MdL Mar­tin Mit­tag: „17.000 Euro wei­te­re Zuschüs­se aus Baye­ri­scher Lan­des­stif­tung für Objek­te in Stadt und Land­kreis Coburg“

Die Baye­ri­sche Lan­des­stif­tung för­dert bay­ern­weit zahl­rei­che Objek­te mit beson­de­rer kul­tu­rel­ler oder sozia­ler Bedeu­tung. In der heu­ti­gen Sit­zung des Stif­tungs­ra­tes wur­den auch für eini­ge Pro­jek­te aus dem Raum Coburg ent­spre­chen­de Beschlüs­se über die Erwei­te­rung bestehen­der sowie neue Zuschüs­se gefasst.

MdL Martin Mittag

MdL Mar­tin Mittag

Dazu der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mar­tin Mit­tag: „Ich fin­de es sehr erfreu­lich, dass auch in die­sen finan­zi­ell sehr kri­ti­schen Zei­ten kul­tu­rell bedeut­sa­me Objek­te in Stadt und Land­kreis Coburg durch die Baye­ri­sche Lan­des­stif­tung geför­dert wer­den. In der Sum­me flie­ßen dies­mal – nach mehr als 410.000 Euro im Früh­jahr die­ses Jahrs – wei­te­re 17.000 Euro aus den Stif­tungs­mit­teln in unse­re Region.

Im Ein­zel­nen sind dies 5.000 Euro an zusätz­li­cher För­de­rung der Sanie­rung eines Anwe­sens in Wei­trams­dorf-Schlettach, so dass die hier bis­lang geför­der­te Zuschuss­fi­nan­zie­rung von 12.000 Euro auf ins­ge­samt 17.000 Euro auf­ge­stockt wird.

Auch wird die Restau­rie­rung einer histo­ri­schen Fas­sa­de in der Stadt Coburg mit 1.000 Euro unter­stützt. Schließ­lich bekommt auch die Stadt Seß­lach für die Sanie­rung eines Abschnitts ihrer Stadt­mau­er 11.000 Euro För­der­gel­der von der Baye­ri­schen Landesstiftung.

Dies alles zeigt mir ein­mal mehr, dass Kul­tur­land­schaft und Sozia­les auch in schwie­ri­gen Zei­ten wie jetzt nicht hin­ten­an­ge­stellt wer­den, son­dern sowohl die Gemein­den als auch ein­zel­ne Bür­ger sich wei­ter­hin erheb­lich für den Erhalt und eine moder­ne Nut­zung unse­rer Kul­tur­gü­ter ein­set­zen. Die genann­ten Zuschüs­se umfas­sen jeweils zwi­schen zwei Pro­zent und bis zu deut­lich über acht Pro­zent der zuwen­dungs­fä­hi­gen Kosten. Neben dem jeweils anfal­len­den Eigen­an­teil erhal­ten alle Pro­jek­te wei­te­re För­de­run­gen etwa im Rah­men des Denk­mal­schut­zes, aus der Ober­fran­ken­stif­tung oder im Rah­men von Maß­nah­men zur all­ge­mei­nen länd­li­chen Entwicklung.

Mein beson­de­rer Dank gilt des­halb sowohl der Lan­des­stif­tung für ihren her­aus­ra­gen­den Ein­satz zum Erhalt unse­rer wert­vol­len Kul­tur­gü­ter als auch dem Frei­staat Bay­ern, den Kom­mu­nen und dem Land­kreis Coburg und ins­be­son­de­re auch den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die mit viel eige­nem Enga­ge­ment und Geld sich hier­bei einbringen.“

(mk)