Bam­ber­ger Bene­fiz­lauf über­traf alle Erwar­tun­gen – 13.849,05 Kilo­me­ter für die Kunst – „#extra­mei­le­fu­er­kunst”

Beim vom Stadt­ver­band für Sport Bam­berg am Sil­ve­ster­tag orga­ni­sier­ten Spen­den­lauf zugun­sten Künst­le­rin­nen und Künst­lern – die­sen unter­stütz­te der FC Ein­tracht Bam­berg als Koope­ra­ti­ons­part­ner – gab es ein Ergeb­nis, das so nie­mand erwar­tet hat­te: Ins­ge­samt wur­den 13.849,05 Kilo­me­ter gelau­fen, dem Ruf des Stadt­ver­ban­des folg­ten 1.160 Teil­neh­men­de. FCE Vor­stands­mit­glied Sascha Dorsch: „Ich bin ja nun sel­ten sprach­los, aber was an Sil­ve­ster und Neu­jahr pas­siert ist, hat mich ver­stum­men las­sen. Nie hät­ten wir mit die­ser Reso­nanz gerech­net. Wir haben so vie­le Dan­kes­mails bekom­men, ich den­ke, wir haben da einen Nerv getrof­fen. Von daher bin ich wirk­lich berührt, wie stark sich die Stadt und die Regi­on hier mit den Kunst­schaf­fen­den soli­da­risch zei­gen. Ich habe im per­sön­li­chen Gespräch öfter gehört, dass es den Läu­fe­rin­nen und Läu­fern eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit war, den Kunst­schaf­fen­den ein Zei­chen zu geben, dass sie nicht allei­ne sind und vie­le Sport­ler und Bür­ger der Stadt hier hel­fen wollen.”

Beim „#extra­mei­le­fu­er­kunst” rief der Stadt­ver­band am 31. Dezem­ber 2020 auf, die Lauf­schu­he zu schnü­ren und zusam­men min­de­stens 5.000 Kilo­me­ter zu lau­fen. Wenn, so hieß es vor dem Lauf, die­se Mark erreicht wird, spen­det der Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer Bro­se 5.000 Euro. Die­se kom­men jetzt, da die Mar­ke deut­lich über­schrit­ten wur­de, zur Aus­zah­lung. „Mit dem Geld soll den von den Aus­wir­kun­gen der Coro­na-Pan­de­mie betrof­fe­nen Kunst­schaf­fen­den gehol­fen wer­den. Dass die Akti­ven uns jedoch, um es locker zu for­mu­lie­ren, die Bude ein­ge­rannt haben, ist Wahn­sinn. Vie­le aus unse­rem Team haben am Sil­ve­ster­tag noch nach 22 Uhr gezählt, und am Neu­jahrs­tag wur­den bis kurz vor 19 Uhr die ein­ge­gan­ge­nen Mel­dun­gen aus­ge­wer­tet. Man darf nicht ver­ges­sen, dass sogar noch am frü­hen Abend des 1. Janu­ar gelau­fe­ne Kilo­me­ter gemel­det wur­den”, berich­tet Wolf­gang Reich­mann, erster Vor­sit­zen­der des Stadt­ver­ban­des für Sport Bamberg.

Der ehe­ma­li­ge Leh­rer dank­te dem FC Ein­tracht Bam­berg für des­sen Unter­stüt­zung: „Völ­lig klar ist, dass der Stadt­ver­band ohne die Mit­ar­beit des FC Ein­tracht Bam­berg das alles nie­mals hät­te stem­men kön­nen. Nicht ver­ges­sen dür­fen wir daher des­sen Leu­te Abi Bas­karan, Sascha Dorsch und Niklas Rajc­zyk.” Für Sascha Dorsch waren die letz­ten Tage arbeits­in­ten­siv: „Das war der hek­tisch­ste Jah­res­wech­sel, den ich je erlebt habe. Ich war zwei Tage unter “Strom”. Dan­ke auch mal an mei­ne Fami­lie, dass sie sol­che Aktio­nen immer mit­trägt – es sind übri­gens auch alle mit­ge­lau­fen. Sie wis­sen ja, dass der Papa da etwas spinnt”. Neben der Mit­ar­beit “hin­ter den Kulis­sen” war der FCE auch als beim Lau­fen mit dabei. Die Bay­ern­li­ga­fuß­bal­ler Spie­ler Simon Koll­mer, Tobi­as Linz, Marc Reisch­mann und Tobi­as Ulb­richt tausch­ten näm­lich Fuß­ball­schu­he mit Lauf­schu­hen. Damit nicht genug: Flü­gel­flit­zer Linz lief gut zehn Kilo­me­ter im Tri­kot des Dritt­li­gi­sten TSV 1860 Mün­chen, was den ehe­ma­li­gen FCE Fuß­bal­ler Alex­an­der Dept­al­la zu einer wei­te­ren Spen­de von 100 Euro veranlasste.

Am Start waren zudem unter ande­rem die Vor­stands­mit­glie­der Kat­rie­ke Kwau­ka und Bernd Kaufer, Auf­sichts­rats­chef Klaus Mad­lin­ger, Auf­sichts­rats­mit­glied Wolf­gang Heyder und die Medi­en­be­auf­trag­ten der Bay­ern­li­ga­fuß­ball­mann­schaft, Adri­an Gro­del und Robert Hatzold.

Mehr über den Bene­fiz­lauf „#extra­mei­le­fu­er­kunst” gibt es auf der Inter­net­sei­te des Stadt­ver­ban­des unter www​.sport​ver​band​-bam​berg​.de.