Neu­jahrs­ba­by 2021 des Kli­ni­kums Forch­heim-Frän­ki­sche Schweiz

Das Neu­jahrs­ba­by 2021 heißt Lias-Maxim Ritthaler

Die stolzen Eltern mit Lias-Maxim. Foto: Franka Struve

Die stol­zen Eltern mit Lias-Maxim. Foto: Fran­ka Struve

Lias-Maxim Rittha­ler heißt das erste Neu­ge­bo­re­ne, wel­ches 2021 im Kli­ni­kum Forch­heim-Frän­ki­sche Schweiz auf die Welt kam. Ganz genau um 11.54Uhr war es soweit. Stol­ze 3575 g Kör­per­ge­wicht bringt der neue Erden­bür­ger auf die Waa­ge bei einer Grö­ße von 54 cm. Mut­ter Petra Völl­ner ist erleich­tert: „Von der ersten Wehe bis zur Geburt hat es 16 Stun­den gedau­ert – Das wür­de ich als anstren­gend bezeich­nen.“ An die schlaf­lo­sen Näch­te hat sich die 29 Jah­re jun­ge Mut­ter zusam­men mit ihrem Part­ner Fabi­an Rittha­ler schon gewöhnt: Lias-Maxim hat bereits einen 4‑jährigen Bruder.

Die Geburt ver­lief kom­pli­ka­ti­ons­los. Der klei­ne Lias-Maxim hät­te auch das letzt­ge­bo­re­ne Baby des Jah­res 2020 hät­te sein kön­nen. Der errech­ne­te Geburts­ter­min war eigent­lich der 28. Dezem­ber. Auf die Fra­ge war­um Petra Völl­ner sich für die Geburts­hil­fe am Kli­ni­kum Forch­heim-Frän­ki­sche Schweiz ent­schie­den hat, ant­wor­tet die Forch­hei­me­rin : „Ich woh­ne in Forch­heim und habe mein erstes Kind im Kli­ni­kum in Forch­heim zur Welt gebracht und war sehr zufrieden.“

Die Heb­am­me Yvonne Köst­ner, die die erste Geburt des Jah­res beglei­tet hat, erläu­tert: „Bei rund 680 Kin­dern, die im Forch­hei­mer Kran­ken­haus im ver­gan­ge­nen Jahr gebo­ren wur­den, davon 27 Pro­zent von ihnen mit Kai­ser­schnitt, ist das auch für mich als Heb­am­me ein ange­neh­mes Arbeits­um­feld, sehr fami­li­är. Und wir wür­den uns übri­gens auch über Heb­am­men­zu­wachs freuen.“