Bun­des­wehr hilft in Bam­ber­ger Pflegeheimen

Sol­da­ten im Otto­heim und im Wil­helm-Löhe-Heim als „Hel­fen­de Hän­de“ im Einsatz

OB Andreas Starke bedankte sich bei den Kameraden der Bundeswehr, die im Ottoheim mithelfen. Foto: Pressestelle / Steffen Schützwohl

OB Andre­as Star­ke bedank­te sich bei den Kame­ra­den der Bun­des­wehr, die im Otto­heim mit­hel­fen. Foto: Pres­se­stel­le / Stef­fen Schützwohl

Wer im Senio­ren- oder Pfle­ge­heim lebt, ist von den Coro­na-Ein­schrän­kun­gen beson­ders stark betrof­fen. Aber auch die Pfle­ge­kräf­te müs­sen mit zusätz­li­chen Bela­stun­gen umge­hen und so bleibt oft noch weni­ger Zeit für eine per­sön­li­che Zuwen­dung für die Bewoh­ner. Eine wert­vol­le Hil­fe kommt jetzt von der Bun­des­wehr: Durch Ver­mitt­lung des Kreis­ver­bin­dungs­kom­man­dos Bam­berg Stadt sind seit eini­gen Wochen Sol­da­ten im Rah­men der Akti­on „Hel­fen­de Hän­de“ im Otto­heim des BRK im Hain im Einsatz.

Die jun­gen Män­ner ent­la­sten das Per­so­nal des Pfle­ge­hei­mes durch die ver­schie­den­sten Arbei­ten im nicht-pfle­ge­ri­schen Bereich. Dazu zäh­len haus­wirt­schaft­li­che Tätig­kei­ten wie zum Bei­spiel in Küche oder Wäsche­rei. Beson­ders dank­bar sind natür­lich auch die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner, wenn sich die Sol­da­ten die Zeit neh­men für ein Gespräch, einen Spa­zier­gang oder ein Gesell­schafts­spiel. „Das ist ein her­vor­ra­gen­der Schul­ter­schluss zwi­schen Bür­ger­schaft, den Heim­trä­gern und der Bun­des­wehr“, so Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke, der sich bei der Bun­des­wehr, ins­be­son­de­re bei dem Lei­ter des Kreis­ver­bin­dungs­kom­man­dos, Oberst­leut­nant der Reser­ve Armin Wun­der, und selbst­ver­ständ­lich bei den jun­gen Sol­da­ten herz­lich bedankte.

Bei­fall gab es bei dem klei­nen Dan­ke­ster­min vor dem Otto­heim auch von Heim­lei­te­rin Bar­ba­ra Blecha, die sich „glück­lich schätzt, die ‚Hel­fen­den Hän­de‘ im Haus zu haben“. Sie ist damit nicht allein: Seit Anfang die­ser Woche sind auch im Wil­helm-Löhe-Heim Bun­des­wehr­sol­da­ten unter­stüt­zend im Einsatz.