Fami­li­en­pass der Stadt Coburg wird digital

Der neue Fami­li­en­pass ist digital

Der belieb­te Fami­li­en­pass ist im Jahr 2021 erst­mals online ver­füg­bar. Mit den ver­schie­de­nen Ange­bo­ten demon­strie­ren die Stadt Coburg und ihre Part­ner ein­mal mehr geleb­te Fami­li­en­freund­lich­keit. Denn die Ver­gün­sti­gun­gen, die mit dem Fami­li­en­pass ver­bun­den sind, schaf­fen Erleb­nis­se und scho­nen gleich­zei­tig den Geld­beu­tel. Die Band­brei­te ist groß, da gibt es zum Bei­spiel die ver­gün­sti­ge Monats­kar­te für den Bus oder Rabat­te beim Bäcker und Metzger.

Neu ist, dass Cobur­ger den Pass nun online bean­tra­gen kön­nen, nicht nur wegen Coro­na. „Wir sind gera­de dabei, vie­le Dienst­lei­stun­gen zu digi­ta­li­sie­ren, um den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern zeit­ge­mä­ßen Ser­vice bie­ten zu kön­nen“, erläu­tert Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauerteig.

„Der Fami­li­en­pass ist eine wich­ti­ge frei­wil­li­ge Lei­stung zur Fami­li­en­för­de­rung, die auch zur Aner­ken­nung der fami­liä­ren Lei­stun­gen bei­trägt. Fami­li­en kön­nen mit dem kosten­lo­sen Fami­li­en­pass Lei­stun­gen ein­fach und unbü­ro­kra­tisch ange­bo­ten wer­den“, so das Stadt­ober­haupt weiter.

Den Pass kann man von Mon­tag, 21. Dezem­ber, an unter www​.coburg​.de/​f​a​m​i​l​i​e​n​p​ass bean­tra­gen, ohne irgend­wo vor­stel­lig wer­den zu müs­sen. Um das Ver­fah­ren noch leich­ter zu machen, erklärt ein Ani­ma­ti­ons­film, wie das For­mu­lar funktioniert.

„Kul­tur- und Frei­zeit­an­ge­bo­te sowie Dienst­lei­stun­gen sind nicht immer für jeden erschwing­lich. Beson­ders für Fami­li­en kön­nen sol­che Akti­vi­tä­ten einen erheb­li­chen finan­zi­el­len Mehr­auf­wand bedeu­ten. Damit auch sie die­se Ange­bo­te opti­mal nut­zen kön­nen, gibt es seit über 20 Jah­ren den Fami­li­en­pass“, infor­miert Bian­ca Haisch­ber­ger, Lei­te­rin der „Stabs­stel­le Bünd­nis Coburg – Die Fami­li­en­stadt & Demografie“.

„Es wird so ein öffent­lich deut­lich sicht­ba­res Signal der Soli­da­ri­tät mit Fami­li­en gesetzt, gleich­zei­tig ihre Lebens­qua­li­tät ver­bes­sert“, erläu­tert Haisch­ber­ger wei­ter. „Mein Dank geht an das Amt für Digi­ta­li­sie­rung und Kom­mu­ni­ka­ti­on für die Unter­stüt­zung bei der digi­ta­len Umset­zung sowie an alle Part­ner, die wie­der ihre tol­len Ange­bo­te für die Cobur­ger Fami­li­en bereit­hal­ten.“ bedankt sich Bian­ca Haischberger.

Wann geht es los?

Ab dem 21. Dezem­ber 2020 star­tet die Online­ver­ga­be unter www​.coburg​.de/​f​a​m​i​l​i​e​n​p​ass. Wenn der Pass zuge­stellt ist, ein­fach aus­drucken oder auf dem Han­dy unter Fotos spei­chern und bei den Anbie­tern gemein­sam mit dem amt­li­chen Licht­bild­aus­weis vor­zei­gen. Schon kann man die Ange­bo­te in Anspruch nehmen.

Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die Anre­gun­gen für den

Cobur­ger Fami­li­en­pass haben oder Unter­stüt­zung bei der Bean­tra­gung benö­ti­gen, wen­den sich bitte

an die Stabs­stel­le „Bünd­nis Coburg – Die Fami­li­en­stadt & Demo­gra­fie“ sowie die zustän­di­gen Mitarbeitenden,

Tel. 09561 / 89–2000 oder familienpass@​coburg.​de.