich Frei­tag, 5. März 2021, geöff­net. Das Land­rats­amt ent­schei­det am Frei­tag­vor­mit­tag erneut anhand der vor­lie­gen­den aktu­el­len Infek­ti­ons­zah­len und der ggf. neu­en Rege­lun­gen des Frei­staa­tes, was für Mon­tag bzw. die kom­men­de Woche gel­ten wird.

„Die Inzi­den­zen sind aktu­ell sta­bil im Land­kreis. Auch fal­len bei der mor­gi­gen Inzi­denz­be­rech­nung 17 Fäl­le weg, sodass wir hier, wenn kei­ne neu­en Fäl­le hin­zu­kom­men, bei einer Inzi­denz von 95,8 lie­gen könn­ten. Am Frei­tag fal­len wei­te­re 19 Fäl­le aus der Berech­nung. Wir haben also einen gewis­sen Puf­fer bei mög­li­chen neu­en Fäl­len“, fasst Land­rat Chris­ti­an Meiß­ner den Beschluss vom Mitt­woch in der Füh­rungs­grup­pe Kata­stro­phen­schutz zusammen.

Land­rat Chris­ti­an Meiß­ner wört­lich: „Die Grund­schü­ler und auch die Abschluss­klas­sen waren vie­le Wochen über­haupt nicht in der Schu­le. Zwei vol­le Wochen Unter­richt sind hier von gro­ßer Bedeu­tung für die Kin­der und jun­gen Erwach­se­nen. In den nächs­ten Wochen kom­men frei­wil­li­ge Coro­na-Schnell­tests für Leh­rer und Schü­ler und auch der Frei­staat hat ange­kün­digt, die Regeln für Schul­öff­nun­gen und ‑schlie­ßun­gen anzu­pas­sen. Somit wird sich die Situa­ti­on an den Schu­len sta­bi­li­sie­ren und auch plan­ba­rer wer­den. Die­se oben geschil­der­ten 36 Fäl­le, die in den nächs­ten bei­den Tagen aus der Inzi­denz des Land­krei­ses Lich­ten­fels weg­fal­len, machen beim Inzi­denz­wert ein Del­ta von 53,8 aus – rein rech­ne­risch hal­biert sich die­ser infol­ge­des­sen. Hier sieht man sehr deut­lich, dass gera­de für bevöl­ke­rungs­schwa­che Stadt- und Land­krei­se unter 100.000 Ein­woh­ner eine allei­ni­ge Betrach­tung der Inzi­denz nicht ziel­füh­rend sein kann. Wir alle – auch die Kitas, Schu­len und künf­tig die Unter­neh­men, die vom Lock­down betrof­fen sind – brau­chen eine gewis­se Pla­nungs­si­cher­heit. Es kann nicht sein, dass wir im Land­kreis Lich­ten­fels an einem Tag öff­nen und am nächs­ten Tag wie­der schlie­ßen müs­sen. Bei uns im Land­kreis bedeu­ten 20 neue Fäl­le eine Inzi­denz­stei­ge­rung von 29,9 Punk­ten, in einem Land­kreis mit 150.000 Ein­woh­ner liegt die Stei­ge­rung bei nur 13,3 Punk­ten. Wir brau­chen hier einen gewis­sen Hand­lungs­spiel­raum und Fle­xi­bi­li­tät, die auch das Infek­ti­ons­ge­sche­hen vor Ort mit berück­sich­tigt“, erläu­tert Land­rat Chris­ti­an Meiß­ner die aktu­el­le Lage.