Bro­se Bam­berg beim Tabel­len­füh­rer gefordert

symbolbild basketball

Bro­se Bam­berg reist am 13. Spiel­tag der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga zu den MHP RIE­SEN Lud­wigs­burg. Das Duell mit dem aktu­el­len Tabel­len­füh­rer steigt am Sams­tag um 20.30 Uhr. Magen­t­aS­port über­trägt die Par­tie wie gewohnt live und exklu­siv auf sei­nen Kanä­len. Kom­men­tiert wird das Spiel von Chris Schmidt, durch die Sen­dung führt Hol­ger Speckhahn.

Die MHP RIE­SEN Lud­wigs­burg sind das aktu­ell hei­ße­ste Team der Bun­des­li­ga. Neun Sie­ge in Fol­ge ste­hen für die Schwa­ben zu Buche. Die letz­te – und in die­ser Sai­son ein­zi­ge – Nie­der­la­ge datiert vom drit­ten Spiel­tag. Da ver­lor Lud­wigs­burg in Mün­chen mit 70:93. Anschlie­ßend gab es nur noch Erfol­ge, zuletzt aller­dings einen hart­um­kämpf­ten. Beim 89:87-Sieg im Der­by gegen ratio­pharm ulm war es ein Buz­zer­bea­ter von Jor­dan Hul­ls, der den Sieg erst mit der Sire­ne ein­tü­te­te. Bester Wer­fer war Bar­ry Brown mit 19 Punk­ten, gefolgt von Jale­en Smith (16) und Jonas Wohlf­arth-Bot­ter­mann. Der Kapi­tän erziel­te dabei erst­mals seit April 2019 wie­der 14 Zäh­ler und war in der ent­schei­den­den Pha­se und vor allem feh­ler­los bei sei­nen Ver­su­chen ein wich­ti­ger Sieggarant.

Über­haupt hat Lud­wigs­burg, ein­mal mehr, eine spiel­star­ke Mann­schaft, bei der jeder Akteur den Unter­schied aus­ma­chen und punk­ten kann. So hat Coach John Patrick in die­ser Sai­son bereits 14 Spie­ler ein­ge­setzt – bis auf Neu-Cen­ter Austin Wiley hat jeder bereits gepunk­tet. Apro­pos Neu­zu­gän­ge. Zuletzt wur­de neben Wiley (als Ersatz für den nach Zara­go­za gewech­sel­ten Eli­as Har­ris) noch Jonah Rade­bau­gh nach­ver­pflich­tet. Der debü­tier­te einen Spiel­tag vor Wiley beim Erfolg gegen Ham­burg und konn­te sich mit sechs Punk­ten bereits in die Sco­ring­li­ste ein­tra­gen. Sowie­so ist das Sco­ring – wie schon in den letz­ten Jah­ren – auch die­se Sai­son kein schwä­bi­sches Pro­blem, besitzt Lud­wigs­burg mit im Schnitt bis­lang erziel­ten 89,6 Punk­ten doch die zweit­be­ste Offen­si­ve der BBL.

Eben­falls auf Platz zwei der Bun­des­li­ga lie­gen die Patrick-Jungs, wenn es um das Auf­pas­sen auf den Ball geht, denn beim Schnitt von knapp elf Tur­no­ver ist nur Olden­burg etwas bes­ser. Vor allem in hei­mi­scher Are­na ist Lud­wigs­burg stark, hat sai­son­über­grei­fend die letz­ten 17 Spie­le Zuhau­se gewon­nen. In die­ser Spiel­zeit ist Jale­en Smith mit 16,4 Punk­ten im Schnitt bester Wer­fer sei­ner Mann­schaft. Der Point Guard führt auch die tea­min­ter­ne Rebound- und Assist­sta­ti­stik mit durch­schnitt­lich 6,5 bzw. 5,2 an.

Bro­se Bam­berg zeig­te sich gut erholt von der Nie­der­la­ge in Vech­ta. Der 90:75-Erfolg über Bil­bao am ver­gan­ge­nen Diens­tag war nicht nur der fünf­te Sieg im fünf­ten BCL-Spiel, son­dern gleich­be­deu­tend mit dem vor­zei­ti­gen Grup­pen­sieg. Als ein­zi­ge Mann­schaft ist Bro­se in der Cham­pions League damit noch unbe­siegt. Mit Vir­tus Bolo­gna gibt es über­haupt nur noch ein ande­res Team, das auf euro­päi­schem Par­kett noch kei­ne Nie­der­la­ge hin­neh­men muss­te. Und den­noch: BCL ist das Eine, die BBL das Ande­re. Und da gab es zuletzt eben in Vech­ta eine Nie­der­la­ge. Posi­tiv stimmt, dass die Mann­schaft eine Reak­ti­on gezeigt hat. Allen vor­an die deut­schen Spie­ler. Seng­fel­der, Lock­hart, Hundt und Ogbe punk­te­ten gegen Bil­bao alle­samt zwei­stel­lig, waren für mehr als die Hälf­te der Bam­ber­ger Zäh­ler zustän­dig. Zudem wur­de der Rebound domi­niert (34/20) und das Team­spiel for­ciert (21 Assists). Vor allem defen­siv war es teil­wei­se eine star­ke Lei­stung. So ließ Bro­se zischen der 27. und 33. Minu­te kei­nen Gäste­tref­fer zu, scor­te selbst jedoch 21. Nur so wird es auch gegen Lud­wigs­burg gehen. Defen­siv stark, dann kom­men die Offen­siv­ak­tio­nen von allei­ne. Apro­pos Lud­wigs­burg. Gegen die Schwa­ben haben Cha­se Fie­ler und Co. noch eine Rech­nung offen. Im Magen­t­aS­port BBL Pokal setz­te es im Okto­ber eine her­be 72:99-Niederlage, die gleich­be­deu­tend mit dem Ver­pas­sen des Top Fours war. Seit­dem jedoch hat sich jedoch bei Bro­se eini­ges getan, nicht zuletzt wur­den mit She­von Thomp­son und Alex Ruoff allei­ne in der letz­ten Woche zwei Spie­ler ver­pflich­tet, die dem Team mehr Sta­bi­li­tät und Vari­an­ten­reich­tum im Spiel geben wer­den. Aktu­ell ist David Kra­vish Bam­bergs bester Wer­fer in der BBL mit im Schnitt 14,2 Punk­ten. Der Cen­ter holt mit durch­schnitt­lich 8,6 auch nicht nur die mei­sten Bam­ber­ger Rebounds, son­dern ist damit auf Platz eins aller BBL-Spie­ler. Bester Assist­ge­ber ist Devon Hall mit im Schnitt 4,3.

Johan Roi­jak­kers: „Lud­wigs­burg hat einen sehr tie­fen Kader mit vie­len jun­gen Talen­ten, jedoch auch einer Men­ge Erfah­rung durch etwa Smith und Bar­to­lo. Das fängt auch den Weg­gang von Har­ris ab. Sie spie­len sehr druck­voll, for­cie­ren dadurch vie­le Ball­ver­lu­ste beim Geg­ner. Selbst pas­sen sie hin­ge­gen sehr gut auf den Ball auf, sind stark im Rebound und bekom­men hier­durch vie­le Wurf­mög­lich­kei­ten. Wir müs­sen selbst­be­wusst auf­tre­ten. Wir wis­sen, dass wir nach der Nie­der­la­ge in Vech­ta noch etwas gut­zu­ma­chen haben. Gegen Bil­bao haben wir gezeigt, wie es gehen kann. So müs­sen wir auch am Sams­tag auftreten.“

Nach dem Spiel in Lud­wigs­burg hat Bro­se Bam­berg ein paar Tage Zeit zum Durch­schnau­fen. Da unter der Woche weder ein BCL- noch ein Nach­hol­spiel ange­setzt sind, steht das Team erst wie­der am Sonn­tag in einer Woche auf dem Par­kett. Geg­ner sind dann in hei­mi­scher BRO­SE ARE­NA die Bas­ket­ball Löwen aus Braunschweig.