Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 30.12.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Zu schnell unterwegs

Coburg. Rich­tig eilig hat­te es offen­sicht­lich ein 23jähriger Mann, der Dienst­tag Nacht auf dem Nach­hau­se­weg von der Arbeit durch Coburg fuhr. Die Poli­zei wur­de auf ihn auf­merk­sam, da er den zivi­len Strei­fen­wa­gen inner­orts mit hoher Geschwin­dig­keit über­hol­te. Statt mit 50 km/​h fuhr der Mann mit fast dop­pelt so hoher Geschwin­dig­keit wie erlaubt durch die Stra­ßen. Der Fah­rer wur­de dar­auf­hin einer Kon­trol­le unter­zo­gen und muss nun mit einem Buß­geld­ver­fah­ren rechnen.

Unbe­kann­te ent­wen­den Firmenfahrzeug

NIE­DER­FÜLL­BACH, LKR. COBURG. Einen Opel Zafi­ra mit dem Kenn­zei­chen „CO-OL 398“ ent­wen­de­ten Unbe­kann­te in der Nacht zum Diens­tag vom Park­platz eines Gast­hau­ses in der Ufer­stra­ße. Die Cobur­ger Kri­po bit­tet um Mithilfe.

In der Zeit von Mon­tag, 18 Uhr, bis Diens­tag 5 Uhr, ent­ka­men die Fahr­zeug­die­be mit dem Auto der Gast­stät­te, dass neben dem Haupt­ein­gang geparkt war. Um den Wagen star­ten zu kön­nen, ver­wen­de­ten die Unbe­kann­ten den Fahr­zeug­schlüs­sel, der an der Rezep­ti­on des Gast­hau­ses und Beher­ber­gungs­be­triebs, ver­wahrt war. Wie sie an den Schlüs­sel gelan­gen konn­ten, ist aktu­ell Gegen­stand der Ermittlungen.

Der ent­wen­de­te Opel hat einen Zeit­wert von etwa 2.000 Euro. Eine poli­zei­li­che Fahn­dung nach dem Fahr­zeug blieb bis­lang erfolgslos.

Die Kri­po Coburg hat die Ermitt­lun­gen zum Dieb­stahl des Kraft­wa­gens auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se. Zeu­gen, die in der Zeit von Mon­tag, 18 Uhr, bis Diens­tag 5 Uhr, in der Ufer­stra­ße ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge bemerkt oder auch das gestoh­le­ne Fahr­zeug mit dem Kenn­zei­chen „CO-OL 398“ gese­hen haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 bei der Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Nach Unfall weitergefahren

Kulm­bach – Am Diens­tag, in der Zeit von 08.45 h bis 17.30 h, wur­de in der Klo­ster­gas­se, ein auf einem Park­platz ste­hen­der VW Golf, von einen bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer beim Ein- oder Aus­par­ken leicht ange­fah­ren und beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 500,– EUR. Wer hat hier­zu etwas beobachtet?

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Paket gestoh­len

LICH­TEN­FELS. Eine jun­ge Frau erstat­te­te am Diens­tag­nach­mit­tag Anzei­ge wegen Dieb­stahl in der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels. Sie gab an, dass von ihrem Arbeit­ge­ber ein Leno­vo Note­book bestellt wur­de. Die­ses wur­de von einem Paket­bo­ten vor die Tür der Fir­ma, wel­che den Sitz in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Alten Cobur­ger Stra­ße hat, abge­legt. Als die Frau aller­dings am 26.12., gegen 12.00 Uhr zur Arbeit kam, hat­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter das Leno­vo Note­book im Wert von 650 Euro schon aus dem Trep­pen­haus ent­wen­det. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Beschä­di­gung einer Treppe

LICH­TEN­FELS. Ein 52-Jäh­ri­ger teil­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels am Diens­tag eine Beschä­di­gung einer Trep­pen­stu­fe in der Ring­gas­se mit. Bei der Besich­ti­gung der Video­auf­zeich­nung der Anwoh­ner, konn­ten die Beam­ten der Poli­zei Lich­ten­fels einen wei­ßen Trans­por­ter fest­stel­len, wel­cher ziem­lich nahe mit der Front des Fahr­zeugs an das Anwe­sen her­an­fuhr. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Zu vie­le Hausstände

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. Bei der Kon­trol­le eines Wohn­hau­ses in der Gemein­de Michel­au, konn­ten die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels den Haus­be­woh­ner und zwei wei­te­re Per­so­nen antref­fen. Nach der Fest­stel­lung der Per­so­na­li­en wur­de ersicht­lich, dass die zwei Gäste aus zwei ver­schie­de­nen Haus­hal­ten stam­men. Eben­falls gab es bei einer der anwe­sen­den Per­so­nen einen Fahn­dungs­tref­fer zur Auf­ent­halts­er­mitt­lung. Alle Per­so­nen wur­den belehrt und erhal­ten eine Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

LKW ange­fah­ren und geflüchtet

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­abend gegen 19.00 Uhr park­te ein 43-Jah­re alter LKW-Fah­rer sei­nen LKW auf einem Park­platz der B289 zwi­schen Neu­ses und Weidni­tz. Vor ihm park­te aller­dings noch ein zwei­ter LKW, die­ser woll­te den Park­platz gegen 19.45 Uhr ver­las­sen. Er fuhr des­halb zurück und dabei mit sei­nem Anhän­ger auf den LKW des 43-Jäh­ri­gen. Ohne sich um sei­ne Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter zu küm­mern, fuhr er davon. Laut Anga­ben des 43-Jäh­ri­gen han­del­te es sich um einen LKW der Fir­ma Her­mes. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den geb­ten sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.