Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.01.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unbe­kann­ter bricht fünf Kel­ler­ab­tei­le auf

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag, 16.00 Uhr, und Sonn­tag, 10.45 Uhr, wur­den in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Gön­ner­stra­ße ins­ge­samt fünf Kel­ler­ab­tei­le auf­ge­bro­chen. Obwohl aus den Abtei­len nichts gestoh­len wur­de, rich­te­te der Unbe­kann­te den­noch Sach­scha­den von etwa 250 Euro an. Da der Ein­bre­cher alle fünf Vor­hän­ge­schlös­ser mit­ge­nom­men hat­te, ist von einem Ent­wen­dungs­scha­den von etwa 25 Euro auszugehen.

Täter­hin­wei­se bzw. Zeu­gen, die am Sonn­tag­vor­mit­tag zwi­schen 07.00 Uhr und 11.00 Uhr im Bereich Mari­en­platz den Täter ver­mut­lich gese­hen haben, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Fen­ster­schei­be mit Schnee­ball eingeschlagen

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend gegen 18.45 Uhr warf ein Unbe­kann­ter in der Katha­ri­nen­stra­ße mit einem Schnee­ball das Wohn­zim­mer­fen­ster an einem Mehr­fa­mi­li­en­haus ein. Dadurch ist Sach­scha­den von etwa 100 Euro ent­stan­den, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se ent­ge­gen nimmt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Sonn­tag­früh kurz vor 06.30 Uhr ver­lor eine VW-Fah­re­rin in der Wil­den­sor­ger Stra­ße auf­grund Glät­te die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und stieß dort gegen eine ande­re Auto­fah­re­rin, die dort kurz zuvor eben­falls auf­grund von Glät­te in die Leit­plan­ke gerutscht war. An bei­den Autos ist Gesamtsach­scha­den von knapp 11.000 Euro ent­stan­den. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Zwi­schen Sil­ve­ster-Mit­tag, 12.00 Uhr, und Sams­tag, 14.00 Uhr, wur­de in der Würz­bur­ger Stra­ße der hin­te­re lin­ke Rad­ka­sten eines grau­en Hyun­dai ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 500 Euro ange­rich­tet hat­te, mach­te sich die­ser aus dem Staub.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Fahr­rad­dieb stand unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend gegen 21.15 Uhr wur­de in der Lud­wig­stra­ße ein 31-jäh­ri­ger Mann einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei führ­te er ein Fahr­rad mit sich, über deren Her­kunft er wider­sprüch­li­che Anga­ben mach­te, wes­halb davon aus­zu­ge­hen ist, dass er es gestoh­len hat. Zudem stand der Mann unter Dro­gen­ein­fluss, was ein Test bestä­tig­te. Weil dem 31-Jäh­ri­gen jeg­li­cher Kon­sum von Rausch­gift gericht­lich ver­bo­ten ist, ord­ne­te die Staats­an­walt­schaft eine Blut­ent­nah­me an. Das Fahr­rad, ein grü­nes Her­ren­rad, der Mar­ke Rock­ri­der, wur­de von der Poli­zei sicher­ge­stellt. Neben Fahr­rad­dieb­stahls, eines Ver­sto­ßes gegen der Füh­rungs­auf­sicht muss sich der Mann noch nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz verantworten.

18-Jäh­ri­ger hat­te LSD-Trips einstecken

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend gegen 19.00 Uhr wur­de in der Schild­stra­ße ein 18-Jäh­ri­ger einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei fan­den die Beam­ten zwei LSD-Trips sowie dazu­ge­hö­ri­ge Rausch­gif­tu­ten­si­li­en, wes­halb die Poli­zei die Gegen­stän­de beschlag­nahm­te. Der jun­ge Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Nach Woh­nungs­ein­bruch in Untersuchungshaft

BAM­BERG. Nur kur­ze Zeit, nach­dem sie in eine Woh­nung im Bam­ber­ger Nord-Osten ein­ge­bro­chen waren, kon­trol­lier­ten Poli­zi­sten am frü­hen Frei­tag­mor­gen zwei jun­ge Män­ner und konn­ten ver­schie­de­nes Die­bes­gut sicher­stel­len. Die Ermitt­lun­gen wur­den von der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg über­nom­men und inzwi­schen befin­den sich die bei­den tat­ver­däch­ti­gen Marok­ka­ner auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg in Untersuchungshaft.

Die Beam­ten der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bam­berg wur­den, kurz nach 2.15 Uhr, ins­be­son­de­re auf­grund der nächt­li­chen Aus­gangs­sper­re, auf die zwei Män­ner in der Pödel­dor­fer Stra­ße auf­merk­sam und über­prüf­ten sie. Der 23-jäh­ri­ge Marok­ka­ner und sein 25 Jah­re alter Lands­mann führ­ten Taschen sowie einen Ruck­sack mit sich, bei deren Durch­su­chung die Poli­zi­sten ver­schie­de­ne Wert­sa­chen und elek­tro­ni­sche Gerä­te fan­den. Es bestand der drin­gen­de Tat­ver­dacht, dass die Gegen­stän­de aus einem Ein­bruch stamm­ten. Bei­de Män­ner ver­hiel­ten sich gegen­über den Beam­ten aggres­siv und der 23-Jäh­ri­ge muss­te in der Poli­zei­dienst­stel­le schließ­lich gefes­selt werden.

Wie die Ermitt­lun­gen zeig­ten, waren die zwei Tat­ver­däch­ti­gen, in der Zeit von zir­ka 0.45 Uhr bis kurz vor der Poli­zei­kon­trol­le, in eine Erd­ge­schoss­woh­nung in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein­ge­bro­chen. Gewalt­sam hat­ten sie sich Zutritt zu den Wohn­räu­men ver­schafft und dabei einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.500 Euro ange­rich­tet. Anschlie­ßend durch­such­ten die Män­ner in Abwe­sen­heit der Bewoh­ner die Zim­mer nach Wert­ge­gen­stän­den. Mit Beu­te im Wert von zir­ka 7.500 Euro konn­ten die Ein­bre­cher zunächst flüchten.

Kri­mi­nal­be­am­te über­nah­men die wei­te­ren Ermitt­lun­gen. Einem Opfer des Ein­bruchs konn­ten die Beam­ten schon wenig spä­ter Wert­sa­chen, unter ande­rem einen Ehe­ring, wie­der aushändigen.

Am Sams­tag erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Unter­su­chungs­haft­be­fehl gegen bei­de Beschul­dig­te. Inzwi­schen sit­zen sie in ver­schie­de­nen Justiz­voll­zugs­an­stal­ten ein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Aus­gangs­sper­re nicht beachtet

KÖTTMANNSDORF/HALLSTADT. Jeweils mit einer Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge müs­sen zwei Per­so­nen rech­nen, da sie sich nicht an die ab 21 Uhr ver­häng­te Coro­na-Aus­gangs­sper­re hielten.

Gegen 1.45 Uhr wur­de am Sonn­tag in der Höfäcker­stra­ße eine Frau ange­trof­fen, die zu Fuß auf dem Nach­hau­se­weg war.

Einer Poli­zei­strei­fe fiel am Sonn­tag­abend nach 22 Uhr ein 22-Jäh­ri­ger am Markt­platz auf, als er Ziga­ret­ten holen wollte.

Graf­fi­ti an Rat­haus – Zeu­gen gesucht

HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG. Mit schwar­zer Far­be beschmier­ten Unbe­kann­te ver­mut­lich in der Nacht zum 31. Dezem­ber 2020 die Fas­sa­de des Rat­hau­ses in Hirschaid. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und sucht Zeugen.

Im Zeit­raum von Mitt­woch, 30. Dezem­ber 2020, zir­ka 17 Uhr, bis zum dar­auf­fol­gen­den Don­ners­tag, gegen 10.30 Uhr, sprüh­ten die Täter einen Schrift­zug mit poli­ti­schem Hin­ter­grund an das Gemein­de­ge­bäu­de in der Stra­ße „Kirch­platz“. Anschlie­ßend konn­ten die Unbe­kann­ten ent­kom­men und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 2.000 Euro.

Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zu der Sach­be­schä­di­gung am Rat­haus, in der Zeit von Mitt­woch­abend bis Don­ners­tag­mor­gen, geben kön­nen, mel­den sich bit­te bei der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unter­schla­ge­nes Fahr­rad sichergestellt

Sams­tag­nacht stell­te eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt ein Fahr­rad sicher, mit dem ein 28-Jäh­ri­ger aus Bay­reuth unter­wegs war. Der Mann wur­de gegen 22 Uhr im Bereich der Fried­rich-Ebert-Stra­ße mit dem Fahr­rad im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le ange­hal­ten. Nach den Eigen­tums­ver­hält­nis­sen befragt erklär­te der Mann, dass er das Fahr­rad im Hof­gar­ten gefun­den und ein­fach mit­ge­nom­men habe. Gegen den Mann wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Unter­schla­gung eingeleitet.

Das grü­ne Moun­tain­bike der Mar­ke Exte wur­de sicher­ge­stellt. Es wird um Hin­weis an die PI Bay­reuth-Stadt unter Tel.: 0921/506‑2130 gebe­ten, soll­te jeman­dem ein der­ar­ti­ges Fahr­rad fehlen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Mit Motor­rä­dern über Feld und Wiesen

PETZ­FELD. Am Sonn­tag­mit­tag alar­mier­te ein Jagd­vor­ste­her die Poli­zei in Eber­mann­stadt, da im Bereich der Het­zels­dor­fer bezie­hungs­wei­se Leu­ten­ba­cher Flur zwei Motor­rad­fah­rer ver­bo­te­ner­wei­se über Fel­der und Wie­sen fuh­ren und hier­bei auch das Reh­wild auf­scheuch­ten. Einen der bei­den Krad­fah­rer konn­ten die Beam­ten samt Maschi­ne umge­hend aus­fin­dig machen. Gegen den 34-jäh­ri­gen Mann aus dem Land­kreis Forch­heim ermit­teln die Beam­ten nun wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Baye­ri­sche Natur­schutz­ge­setz. Nach dem zwei­ten Betei­lig­ten wird noch gesucht.

Per­so­nen, die Hin­wei­se auf den zwei­ten Motor­rad­fah­rer, der Sonn­tag­mit­tag mit sei­ner Maschi­ne im Bereich Het­zels­dorf / Leu­ten­bach über Fel­der fuhr, geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Eber­mann­stadt unter der Tel.-Nr.: 09194/7388–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -