Kirchehrenbach/​Leutenfach: Ver­kehrs­un­fall geht glimpf­lich aus – Home­of­fice sorgt für mehr Ein­satz­kräf­te tagsüber

Verkehrsunfall zwischen Kirchehrenbach und Leutenbach ging glimpflich aus / Foto: FFW Kirchehrenbach
Verkehrsunfall zwischen Kirchehrenbach und Leutenbach ging glimpflich aus / Foto: FFW Kirchehrenbach

Kirchehrenbach/​Leutenbach. Win­ter­ein­bruch im Land­kreis am Diens­tag und Ein­satz für die Feu­er­wehr Kirchehrenbach:

Verkehrsunfall zwischen Kirchehrenbach und Leutenbach ging glimpflich aus / Foto: FFW Kirchehrenbach

Ver­kehrs­un­fall zwi­schen Kir­cheh­ren­bach und Leu­ten­bach ging glimpf­lich aus / Foto: FFW Kirchehrenbach

Gegen 9:30 Uhr alar­mier­te die Leit­stel­le Bam­berg die Ein­satz­kräf­te aus Kir­cheh­ren­bach zu einem Ver­kehrs­un­fall mit ein­ge­klemm­ter Per­so­n­auf der Kreis­stra­ße Rich­tung Leu­ten­bach. Bei die­sem Stich­wort wird auto­ma­tisch eine zwei­te Feu­er­wehr mit hydrau­li­scher Ret­tungs­sche­re und Sprei­zer hin­zu­ge­zo­gen, des­halb war die Wei­lers­ba­cher Feu­er­wehr eben­falls auf Anfahrt. Beim Ein­tref­fen konn­te Ent­war­nung gege­ben wer­den: es befand sich kei­ne Per­son mehr im ver­un-fall­ten Auto. Elf Frau­en und Män­ner rück­ten mit drei Ein­satz­fahr­zeu­gen aus. Sie konn­ten aber nach knapp 15 Minu­ten wie­der zurück­fah­ren. Die Wei­lers­ba­cher konn­ten bereits vor­her ihre Alarm­fahrt abbrechen.

„Hier und da macht sich die Home­of­fice-Tätig­keit eini­ger Ein­satz­kräf­te deut­lich posi­tiv bemerk­bar bei der Tages­alarm­stär­ke“ sag­te Kom­man­dant Seba­sti­an Mül­ler. „Wenn uns die Pan­de­mie sonst nur Sor­gen macht –Das ist defi­ni­tiv für die Gemein­den und ihre Feu­er­weh­ren eine posi­ti­ve Ent­wick­lung bei der Sicher­stel­lung der Gefahrenabwehr“.