Update zum Stand der Coro­na­vi­rus-Infek­tio­nen und der Imp­fun­gen im Land­kreis Kulm­bach am 03.01.2021

Corona Maske Symbolbild

Im sta­tio­nä­ren Impf­zen­trum des Land­krei­ses Kulm­bach konn­ten am ver­gan­ge­nen Sams­tag 325 Imp­fun­gen durch­ge­führt wer­den. Der Lei­ter des Impf­zen­trums, Mar­cel Hoc­quel und die ärzt­li­che Lei­te­rin Dr. Anja Tischer, zeig­ten sich äußerst zufrie­den mit den Vor­be­rei­tun­gen und Abläu­fen im sta­tio­nä­ren Impf­zen­trum. Dies gilt glei­cher­ma­ßen für die am Sonn­tag vom mobi­len Impf­team durch­ge­führ­ten 75 Imp­fun­gen im Dr.-Julius-Flierl-Seniorenheim in Marktleugast.

Land­rat Klaus Peter Söll­ner beton­te: “Es gab in bei­den Fäl­len kei­ner­lei Kom­pli­ka­tio­nen. Das ist ein gutes Zei­chen für die Zukunft.“ In der kom­men­den Woche wer­den die Imp­fun­gen in den Pfle­ge­ein­rich­tun­gen fortgesetzt.

Sehr zufrie­den zeig­te sich Land­rat Söll­ner auch mit der Hilfs­be­reit­schaft der Heim­trä­ger im Land­kreis Kulm­bach: „Zur Siche­rung der pfle­ge­ri­schen Ver­sor­gung auch in den von Coro­na betrof­fe­nen Hei­men haben wir die Trä­ger aller sta­tio­nä­ren Ein­rich­tun­gen im Land­kreis um Unter­stüt­zung beim Auf­bau eines Pfle­ge­pools gebe­ten“. Neben den haupt- und ehren­amt­li­chen Kräf­ten, die bereits seit Beginn des Aus­bruchs­ge­sche­hens unter­stüt­zen, haben nun auch die ande­ren Heim­trä­ger Pfle­ge­kräf­te zum Ein­satz in den betrof­fe­nen Hei­men zur Ver­fü­gung gestellt.

Land­rat Söll­ner dankt allen Heim­trä­gern. In die­sem Dank schloss er auch den Lei­ter des Sach­ge­bie­tes Heim­auf­sicht am Land­rats­amt, Uwe Oetter, mit ein. Die­ser ist seit Tagen in Abstim­mung mit dem Gesund­heits­amt, der Füh­rungs­grup­pe Kata­stro­phen­schutz (FüGK), ins­be­son­de­re dem Pfle­ge­ko­or­di­na­tor Maxi­mi­li­an Türk und Yves Wäch­ter, sowie den Heim­trä­gern, um die Koor­di­na­ti­on des Aus­bruch­ge­sche­hens in den betrof­fe­nen Hei­men bestrebt.

Der aktu­el­le Stand der Coro­na­vi­rus-Infek­tio­nen im Land­kreis Kulm­bach stellt sich wie folgt dar:

Am Wochen­en­de wur­den drei wei­te­re posi­ti­ve Coro­na­vi­rus-Fäl­le im Land­kreis Kulm­bach bestä­tigt. Die Gesamt­zahl der nach­ge­wie­se­nen COVID-19-Infek­tio­nen beträgt damit zum jet­zi­gen Zeit­punkt 1.428. Von die­sen Fäl­len gel­ten inzwi­schen 1.095 (+31 zum Vor­tag) wie­der als genesen.

Unter Berück­sich­ti­gung der mitt­ler­wei­le lei­der 27 im Zusam­men­hang mit einer Coro­na­vi­rus-Infek­ti­on ste­hen­den Todes­fäl­len, liegt die Anzahl der aktu­ell im Land­kreis infi­zier­ten Per­so­nen bei 311.

Von den Infi­zier­ten fal­len 204 Fäl­le in die letz­ten sie­ben Tage. Der aktu­el­le 7‑Ta­ge-Inzi­denz-Wert pro 100.000 Ein­woh­ner für den Land­kreis Kulm­bach sinkt dem­nach auf 285,05. Der durch­schnitt­li­che Inzi­denz­wert für Bay­ern liegt laut LGL (Stand 03.01.21, 08.00 Uhr) bei 160,83.

Ein­schließ­lich der aktu­ell infi­zier­ten Per­so­nen befin­den sich der­zeit 669 Land­kreis­bür­ger/-innen in Qua­ran­tä­ne, die von den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern des Gesund­heits­am­tes tele­fo­nisch betreut werden.

Im Kli­ni­kum Kulm­bach wer­den der­zeit 40 Pati­en­ten sta­tio­när betreut, vier davon inten­siv. Eine/​r der sta­tio­när betreu­ten Pati­en­ten hat sei­nen Wohn­sitz außer­halb des Landkreises.