Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 10.12.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Betrü­ger auf Krücken

Am Mitt­woch gegen 13 Uhr wur­de die Poli­zei auf einen Spen­den­samm­ler in der Innen­stadt auf­merk­sam. Ein 40-Jäh­ri­ger bet­tel­te nach Geld. Dabei sprach er meh­re­re Pas­san­ten auf­dring­lich an. Der Mann täusch­te durch mit­ge­führ­te Krücken eine Behin­de­rung vor, die in Wirk­lich­keit nicht vor­liegt. Der 40-Jäh­ri­ge ergau­ner­te sich zumin­dest in einem Fall einen klei­nen Geld­be­trag. Der Betrü­ger ist kein Unbe­kann­ter – der Mann treibt seit län­ge­ren in mit­tel­frän­ki­schen Städ­ten sein Unwe­sen. Im aktu­el­len Fall wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Betru­ges ein­ge­lei­tet. Der 40-Jäh­ri­ge hat kei­nen festen Wohn­sitz in Deutsch­land. Auf Wei­sung der Staats­an­walt­schaft wur­de ein Zustel­lungs­be­voll­mäch­tig­ter benannt. Bei der Abar­bei­tung des Vor­falls wur­de bekannt, dass gegen den Mann ein Haft­be­fehl der Stadt Nürn­berg wegen eines Son­der­nut­zungs­ver­sto­ßes vor­liegt. Der 40-Jäh­ri­ge wur­de in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt gebracht. Der Betrü­ger muss dort eine nicht bezahl­te Geld­bu­ße absitzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Ver­kehrs­un­fall­flucht auf Herolds­ber­ger Hauptstraße

Herolds­berg- Am 09.12.2020, gegen 14.15 Uhr, befuhr ein schwar­zer Pkw die Herolds­ber­ger Haupt­ra­ße in Rich­tung Nürn­berg. Auf Höhe der Nürn­ber­ger Stra­ße tou­chier­te er beim Vor­bei­fah­ren einen par­ken­den Pkw. Hier­bei wur­de der lin­ke Außen­spie­gel des par­ken­den Fahr­zeu­ges abge­fah­ren. Der schwar­ze Pkw hielt dar­auf­hin an der Tank­stel­le, um zu über­prü­fen, ob ein Scha­den an sei­nem Pkw ent­stan­den ist. Danach ent­fern­te er sich uner­laubt vom Unfall­ort. Beim Geschä­dig­ten ist ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 100 Euro entstanden.

Die Poli­zei Erlan­gen-Land in Utten­reuth ermit­telt wegen uner­laub­ten Ent­fer­nen vom Unfall­ort. Für sach­dien­li­che Hin­wei­se wen­den Sie sich bit­te an die Poli­zei Erlan­gen-Land in Utten­reuth, Tel. 09131–760514.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Rol­ler­fah­re­rin gestürzt

Her­zo­gen­au­rach. Glück im Unglück hat­te am Mitt­woch­vor­mit­tag eine 56jährige Rol­ler­fah­re­rin in der Ohm­stra­ße. Wäh­rend sie am Kreis­ver­kehr einem Pkw die Vor­fahrt gewähr­te, ver­lor sie das Gleich­ge­wicht und stürz­te dar­auf­hin mit­samt ihres Zwei­rads auf die Fahr­bahn. Glück­li­cher­wei­se zog sich die Frau hier­bei jedoch nur leich­te­re Ver­let­zun­gen zu, wel­che durch den Ret­tungs­dienst ver­sorgt wurden.

Vor­sor­ge für die kal­te Jahreszeit

Her­zo­gen­au­rach. In einem Spor­tout­let am Olym­pia­ring pack­te am Mitt­woch eine Kun­din zwei Kin­der­jacken in ihre mit­ge­führ­te Tasche, bezahl­te an der Kas­se jedoch nur ein Paar Schu­he und woll­te anschlie­ßend das Geschäft ver­las­sen. Ihr Pech war nur, dass sie dabei von einem auf­merk­sa­men Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet wur­de, wel­cher im Nach­gang das Die­bes­gut im Wert von knapp 80,- Euro bei der 33jährigen Frau auf­fand. Die­se muss sich nun einem Straf­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls stellen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a. d. Aisch

- Fehl­an­zei­ge -