Cobur­ger Lie­fer­dienst wird auf die Nah­ver­sor­gung ausgebaut

Im Zuge der ange­ord­ne­ten Aus­gangs­be­schrän­kung und der Schlie­ßung gro­ßer Tei­le der Cobur­ger Innen­stadt muss der Waren­ver­kehr und die Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung sicher­ge­stellt werden.

Beson­ders die Ver­sor­gung der Risi­ko­grup­pen ist eine der zu lösen­den Her­aus­for­de­run­gen. In Coburg wird jetzt die bereits initi­ier­te Lie­fer­hil­fe, die am Mon­tag für die Cobur­ger Ein­zel­händ­ler an den Start gegan­gen ist, ange­passt und somit wei­ter aus­ge­baut. Hier­bei geht es spe­zi­ell um die Abwick­lung von Lebens­mit­tel­be­stel­lun­gen. Pro­jekt­part­ner der von der Wirt­schafts­för­de­rung der Stadt Coburg finan­zier­te Lie­fer­hil­fe sind neben der Platt­form ich​kau​fin​Co​burg​.de, das Röden­ta­ler Logi­stik­un­ter­neh­men Kupek und das City­ma­nage­ment der Stadt Coburg.

Lebens­mit­tel ein­kau­fen ohne dabei das Haus zu ver­las­sen. Wie sehen die Rah­men­be­din­gun­gen und Schnitt­stel­len aus? Der Kun­de bestellt schrift­lich die benö­tig­ten Lebens­mit­tel direkt bei den zukünf­ti­gen an der Lie­fer­hil­fe teil­neh­men­den Nah­ver­sor­gern (bis­lang EDE­KA Wag­ner, Coburg). Alle Bestel­lun­gen, wel­che bis 11 Uhr per Fax oder Email dort ein­tref­fen, wer­den noch am glei­chen Tag gelie­fert. Bis auf Frisch­wa­ren und Tief­kühl­pro­duk­te wird der gesam­te Ein­kauf zusam­men­ge­stellt und das Team des Cobur­ger Lie­fer­dien­stes bringt die Ware bis zur Haustüre.

Wich­tig in die­sem Zusam­men­hang ist natür­lich der Zah­lungs­ver­kehr. Über ein aktu­ell ein­ge­rich­te­tes Kon­to der Wirt­schafts­för­de­rung der Stadt Coburg (Wifög) wird der die­ser Zah­lungs­ver­kehr abge­wickelt. Der Händ­ler schickt eine Rech­nung unter Anga­be der Bestell­num­mer, Name des Kun­den und den an die Wirt­schafts­för­de­rung zu über­wei­sen­den Betrag. Die­se regelt im Nach­gang das wei­te­re Trans­ak­ti­ons­ver­fah­ren. Der Händ­ler bekommt sofort sein Geld.

Der Über­wei­sungs­trä­ger (mit vor­aus­ge­füll­ter Kon­to­num­mer als Emp­fän­ger) ver­bleibt beim Kun­den (=Lie­fer­emp­fän­ger). Der Kun­de ver­an­lasst selb­stän­dig die Über­wei­sung als Ein­zah­lung auf das Wifög-Kon­to bei der Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels via sei­ner Haus­bank. Mit die­ser Maß­nah­me kann nun ein fast berüh­rungs­lo­ser Zah­lungs­ver­kehr sicher­ge­stellt wer­den. In die­sem Zusam­men­hang sei noch erwähnt, das Bar­zah­lun­gen nicht vom Lie­fer­dienst abge­wickelt wer­den können!

www​.cobur​g​lie​fert​.de