Betrie­be aus Glas­hüt­ten, Neu­en­markt und Lich­ten­fels erhal­ten Staats­eh­ren­prei­se im Gar­ten- und Landschaftsbau

Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­rin Michae­la Kani­ber zeich­net 20 vor­bild­li­che Aus­bil­dungs­be­trie­be aus

Für ihr vor­bild­li­ches Enga­ge­ment in der Aus­bil­dung hat Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­rin Michae­la Kani­ber 20 baye­ri­sche Gar­ten- und Land­schafts­bau­be­trie­be mit dem Staats­eh­ren­preis aus­ge­zeich­net. „Mit ihren bei­spiel­haf­ten Kon­zep­ten set­zen die aus­ge­zeich­ne­ten Betrie­be hohe Maß­stä­be in der Aus­bil­dung jun­ger Men­schen und legen damit den Grund­stein für die Wei­ter­ent­wick­lung der gan­zen Bran­che“, sag­te die Mini­ste­rin in Mün­chen. Durch den Staats­eh­ren­preis wür­den nicht nur die beson­de­ren Aus­bil­dungs­lei­stun­gen gewür­digt, die Aus­zeich­nung die­ne auch den Aus­bil­dungs­su­chen­den als wich­ti­ge Ori­en­tie­rungs­hil­fe. „Der Staats­eh­ren­preis ist daher auch ein Anreiz für die Betrie­be, sich in der Aus­bil­dung zu enga­gie­ren und damit die Zukunft des eige­nen Betriebs zu sichern“, so Kani­ber. Der­zeit befin­den sich im Gar­ten- und Land­schafts­bau bay­ern­weit rund 1.500 jun­ge Men­schen in Aus­bil­dung, im Sep­tem­ber haben über 550 ihre Aus­bil­dung begonnen.

Der Staats­eh­ren­preis unter dem Mot­to „För­dern, for­dern, vor­an­brin­gen“ ist eine Gemein­schafts­in­itia­ti­ve des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten mit dem Ver­band Garten‑, Land­schafts- und Sport­platz­bau Bay­ern. Die Bewer­ber wur­den nach meh­re­ren Kri­te­ri­en bewer­tet: Neben dem hohen Enga­ge­ment für die Aus­zu­bil­den­den wur­de auch auf deren indi­vi­du­el­le För­de­rung, die regel­mä­ßi­ge Fort­bil­dung von Aus­bil­dern und Aus­zu­bil­den­den sowie Zusatz­an­ge­bo­te für Aus­bil­der und Aus­zu­bil­den­de beson­de­ren Wert gelegt.

Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie konn­te die Mini­ste­rin die hohe Aus­zeich­nung nicht per­sön­lich über­rei­chen, die Betrie­be bekom­men eine Pla­ket­te zuge­sandt. Aller­dings soll der Fest­akt nach­ge­holt werden.

Der Staats­eh­ren­preis für Aus­bil­dungs­be­trie­be war zunächst ein Pilot­pro­jekt in der Fach­spar­te Gar­ten und Land­schafts­bau, am 1. Okto­ber star­te­te auch der erste Bewer­bungs­durch­gang im Beruf Land­wirt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Staats­eh­ren­preis gibt es im Inter­net unter www​.vor​bild​li​che​-aus​bil​dung​.bay​ern​.de.

Aus­ge­zeich­ne­te Betrie­be in Oberfranken:

  • Gar­ten Rich­ter GmbH, Glashütten
  • Die Gärt­ner Ram­ming und Trö­ster GmbH, Neuenmarkt
  • RAUCH Gar­ten- und Land­schafts­bau GbR, Lichtenfels