Sozi­al­stif­tung Bam­berg erhält Spen­de von agilis

Statt Weih­nachts­fei­er: agi­lis-Team spen­det 5.000 Euro für den guten Zweck

Weih­nachts­fei­ern im Betrieb sind die­ses Jahr coro­nabe­dingt nicht mög­lich. Als klei­nen Aus­gleich dafür hät­ten alle agi­lis-Mit­ar­bei­ter einen zusätz­li­chen Geld­be­trag erhal­ten. Doch die Beleg­schaft woll­te lie­ber hel­fen: Ein gro­ßer Teil des Teams ver­zich­te­te auf die Aus­zah­lung und spen­de­te sie statt­des­sen für einen guten Zweck.

Auf Initia­ti­ve aus der Beleg­schaft rief agi­lis eine Akti­on ins Leben, die regio­na­le Initia­ti­ven unter­stützt. Ein gro­ßer Teil der Mit­ar­bei­ter ver­zich­te­te daher frei­wil­lig auf die zusätz­li­che Aus­zah­lung, die als Ersatz für die dies­jäh­ri­ge Weih­nachts­fei­er vor­ge­se­hen war. Dar­über hin­aus run­de­te agi­lis-Geschäfts­füh­rer Dr. Axel Hen­nig­hau­sen noch ein­mal groß­zü­gig auf: 5.000 Euro für den guten Zweck kamen so zusam­men, die jeweils zur Hälf­te an den Ver­ein Reng­schbur­ger Her­zen e.V. sowie die Sozi­al­stif­tung Bam­berg fließen.

„Das Jahr 2020 war für jeden von uns her­aus­for­dernd, umso schwie­ri­ger ist es für die­je­ni­gen, die nicht auf der Son­nen­sei­te des Lebens ste­hen“, fin­det Dr. Axel Hen­nig­hau­sen. „Des­halb bin ich stolz auf die agi­lis-Mann­schaft, die mit einem per­sön­li­chen Ver­zicht hilfs­be­dürf­ti­gen Men­schen in der Regi­on eine gro­ße Freu­de berei­ten“, so der Geschäfts­füh­rer weiter.

agi­lis unter­stützt immer wie­der ehren­amt­li­ches Engag­ment in der Regi­on, zum Bei­spiel mit dem jähr­lich statt­fin­den­den Spen­den­wett­be­werb „agi­lis kommt an“, für den sich gemein­nüt­zi­ge Initia­ti­ven aus bei­den Strecken­net­zen bewer­ben können.