Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.12.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Ein in der Schild­stra­ße gepark­ter Renault wur­de in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ange­fah­ren. Ein Unbe­kann­ter war gegen den lin­ken Außen­spie­gel des Renaults gefah­ren und war dann von der Unfall­stel­le geflüch­tet. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf 50,- Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Bam­berg. Eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na wur­de am Frei­tag­abend bei einem 35-jäh­ri­gen Bam­ber­ger auf­ge­fun­den. Der Mann war in der Luit­pold­stra­ße kon­trol­liert worden.

Eben­falls Rausch­gift hat­ten zwei jun­ge Män­ner bei einer Kon­trol­le am Bam­ber­ger Bahn­hof dabei. Die bei­den Für­ther waren am Frei­tag, gegen 23 Uhr, in eine Per­so­nen­kon­trol­le gera­ten. Dabei wur­den bei ihnen jeweils gerin­ge Men­gen Mari­hua­na und Amf­et­amin sichergestellt.

Offen­bar wegen sei­ner Trun­ken­heit stürz­te am Frei­tag, gegen 23.30 Uhr, ein 30-jäh­ri­ger Rad­fah­rer in der Lud­wig­stra­ße. Der Bam­ber­ger war weni­ge Meter mit sei­nem Fahr­rad gefah­ren, als er stürz­te und sich dabei leicht im Gesicht ver­letz­te. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de ein Pro­mil­le­wert von 1,6 Pro­mil­le fest­ge­stellt. Dies hat­te eine Blut­ent­nah­me und eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit zur Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Bohr­ma­schi­ne entwendet

HIRSCHAID. Am 30.11.2020 wur­de im Zeit­raum zwi­schen 12:00 Uhr und 16:00 Uhr eine Bohr­ma­schi­ne der Mar­ke HIL­TI von einer Bau­stel­le in der Real­schul­stra­ße 1 in Hirschaid ent­wen­det. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf 150 Euro. Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Von Fahr­bahn abgekommen

MEM­MELS­DORF. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag kam der Fah­rer eines Renaults zwi­schen Mem­mels­dorf und Mee­de­n­dorf aus Unacht­sam­keit allein­be­tei­ligt nach links von der Fahr­bahn ab und fuhr mit sei­nem Fahr­zeug gegen die Beton­plat­te eines Strom­ma­stes. Der Unfall­fah­rer wur­de durch den Unfall zum Glück nur leicht ver­letzt. Jedoch ent­stand an sei­nem Fahr­zeug Total­scha­den. Der Strom­mast wur­de durch den Unfall nicht beschädigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Poli­zei bit­tet um Mit­hil­fe bei Vermisstensuche

BAY­REUTH. Seit dem 03.12.2020 wird der 59 jäh­ri­ge Herr Tho­mas Pöhl­mann aus Bay­reuth vermisst.

Herr Pöhl­mann ver­ließ am Mor­gen des 03.12.2020 sei­ne Wohn­grup­pe im Bereich der Carl-Schül­ler-Stra­ße, um sei­ne Arbeits­stel­le auf­zu­su­chen, dort jedoch ist er nicht ange­kom­men. Der 59 Jäh­ri­ge gilt als sehr zuver­läs­sig und ist drin­gend auf die Ein­nah­me von Medi­ka­men­ten ange­wie­sen. Herr Pöhl­mann ist 170 cm groß, von kräf­ti­ger Sta­tur, hat graue Haa­re und einen grau­en Voll­bart. Beklei­det ist er ver­mut­lich mit brau­nen Halb­schu­hen, einer Jeans­ho­se und einer Win­ter­jacke. Eine Absu­che der Poli­zei unter Zuhil­fe­nah­me eines Man­trai­ling Hun­des führ­te die Beam­ten in Rich­tung Bahn­hof, dort ver­lor sich die Spur des Gesuchten.

Die Poli­zei bit­tet um Hin­weis, wenn Sie Herrn Pöhl­mann nach dem 03.12.2020 gese­hen haben. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921–5062130 oder jeder ande­ren Poli­zei­dienst­stel­le entgegengenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­letz­te bei Verkehrsunfällen

IGEN­S­DORF. Der 67-jäh­ri­ge Fah­rer eines Pkw wur­de leicht ver­letzt als er auf der B2 in Rich­tung Unter­rüs­sel­bach fah­rend am Ende einer Links­kur­ve auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit nach rechts von der Fahr­bahn abkam. Hier­bei über­roll­te das Fahr­zeug einen Leit­pfo­sten und ein Kilo­me­ter­schild und prall­te anschlie­ßend gegen einen Baum. Der ange­rich­te­te Scha­den beträgt ca. 5.000 Euro.

IGEN­S­DORF. Am Frei­tag­nach­mit­tag woll­te ein 55jähriger Pkw-Fah­rer die B2 in Igen­s­dorf über­que­ren und über­sah dabei den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Lkw eines 83jährigen. Trotz eines Aus­weich­ma­nö­vers kam es im Kreu­zungs­be­reich der Lohe­stra­ße zu einem Zusam­men­stoß, wobei der Pkw des Unfall­ver­ur­sa­chers noch gegen eine Gar­ten­mau­er geschleu­dert wur­de. Der Lkw-Fah­rer blieb unver­letzt, der Pkw-Fah­rer muss­te mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Ins­ge­samt ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 10.500 Euro. Die FFW Igen­s­dorf regel­te wäh­rend der Unfall­auf­nah­me den Verkehr.

GRÄ­FEN­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 22.000 Euro bei einem Ver­kehrs­un­fall an der Ein­mün­dung B2 / Am Schön­feld. Ein 47jähriger Pkw-Fah­rer woll­te nach links auf die B2 ein­bie­gen als er den vor­fahrts­be­rech­ti­gen Pkw einer 54jährigen Frau über­sah und mit die­sem zusam­men­stieß. Hier­bei wur­den die Frau leicht und deren 14-jäh­ri­ger Bei­fah­rer schwer ver­letzt. Der Jun­ge muss­te mit dem Ret­tungs­wa­gen in eine Kli­nik ein­ge­lie­fert wer­den. Bei­de Fahr­zeu­ge wur­den abge­schleppt. Die FFW Grä­fen­berg sicher­te die Unfall­stel­le wäh­rend der Auf­nah­me ab.

Beim Ran­gie­ren in Gar­ten gefallen

EGLOFF­STEIN. Beim Ran­gie­ren ihres Fahr­zeu­ges in Ham­mer­bühl kipp­te der Pkw einer 35 Jah­re alten Frau voll­stän­dig über eine Grund­stücks­mau­er und tou­chier­te einen auf dem Grund­stück gepark­ten Pkw. Ins­ge­samt ent­stand hier­bei Sach­scha­den in Höhe von 8.000 Euro. Ver­letzt wur­den weder die Fah­re­rin noch der Beifahrer.

Unfall­fluch­ten

GRÄ­FEN­BERG. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin beob­ach­te­te am Frei­tag­mit­tag wie ein der Fah­rer eines aus­län­di­schen Lkws beim Wen­den vor dem Grä­fen­ber­ger Tor gegen die Ecke eines Hau­ses stieß, Scha­den in Höhe von 200 Euro hin­ter­ließ und anschlie­ßend davon­fuhr. Kur­ze Zeit spä­ter konn­te der Lkw auf dem Markt­platz aus­fin­dig gemacht und der 62-jäh­ri­ge Fah­rer wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht ange­zeigt werden.

EBER­MANN­STADT. Am Frei­tag in der Zeit zwi­schen 13.25 Uhr und 13.40 Uhr stell­te eine VW-Fah­re­rin ihren schwar­zen Tigu­an auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes am Kir­chen­platz ab. Als sie kur­ze Zeit spä­ter wie­der zu ihrem Fahr­zeug kam, muss­te sie fest­stel­len, dass die Bei­fah­rer­tür ein­ge­del­lt und dadurch Scha­den in Höhe von 2.000 Euro hin­ter­las­sen wor­den war. Ver­mut­lich wur­de der Scha­den durch die Tür eines neben dem geschä­dig­ten Pkw par­ken­den Fahr­zeu­ges ver­ur­sacht. Der Ver­ur­sa­cher des Scha­dens hat­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fernt. Die Poli­zei Eber­mann­stadt bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter Tel. 09194–73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Doben­reuth. Die Anwoh­ner eines Anwe­sens im Kel­lers­gra­ben stell­ten fest, dass jemand in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag einen Pfo­sten ihres Zau­nes ange­fah­ren hat­te. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von ca. 100.- Euro zu küm­mern. Hin­wei­se dazu nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Son­sti­ges

Pox­dorf. In der Zeit von Diens­tag bis Frei­tag beschä­dig­te jemand in der Schul­stra­ße die Rei­fen eines Rasen­mä­her­trak­tors. Der Sach­scha­den wird mit ca. 100.- Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.