Das Solar­po­ten­zi­al­ka­ta­ster für den Land­kreis Kulm­bach: „Macht die Dächer voll” Mit der eige­nen PV-Anla­ge selbst grü­nen Strom erzeugen

Kulm­bach, 16.12.2020: Pho­to­vol­ta­ik, Spei­cher und Eigen­strom­ver­brauch sind die The­men, die aktu­ell auf gro­ßes Inter­es­se sto­ßen. Selbst zum Öko­strom-Pro­du­zen­ten zu wer­den, und sogar noch Strom­ko­sten zu spa­ren, reizt jeden Ein­zel­nen von uns.

Doch vie­le Fra­gen rund um die Pho­to­vol­ta­ik (PV) stel­len sich dem Gebäu­de-Eigen­tü­mer: „Wie vie­le PV- Modu­le pas­sen auf das Dach, ren­tiert sich ein Spei­cher, wie erhöht sich der pri­va­te Strom­ver­brauch des Haus­halts, wenn ein Elek­tro­au­to mit gela­den wer­den soll oder ist noch Platz für eine Solar­ther­mie­an­la­ge zur Warmwasserbereitung?”

Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen gibt das Solar­po­ten­zi­al­ka­ta­ster des Land­krei­ses Kulm­bach, wel­ches dem Inter­es­sen­ten online auf­zeigt, wie viel Solar­ener­gie auf sei­nem Gebäu­de­dach erzeugt wer­den kann und ob sich eine Inve­sti­ti­on finan­zi­ell rech­nen wür­de. Die Ana­ly­se­er­geb­nis­se des Solar­ka­ta­sters beru­hen auf einem auto­ma­ti­sier­ten Ver­fah­ren. Die Ergeb­nis­se die­nen dem Gebäu­de-Eigen­tü­mer also der ersten Vor­in­for­ma­ti­on und erset­zen nicht die fach­li­che Bera­tung durch einen qua­li­fi­zier­ten Instal­la­teur Ihres Ver­trau­ens. Die Infor­ma­tio­nen sind kosten­los sowie her­stel­ler- und pro­dukt­neu­tral und kön­nen ein hilf­rei­cher Aus­gangs­punkt für wei­ter­ge­hen­de Detail­pla­nun­gen sein. 

Unter der Inter­net-Adres­se www​.sola​re​-stadt​.de/​l​a​n​d​k​r​e​i​s​-​k​u​l​m​b​ach steht das Solar­ka­ta­ster des Land­krei­ses Kulm­bach allen Bürger*innen kosten­frei zur Ver­fü­gung. Wei­te­re wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen und eine Kurz­be­schrei­bung zur Ver­wen­dung des Kata­sters fin­den Sie auch im Fly­er Solar­po­ten­zi­al­ka­ta­ster auf der Inter­net­sei­te des Land­krei­ses Kulmbach.

Das Solar­por­tal lässt sich sehr ein­fach bedie­nen! Nach Klick auf die jewei­li­ge Gemein­de und Ein­ga­be der Adres­se zeigt das Solar­por­tal bereits an, ob ein Gebäu­de sich für eine Solar­an­la­ge eig­nen würde.

Danach kann mit der Kon­fi­gu­ra­ti­on der Anla­ge gestar­tet wer­den. Ver­schie­de­ne Berei­che sind wähl­bar, die­se sind z.B.

  • Indi­vi­du­el­le Ein­stel­lung der Para­me­ter und Wahl, ob das Objekt pri­vat oder gewerb­lich genutzt ist
  • Mög­lich­keit zur indi­vi­du­el­len Platz­ie­rung der PV-Modu­le auf dem Dach „Modul­platz­ie­rer”
  • Aus­wahl und Simu­la­ti­on des Ein­sat­zes eines Batteriespeichers/​E‑Auto
  • Aus­wahl, ob Solar­ther­mie für Warm­was­ser oder für Warm­was­ser und Hei­zung in der Wirt­schaft­lich­keits­be­trach­tung berück­sich­tigt wer­den soll

Fol­gen­de Ergeb­nis­se kön­nen in dem Solar­po­ten­zi­al­ka­ta­ster ange­zeigt werden:

  • Dar­stel­lung der Eig­nung der Dach­flä­che für Photovoltaik
  • Dar­stel­lung der Eig­nung der Dach­flä­che für Solarthermie
  • Anzei­ge der nutz­ba­ren sola­ren Ein­strah­lung auf die Dach­flä­che in kWh/​qm
  • Je eine Anzei­ge der geeig­ne­ten Dach­teil­flä­chen, auf denen Solaranlagen
  • (Pho­to­vol­ta­ik / Solar­ther­mie) instal­liert wer­den können

Für wei­te­re Fra­gen zum Solar­po­ten­zi­al­ka­ta­ster steht das Kli­ma­schutz­ma­nage­ment des Land­krei­ses Kulm­bach unter der Tel.-Nr. 09221/707–148 oder unter flieger.​ingrid@​landkreis-​kulmbach.​de ger­ne zur Verfügung.

Das Solar­ka­ta­ster wur­de eben­falls mit dem Bür­ger­por­tal des Land­krei­ses Kulm­bach, dem sog. Geo­por­tal, ver­knüpft: https://​geo​por​tal​.land​kreis​-kulm​bach​.de/: Dort kön­nen wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma Woh­nen, Bau­en & Gewer­be wie z.B. die Bebau­ungs­plä­ne mit auf­ge­ru­fen wer­den. Man kommt durch eine Ver­knüp­fung mit einem Klick auch direkt auf die Inter­net­sei­te des Solar­ka­ta­sters und kann sei­ne Solar­an­la­ge wei­ter vorplanen.

In der Sum­me erge­ben die geeig­ne­ten Dächer eine Flä­che von 4,2 Mio m² oder 600 Fuß­ball­fel­der, die im Land­kreis Kulm­bach für sola­re Ener­gie genutzt wer­den könn­ten. Der gesam­te Anteil aus Erneu­er­ba­ren Ener­gien (Solar, Wind, Bio­mas­se, Was­ser­kraft) beträgt am Gesamt­strom­ver­brauch des Land­krei­ses Kulm­bach ca. 75%, der Pho­to­vol­ta­ik-Anteil beträgt laut Ener­gie­at­las rund 30% am Gesamt­strom­ver­brauch des Land­krei­ses Kulmbach.