Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 16.01.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

COBURG. Am Frei­tag gegen 12.20 Uhr kam es zu einem Ver­kehrs­un­fall in der Cal­len­ber­ger Stra­ße. Eine 83-jäh­ri­ge Frau, sie fuhr stadt­ein­wärts, über­sah an der dor­ti­gen Kreu­zung Rast­stra­ße das Stopp­schild und kol­li­dier­te mit einem von rechts kom­men­den Lini­en­bus. Der Bus­fah­rer muss­te reagie­ren und brem­ste. Im Bus erlit­ten zwei Per­so­nen , eine 60-jäh­ri­ge Frau und ein 55-jäh­ri­ger Mann, leich­te Ver­let­zun­gen. Den Kreu­zungs­be­reich muss­te man für kur­ze Zeit kom­plett sper­ren. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 5.000,- €.

GROSS­HEI­RATH. Zwi­schen Don­ners­tag­mit­tag und Frei­tag­früh, kam ein bis dato unbe­kann­tes Fahr­zeug, dass die Kreis­stra­ße CO 12 von Unter­sie­mau kom­mend, in Rich­tung Groß­hei­rath befuhr, auf Höhe des Kies­wer­kes nach rechts von der Fahr­bahn ab. Hier­bei beschä­dig­te es im dor­ti­gen Bereich meh­re­re Leit­plan­ken­fel­der. Der unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer ver­ur­sach­te dadurch einen Scha­den i. H. v. ca. 10.000,- €. Hat jemand etwas beob­ach­tet? Alle sach­dien­li­chen Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0 entgegen.

Ebers­dorf b. COBURG. Am Frei­tag gegen 13.30 Uhr waren ein 54-Jäh­ri­ger und ein 39-Jäh­ri­ger gemein­sam am alten Bahn­damm vom Bahn­hof in Rich­tung Orts­mit­te jog­gen. Weni­ge Meter nach dem Gelän­de des DPD kam ihnen ein Mann mit einem Ber­ner Sen­nen­hund und einem Ter­ri­er ent­ge­gen. Als die bei­den Jog­ger an den Hun­den vor­bei­lie­fen, schnapp­te der Ber­ner Sen­nen­hund den rech­ten Unter­arm des 39-jäh­ri­gen Man­nes und biss zu. Der Hun­de­hal­ter gab dem 39-jäh­ri­gen Ver­letz­ten fal­sche Per­so­na­li­en an. Der Mann ist ca.175 cm groß, hager, ca. 40 Jah­re alt und trug eine Soft-Shell-Jacke sowie eine dunk­le Hose. Kennt jemand die­sen Mann? Alle sach­dien­li­chen Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Hof

Unfall­flucht, Zeu­gen gesucht

Ober­kotzau.- Am Don­ners­tag zw. ca. 10.30 Uhr und 16.10 Uhr, wur­de ein auf dem Park­platz der Schu­le in der Schul­stra­ße, abge­stell­ter VW Golf an der hin­te­ren lin­ken Tür ange­fah­ren und beschä­digt. An der Tür ent­stand ein Scha­den von ca. 800 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich ohne sich um den Scha­den zu küm­mern, mög­li­cher­wei­se wur­de der Scha­den auch beim Räu­men des Park­plat­zes durch ein Schnee­räum­fahr­zeug ver­ur­sacht. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Hof bit­tet unter der Tel.-Nr. 09281/7040 um Hinweise.

Unfall­flucht

Hof.- Am Frei­tag­nach­mit­tag zwi­schen 15.00 Uhr und 15.40 Uhr, wur­de der lin­ke Außen­spie­gel eines in der Eppen­reu­ther Stra­ße gepark­ten Pkw BMW, abge­fah­ren. An dem BMW ent­stand ein Scha­den von ca. 500 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Auch hier bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Hof unter der Tel.-Nr. 09281/7040 um Täterhinweise.

Bei Schnee­glät­te in Tank­stel­le gefahren

Hof.- Am gest­ri­gen Frei­tag­nach­mit­tag gegen 17.00 Uhr kam es auf­grund der Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se in der Kulm­ba­cher Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Scha­den von ca. 6000 Euro. Ein 49-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer muss­te wegen Rück­stau an der Ampel brem­sen und kam dann auf­grund der Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se und nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit nach rechts von der Fahr­bahn ab und fuhr ein Ver­kehrs­schild und einen Luft­druck­au­to­ma­ten an einer Tank­stel­le um.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Hof

Pkw Fah­rer mit meh­re­ren Fahr­ver­bo­ten und unter Dro­gen­ein­fluss gestoppt

BAB A 9, Münch­berg; Die Hofer Grenz­po­li­zei­grup­pe kon­trol­lier­te am Frei­tag­nach­mit­tag an der Anschluss­stel­le Münch­berg-Nord einen 32jährigen Pkw Fah­rer aus Polen. Wie sich her­aus­stell­te stand der Mann unter dem Ein­fluss von Dro­gen: Amphet­amin und Metham­phet­amin. Daher muss­te er eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen und wur­de ent­spre­chend ange­zeigt. Zudem ergab eine Über­prü­fung, dass gegen den Mann aktu­ell gleich drei rechts­kräf­ti­ge Fahr­ver­bo­te vor­la­gen, die er bis­lang nicht ange­tre­ten hat­te. Daher wur­de er zudem wegen Fah­rens trotz Fahr­ver­bot ange­zeigt. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihm untersagt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Reuth (Lkrs. Kro­nach) – Am Frei­tag, 15.01.21, gegen 16:35 Uhr, kam es auf der Kreis­stra­ße 5, Nahe dem Orts­teil Reuth der Gemein­de Wei­ßen­brunn, zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein 28-jäh­ri­ger BMW Fah­rer ver­lor die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und schleu­der­te in die Schutz­plan­ken an der Kreis­stra­ße. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Beam­ten bei dem Fah­rer Atem­al­ko­hol­ge­ruch fest. Ein Alko­test bestä­tig­te die Wahr­neh­mung und erbrach­ten einen Wert von 1 Pro­mil­le. Dies hat­te für den Fah­rer, der glück­li­cher­wei­se bei dem Unfall unver­letzt blieb, eine Blut­ent­nah­me zur Fol­ge. Sein Auto wur­de bei dem Unfall an der Front­par­tie beschä­digt. Gegen den Fah­rer wird nun u. a.wegen des Ver­dach­tes der Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs infol­ge Alko­hol ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Münchberg

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Naila

Unfall an der Autobahnausfahrt

Berg. Gestern Mit­tag ereig­ne­te sich an der Auto­bahn­aus­fahrt Berg/​Bad Ste­ben ein Ver­kehrs­un­fall. Ein Pkw Fah­rer woll­te aus Rich­tung Ber­lin kom­mend nach links in Rich­tung Berg fah­ren. Auf­grund eines abbie­gen­den Bus­ses über­sah er den von links kom­men­den Klein­trans­por­ter eines 55 Jäh­ri­gen und nahm ihm die Vor­fahrt. Es kam zum Zusam­men­stoß, bei dem ein Gesamt­scha­den von ca. 10000 Euro ent­stand. Ver­letzt wur­de zum Glück nie­mand. Der 21 jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher muss­te eine Sicher­heits­lei­stung hin­ter­le­gen, da er in Deutsch­land kei­nen festen Wohn­sitz hatte.

Parkremp­ler mit Folgen

Nai­la. Auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Kro­nacher Stra­ße kam es gestern Nach­mit­tag zu einem Unfall beim Aus­par­ken. Ein grau­er Pkw fuhr rück­wärts aus einer Park­bucht und stieß mit einem auf der gegen­über­lie­gen­den Sei­te abge­stell­ten Pkw zusam­men. Der Fah­rer stieg danach aus und besah sich das ange­fah­re­ne Auto. Im Anschluss stieg er wie­der ein und fuhr davon. Zeu­gen beob­ach­te­ten den Vor­fall und infor­mier­ten die Poli­zei. Der Unfall­ver­ur­sa­cher konn­te spä­ter zu Hau­se ange­trof­fen wer­den. Ihn erwar­tet nun ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort, da an dem gepark­ten Pkw ein Scha­den von ca. 500 Euro fest­ge­stellt wurde.

Grenz­po­li­zei­in­spek­ti­on Selb

Spring­mes­ser bei Kon­trol­le aufgefunden

Schirn­ding / Lkrs. Wun­sie­del i.F. Am Frei­tag­nach­mit­tag geriet ein 24-Jäh­ri­ger im Ein­rei­se­zug aus Tsche­chi­en in das Visier der Fahn­der. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­de in der Rei­se­ta­sche des Man­nes ein Spring­mes­ser auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Gegen den Mann wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Waf­fen­ge­setz eingeleitet.

Anschlie­ßend begab sich der Mann frei­wil­lig zurück in die Tsche­chi­sche Repu­blik zur Durch­füh­rung eines Corona-Tests.