Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 09.12.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

25-Jäh­ri­ger unter Dro­gen am Steuer

COBURG. Cobur­ger Poli­zei­be­am­te kon­trol­lier­ten am spä­ten Diens­tag­abend einen 25 Jah­re alten Auto­fah­rer, der offen­bar unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stand.

Kurz nach 23 Uhr unter­zo­gen die Poli­zi­sten den 25-Jäh­ri­gen mit sei­nem VW Cad­dy in der Stra­ße „Neue Hei­mat“ im Stadt­teil Ket­schen­dorf einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le. Im wei­te­ren Ver­lauf der Über­prü­fung stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Merk­ma­le beim Fahr­zeug­len­ker fest. Ein Dro­gen­schnell­test bestä­tig­te den Ver­dacht der Beam­ten, die folg­lich eine Blut­ent­nah­me anord­ne­ten und die Wei­ter­fahrt unter­sag­ten. Den Mann erwar­ten ein saf­ti­ges Buß­geld, Punk­te in der Ver­kehrs­sün­der­da­tei und ein Fahrverbot.

Auto­fah­re­rin über­fährt Hund und flüchtet

COBURG. Nach­dem eine bis­lang unbe­kann­te Auto­fah­re­rin am frü­hen Mon­tag­nach­mit­tag einen Hund bei Ber­tels­dorf über­fuhr und sich danach von der Unfall­stel­le ent­fern­te, bit­tet die Poli­zei um Hinweise.

Gegen 13 Uhr ging ein 56 Jah­re alter Hun­de­hal­ter mit sei­nem Vier­bei­ner „Gas­si“ und woll­te den Fuß­gän­ger­über­weg in der Lau­te­rer Stra­ße auf Höhe der Stra­ßen­mei­ste­rei über­que­ren. Zeit­gleich bog eine Auto­fah­re­rin in einem roten VW Golf mit Cobur­ger Zulas­sung nach links in Rich­tung Lau­ter­tal ab. Dabei über­roll­te sie den nicht ange­lein­ten Hund, brem­ste kurz, fuhr jedoch ein­fach wei­ter. Eine Unter­su­chung bei einem Tier­arzt ergab, dass sich der Vier­bei­ner bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se nur Prel­lun­gen zuzog. Hin­wei­se auf die flüch­ti­ge Auto­fah­re­rin nimmt die Cobur­ger Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Ver­tei­ler­ka­sten angefahren

COBURG. Sach­scha­den im vier­stel­li­gen Eurobe­reich ver­ur­sach­te ein Unfall­fah­rer an einem Kabel­ver­tei­ler­ka­sten. Die Unfall­zeit könn­te bereits län­ger zurückliegen.

Zwi­schen dem 24. Novem­ber und 8. Dezem­ber fuhr ein Unbe­kann­ter gegen einen Ver­tei­ler­ka­sten in der Stra­ße „Mit­tel­berg“. Durch den Anstoß ent­stan­den star­ke Schä­den an dem Gehäu­se, die sich auf rund 7.000 Euro belau­fen. Zeu­gen des Unfalls set­zen sich bit­te mit der Cobur­ger Poli­zei in Verbindung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Fahr­zeug war nicht zugelassen

Kro­nach: In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch kon­trol­lier­te eine Strei­fe der Poli­zei Kro­nach einen Dea­woo-Fah­rer in der Roda­cher Stra­ße. Bei der Kon­trol­le fiel den Beam­ten auf, dass die bei­den Fahr­zeug-Kenn­zei­chen ent­stem­pelt waren. Poli­zei­li­che Ermitt­lun­gen erga­ben, dass das Fahr­zeug auf­grund feh­len­den Ver­si­che­rungs­schut­zes vor rund 3 Wochen still­ge­legt wur­de. Die Fahrt war für den 27-jäh­ri­gen Fah­rer hier­mit been­det. Auf ihn kom­men diver­se Straf­an­zei­gen zu.

Ein­bruch in Bauwagen

Stock­heim: Inner­halb der letz­ten Woche wur­de in einen im Bereich Bütt­ner­s­ze­che abge­stell­ten Bau­wa­gen ein­ge­bro­chen. Unbe­kann­te Täter schlu­gen eine Fen­ster­schei­be ein und ent­wen­de­ten aus dem Wagen­in­ne­ren einen nahe­zu lee­ren Treib­stoff­ka­ni­ster, um mut­maß­lich damit ein Lager­feu­er anzu­zün­den. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den liegt bei etwa 20,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Alt­rei­fen ille­gal entsorgt

Wei­ßen­brunn: In einem an der KC 6 gele­ge­nen Wald­stück wur­den inner­halb des letz­ten Jah­res ins­ge­samt 13 Alt­rei­fen, unter­schied­li­cher Grö­ße und Her­stel­ler, ille­gal ent­sorgt. Der Grund­stücks­ei­gen­tü­mer brach­te den Sach­ver­halt jetzt zur Anzei­ge. Die Poli­zei Kro­nach hat Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Kreis­lauf­wirt­schafts­ge­setz aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Har­ve­ster beschädigt

MAIN­LEUS, LKR Kulm­bach. Bis­lang Unbe­kann­te beschä­dig­ten Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de einen Holz­voll­ern­ter wel­cher im Forst zwi­schen Gun­ders­reuth und Neu­en­reuth abge­stellt war.

In Zeit­raum von Sams­tag 15:00 Uhr bis Diens­tag 09:30 Uhr, zer­schnit­ten die unbe­kann­ten Täter meh­re­re Hydrau­lik­schläu­che am forst­wirt­schaft­li­chen Gerät und ver­ur­sach­ten dabei einen Sach­scha­den in bis­lang unbe­kann­ter Höhe, sowie einen zeit­wei­sen Aus­fall der Maschi­ne. Die Poli­zei Kulm­bach ermit­telt wegen des Ver­dachts der Sach­be­schä­di­gung und bit­tet um Hinweise.

Zeu­gen wel­che im rele­van­ten Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen bemerkt haben, wer­den gebe­ten sich unter der Tel.-Nr. 09221/609–0 mit der Poli­zei Kulm­bach in Ver­bin­dung zu setzen.

Laden­dieb ertappt

Kulm­bach – Am Mitt­woch­nach­mit­tag, gegen 14.15 h, wur­de in einem Super­markt in der Lich­ten­fel­ser Stra­ße ein 37-jäh­ri­ger Kro­nacher dabei beob­ach­tet, wie er Lebens­mit­tel im Wert von ca. 45,– EUR ent­wen­de­te. Neben einem Haus­ver­bot erhält er eine Diebstahlsanzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Paket­bo­te ver­ur­sacht zwei Unfälle

SCHNEY UND TRIEB LICH­TEN­FELS. Im Lau­fe des Diens­tags ver­ur­sach­te ein 52-jäh­ri­ger Paket­bo­te gleich zwei Ver­kehrs­un­fäl­le. Der erste ereig­ne­te sich am Vor­mit­tag gegen 10.00 Uhr in der Park­stra­ße. Der 52-Jäh­ri­ge hat­te eine Lie­fe­rung für einen Anwoh­ner in der genann­ten Stra­ße, aller­dings fuhr er ein Stück zu weit und fuhr des­halb zurück. Dabei über­sah er ein Fahr­zeug wel­ches hin­ter ihm in glei­che Rich­tung fuhr. So kam es zum Zusam­men­stoß, wodurch ein Sach­scha­den von ca. 1.500 Euro entstand.

Der zwei­te Unfall ereig­ne­te sich um 14.45 Uhr, in der Stra­ße „Von-Mal­sen-Ring“ in Trieb. Hier fuhr der 52-Jäh­ri­ge mit dem Trans­por­ter gegen einen ord­nungs­ge­mäß gepark­ten Opel, wodurch wie­der­um ein Sach­scha­den von ca. 4.000 Euro ent­stand. Hier­nach ent­fern­te er sich vom Unfall­ort, ohne sich um sei­ne Pflich­ten als Unfall­ver­ur­sa­cher zu küm­mern. Aller­dings kam der 52-Jäh­ri­ge nach ca.1,5 Stun­den zurück, da er von sei­nem Dis­po­nen­ten ange­ru­fen wur­de. Er wird sich u.a. wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht ver­ant­wor­ten müssen.

BMW ange­fah­ren und geflüchtet

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag gegen 9.45 Uhr stell­te eine 63-Jäh­ri­ge ihren schwar­zen BMW X3 am Markt­platz ab. Als sie gegen 10.15 Uhr zurück­kehr­te muss­te sie einen Scha­den am vor­de­ren Rad­ka­sten fest­stel­len. Die­ser beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.