Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 05.12.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Zwei weib­li­che Ladendiebe

Am Frei­tag­nach­mit­tags ereig­ne­ten sich im Bereich der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg inner­halb kur­zer Zeit zwei Ladendiebstähle.

Gegen 12:40 Uhr fiel dem Detek­tiv einer Dro­ge­rie in der Bam­ber­ger Stra­ße / Coburg eine 26-jäh­ri­ge Frau aus Son­ne­feld ins Auge. Die­se pack­te ver­schie­de­ne Kos­me­ti­ka in ihren Waren­korb und schau­te sich anschlie­ßend immer wie­der ver­däch­tig um. Als sich die jun­ge Dame unbe­ob­ach­tet fühl­te, ver­stau­te sie die kom­plet­te Ware in ihren Jacken­ta­schen. So woll­te sie die Dro­ge­rie ver­las­sen. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf 41,05,- Euro.

Gegen 13:00 Uhr beob­ach­te­te die Ange­stell­te eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Neu­stadter Stra­ße in Dörf­les-Esbach eine 68-jäh­ri­ge Frau aus Röden­tal. Die­se steck­te diver­se Lebens­mit­tel in ihre Hand­ta­sche und woll­te anschlie­ßend den Kas­sen­be­reich ver­las­sen, ohne für die Waren im Wert von 10,44,- Euro zu bezahlen.

Die bei­den Damen wur­den jeweils nach Ver­las­sen des Kas­sen­be­rei­ches ange­spro­chen und müs­sen sich nun wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

Mau­er und gepark­tes Fahr­zeug mit Ket­schup beschmiert

Mee­der. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ver­ur­sach­te ein unbe­kann­ter Täter Sach­scha­den in Höhe von 500,- Euro, indem er eine Haus­mau­er am Markt­platz und ein dort gepark­tes Fahr­zeug mit Ketch­up beschmier­te. Da sich der ange­rich­te­te Scha­den nur mit erheb­li­chen Auf­wand besei­ti­gen lässt, ermit­telt die Poli­zei Coburg wegen Sach­be­schä­di­gung. Wer Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher geben kann, wird gebe­ten sich mit Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Ver­kehrs­zei­chen beschädigt

STOCK­HEIM – Von Mitt­woch auf Don­ners­tag wur­de ein Ver­kehrs­zei­chen bei der Ver­kehrs­in­sel am Orts­ein­gang durch ver­mut­lich einen Lkw tou­chiert und beschä­digt. Der Scha­den wird mit 250 Euro bezif­fert. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich unerlaubt.

Alt­holz entsorgt

MIT­WITZ – Bis­lang unbe­kann­te Per­son hat im Juli die­sen Jah­res eine grö­ße­re Men­ge Alt­holz, wel­ches ver­mut­lich aus dem Abriss einer Hüt­te stammt, im Bereich Frosch­grün in einem Wald­stück ent­sorgt. Kann jemand Hin­wei­se geben?

Fahr­rä­der weg

JOHANNISTHAL/KÜPS – Von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­de ein weiß-grü­nes Damen­rad – Pedel­ec – der Mar­ke PEGA­SUS durch unbe­kann­te Per­son gestoh­len. Das Rad stand ver­sperrt in einem Unter­stand vor einem Anwe­sen in der „Allee“. Am Frei­tag­vor­mit­tag zwi­schen 11.30 und 11.35 Uhr ver­schwand ein wei­te­res Pedel­ec der Mar­ke CUBE/ACCESS. Das weiß-schwar­ze Rad war unver­sperrt in der Les­sing­stra­ße am Fahr­rad­stän­der vor der REWE abge­stellt wor­den. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Erneut Pkw verkratzt

KULM­BACH. Bereits zum drit­ten Male wur­de der VW Golf einer jun­gen Kulm­ba­che­rin in der Bres­lau­er Stra­ße ver­kratzt. In der Zeit von Diens­tag 23:45 Uhr bis Mitt­woch­vor­mit­tag 11:30 Uhr trieb ein bis dato unbe­kann­ter Täter sein Unwe­sen. Das Fahr­zeug wur­de wie­der mit einen spit­zen Gegen­stand ver­kratzt und es End­stand ein nicht uner­heb­li­cher Sach­scha­den. Die Poli­zei Kulm­bach erbit­tet Hin­wei­se auf den Täter bzw. ver­däch­tig­te Wahr­neh­mun­gen im Bereich der Bres­lau­er Stra­ße zur Tat­zeit unter der Ruf­num­mer 09221/6090.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Baum­haus in Brand geraten

Am Frei­tag­abend kam es in der Schloß­stra­ße zu einem Brand. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che fing ein Baum­haus im Gar­ten eines Wohn­an­we­sens Feu­er. Nach­dem ein Lösch­ver­such der Bewoh­ner mit­tels Gar­ten­schlauch fehl­schlug, wur­de die Feu­er­wehr hin­zu­ge­zo­gen, die den Brand letzt­end­lich zügig unter Kon­trol­le brach­te und löschen konn­te. Durch den Brand ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 200 Euro. Zeu­gen des Bran­des, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Brand­ur­sa­che geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Betäu­bungs­mit­tel aufgefunden

Am Frei­tag­nach­mit­tag fiel Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels am Bahn­hof ein 28-Jäh­ri­ger auf, wel­cher sich auf­fäl­lig ver­hielt. Auf Grund sei­nes Ver­hal­tens wur­de er einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­ten die Beam­ten gerin­ge Men­gen ver­schie­de­ner Betäu­bungs­mit­tel sicher­stel­len. Den 28-Jäh­ri­gen erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Fahr­rad ent­wen­det und Pkw aufgebrochen

Hoch­stadt. Im Zeit­raum von Diens­tag bis Frei­tag wur­de in der Flur­stra­ße ein hoch­wer­ti­ges E‑Bike durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter gestoh­len. Wei­ter­hin konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass auf dem­sel­ben Grund­stück auch ein Pkw auf­ge­bro­chen wur­de. Aus dem Fahr­zeug selbst wur­den kei­ne Wert­ge­gen­stän­de ent­wen­det. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 entgegen.