Ein­satz der Bay­reu­ther Feuerwehr

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Am Diens­tag­nach­mit­tag (29.12.) gegen 15.30 Uhr kam es aus unkla­ren Grün­den zu einem Feu­er in einer Papier­pres­se am real-Markt in der Rie­din­ger­stra­ße. Bis zum Ein­tref­fen der ersten Kräf­te ver­such­ten Mit­ar­bei­ter des Markts mit Feu­er­lö­schern das Feu­er zu bekämp­fen, die Lösch­ver­su­che schlu­gen jedoch fehl. Auch für die Feu­er­wehr­kräf­te war es zunächst schwer an Brand­herd zu gelan­gen, da sich die­ser im Inne­ren des zusam­men­ge­press­ten Unrats befand. Des Wei­te­ren kam erschwe­rend hin­zu, dass sich der Con­tai­ner unter einem Unter­stand befand und daher nur ein­ge­schränkt zugäng­lich war. Des­halb wur­de früh­zei­tig das Wech­sel­lader­fahr­zeug nach­alar­miert, mit wel­chem der Con­tai­ner via Haken­lift aus dem Unter­stand gezo­gen wer­den konn­te. Anschlie­ßend konn­te der Con­tai­ner geöff­net und unter Atem­schutz abge­löscht wer­den. Im wei­te­ren Ver­lauf wur­de die­ser kom­plett ent­leert und der Unrat mit­tels Wär­me­bild­ka­me­ra nach Glut­ne­stern durch­sucht. Nach ca. ein­ein­halb Stun­den war der Ein­satz beendet.

Vor Ort waren die Abtei­lun­gen Stän­di­ge Wache und St. Geor­gen der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Bay­reuth mit ins­ge­samt 23 Ein­satz­kräf­ten. Des Wei­te­ren waren ein Ret­tungs­wa­gen und zwei Strei­fen der Poli­zei angerückt.

Trotz der Rauch­ent­wick­lung bestand für Besu­cher des Markts kei­ne Gefahr, durch ent­spre­chen­de Kon­troll­gän­ge konn­te dies früh­zei­tig aus­ge­schlos­sen wer­den. Vor­sichts­hal­ber wur­de für die Dau­er des Ein­sat­zes aber den­noch die Lüf­tungs­an­la­ge außer Betrieb genom­men, um ein etwai­ges Ansau­gen des Rauchs zu verhindern.

Felix Lind­ner