Strecken­aus­bau nörd­lich von Bam­berg: Bahn­ver­kehr wäh­rend inten­si­ver Bau­pha­se beeinträchtigt

Umlei­tun­gen im Fern­ver­kehr sowie Bus­ver­kehr statt Regio­nal­zü­ge bis Ende März – Schwer­punkt zwi­schen Hall­stadt und Breitengüßbach

Nörd­lich von Bam­berg geht ab 8. Janu­ar der vier­glei­si­ge Aus­bau der Schnell­fahr­strecke München–Berlin von Nürn­berg bis Ebens­feld mit einer inten­si­ven drei­mo­na­ti­gen Bau­pha­se wei­ter. Die Strecke wird um zwei zusätz­li­che Glei­se erwei­tert und dadurch ins­ge­samt lei­stungs­fä­hi­ger. Züge kön­nen künf­tig mit bis zu 230 Kilo­me­ter pro Stun­de und damit schnel­ler fah­ren. Auf­grund der umfang­rei­chen Gleis- und Brücken­ar­bei­ten gibt es wäh­rend der gesam­ten Bau­zeit Umlei­tun­gen, län­ge­re Fahr­zei­ten, ver­än­der­te Abfahrts­zei­ten, Halt­aus­fäl­le und Ersatz­hal­te im Fern- und Regionalverkehr.

Die Fahr­plan­än­de­run­gen sind in den elek­tro­ni­schen Fahr­plan­me­di­en bereits ein­ge­ar­bei­tet. Die Deut­sche Bahn bit­tet die Rei­sen­den und Anwoh­ner um Ver­ständ­nis für even­tu­el­le Unannehmlichkeiten.

Fern­ver­kehrs­zü­ge wer­den teil­wei­se umgeleitet

Die Fern­ver­kehrs­zü­ge der Ver­bin­dung München–Berlin wer­den vom 8.Januar bis 29. März teil­wei­se umge­lei­tet bzw. ver­keh­ren mit abwei­chen­den Fahrzeiten.

Die Sprin­ter Berlin–Halle–Erfurt–München sowie eini­ge ICE-Ein­zel­zü­ge via Coburg müs­sen zumin­dest teil­wei­se ent­fal­len. Die Sprin­ter um 6 Uhr ab Ber­lin bzw. Mün­chen fah­ren plan­mä­ßig. Die stünd­li­chen ICE-Züge auf der Rela­ti­on Hamburg–Berlin–Halle/Leipzig–Erfurt–München wer­den durch die Bau­stel­le gelei­tet. Wegen der etwas län­ge­ren Fahr­zeit zwi­schen München/​Nürnberg und Leip­zig ent­fällt die zwei­stünd­li­che Umstei­ge­ver­bin­dung in Erfurt. Die zwei­stünd­li­che Direkt­ver­bin­dung in den ande­ren Stun­den fährt planmäßig.

Regio­nal­ver­kehrs­zü­ge mit abwei­chen­den Fahr­zei­ten bzw. Ersatz durch Busse

Auf­grund des über­wie­gend ein­glei­si­gen Strecken­ab­schnitts zwi­schen Hall­statt und Unter­lei­ter­bach kommt es im Regio­nal­ver­kehr zu abwei­chen­den Fahr­zei­ten bzw. zum Ersatz von Regio­nal­zü­gen durch Busse.
Wei­ter­hin gibt es vom von 15. bis 18. sowie 22. bis 25. Janu­ar 2021 jeweils ab 22 Uhr wei­te­re Ein­schrän­kun­gen auf Grund einer Total­sper­rung zwi­schen Bam­berg, Brei­ten­güß­bach und Unterleiterbach.

Zwi­schen Lich­ten­fels und Bam­berg ver­keh­ren drei ver­schie­de­ne Buslinien:

  • Bus­li­nie zwi­schen Bam­berg und Lich­ten­fels mit allen Unter­weg­s­hal­ten (stünd­lich) – Ersatz für RB25; RE49 Hauptverkehrszeit
  • Bus­li­nie zwi­schen Bam­berg und Lich­ten­fels mit Halt in Bad Staf­fel­stein (stünd­lich) – Ersatz für RE14; RE 42
  • Bus­li­nie zwi­schen Bam­berg und Lich­ten­fels ohne Halt (meist zwei­stünd­lich) – Ersatz für RE 32 mit RE 35
  • Wei­ter­hin ver­kehrt ein Express­bus als Ersatz für RE 19 zwi­schen Bam­berg und Coburg mit Anschluss zu den Zügen nach und von Sonneberg(T)
  • Rei­sen­de des RE 20 (Würzburg–Schweinfurt–Bamberg–Nürnberg) müs­sen wäh­rend der bei­den Total­sper­run­gen in Bam­berg lei­der den Zug wech­seln. Der Umstieg in Bam­berg erfolgt in bei­den Rich­tun­gen am sel­ben Bahn­steig (Gleis 2/3)

Alle Züge fah­ren im Hal­te­punkt Hall­stadt am Gleis 1

Im Hal­te­punkt Hall­stadt begin­nen die Arbei­ten am Mit­tel­bahn­steig. Im Lau­fe der Bau­ar­bei­ten wird vom 10. Janu­ar bis 29. März 2021 der Mit­tel­bahn­steig vor­über­ge­hend still­ge­legt. In die­sem Zeit­raum fah­ren die Züge ein­glei­sig in bei­de Fahrt­rich­tun­gen am Haus­bahn­steig Gleis 1 ab.

Strecken­aus­bau bei lau­fen­dem Zugverkehr

Wäh­rend der kon­zen­trier­ten Bau­pha­se auf der Strecke von Nürn­berg bis Ebens­feld, in der rund um die Uhr gear­bei­tet wird, steht bis zum 29. März 2021 vor­erst in einem fünf Kilo­me­ter lan­gen Abschnitt nur ein Gleis zur Ver­fü­gung. Ziel ist, die Ein­schrän­kun­gen mit Schwer­punkt zwi­schen Hall­stadt und Brei­ten­güß­bach so kurz wie mög­lich zu hal­ten. Kom­plett gesperrt ist die Strecke im Reg­nitz- und Main­tal an den Wochen­en­den vom 15. bis 18. Janu­ar 2021 sowie vom 22. bis 25. Janu­ar 2021, um die dar­über füh­ren­de Auto­bahn­brücke der A 73 (Fahr­bahn Rich­tung Bam­berg) abrei­ßen zu kön­nen. Hier ent­steht ein Neubau.

Die­se inten­si­ve Bau­etap­pe endet nach einer erneu­ten abschlie­ßen­den Strecken­sper­rung vom 26. bis 29. März 2021 mit der Inbe­trieb­nah­me der zwei neu­en Glei­se in Rich­tung Nor­den. Zudem wird im Hal­te­punkt Hall­stadt die erste Hälf­te des neu­en Mit­tel­bahn­steigs sowie eines Behelfs­bahn­steigs fer­tig sein.

Der fünf Kilo­me­ter lan­ge Abschnitt Hall­stadt ist Teil der Schnell­fahr­strecke München–Berlin. Die­se war mit Fer­tig­stel­lung der etwa 230 Kilo­me­ter lan­gen Neu­bau­strecken Ebensfeld-Erfurt–Leipzig/Halle (Saa­le) im VDE 8 Ende 2017 eröff­net wor­den. Die Arbei­ten im Abschnitt Hall­stadt dau­ern bis 2023.

Infor­ma­tio­nen zum Bahn­pro­jekt: www​.vde8​.de/​a​b​s​c​h​n​i​t​t​-​h​a​l​l​s​t​adt