Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter Tho­mas Hacker (FDP) zum Inter­na­tio­na­len Tag des Ehrenamts

Thomas Hacker, MdB. © Thomas Hacker

Tho­mas Hacker, MdB. © Tho­mas Hacker

Seit 1986 wür­digt der Inter­na­tio­na­le Tag des Ehren­am­tes an jedem 5. Dezem­ber den ehren­amt­li­chen Ein­satz von Frau­en und Män­nern welt­weit. In Deutsch­land lei­sten aktu­ell mehr als 31 Mil­lio­nen Men­schen in ihrer Frei­zeit frei­wil­li­ges bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment, im Frei­staat Bay­ern davon fast jeder Zwei­te (47 %). So viel­fäl­tig wie die Men­schen sind auch die Mög­lich­kei­ten – von sozia­len Ein­rich­tun­gen, über die Kir­chen bis zum Sport­ver­ein. In der Stadt und im Land­kreis Bay­reuth über­nimmt u.a. das Frei­wil­li­gen Zen­trum Bay­reuth seit mehr als 20 Jah­ren eine her­aus­ra­gen­de Stel­lung bei der För­de­rung, Finan­zie­rung und Ver­mitt­lung frei­wil­li­gen Enga­ge­ments ein.

“Ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment ist kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit, son­dern das bewuss­te Ein­tre­ten für eine soli­da­ri­sche wie libe­ra­le Gesell­schaft”, erklärt der Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Hacker (FDP). “Wir müs­sen zugleich ehr­lich sein: ohne ehren­amt­li­chen Ein­satz könn­ten vie­le Auf­ga­ben und Pro­jek­te über­haupt nicht rea­li­siert wer­den. Mein Dank gehört allen Ehren­amt­li­chen – aber ins­be­son­de­re den Frau­en und Män­nern, die jähr­lich für unse­re Stadt und den Land­kreis Bay­reuth mit Herz und Lei­den­schaft einstehen.”

Um auch in Zukunft ein umfas­sen­des ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment zu gewähr­lei­sten, brau­che es eine rea­le Ver­ein­bar­keit von Beruf, Fami­lie und indi­vi­du­el­len Lebens­an­for­de­run­gen. Tho­mas Hacker wei­ter: “Die Frak­ti­on der Frei­en Demo­kra­ten im Bun­des­tag hat zu Recht die Ein­füh­rung eines Ehren­amts-Checks beschlos­sen, der Geset­ze auf ihre Aus­wir­kun­gen auf das Ehren­amt über­prüft. Klar ist: mit fal­schen büro­kra­ti­schen Auf­la­gen gefähr­den wir die­sen wich­ti­gen gesell­schaft­li­chen Einsatz.”