Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.12.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unbe­kann­ter bedient sich aus unver­sperr­tem Auto

BAM­BERG. Zwi­schen Mitt­woch- und Don­ners­tag­früh wur­de in der Otto­stra­ße aus einem unver­sperrt abge­stell­ten Pkw Hon­da ein brau­nes Ledermäpp­chen gestoh­len. Dar­in befan­den sich ver­schie­de­ne Aus­weis­pa­pie­re und ein zwei­stel­li­ger Bargeldbetrag.

Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Paket-Dieb­stahl

BAM­BERG. Zwi­schen ver­gan­ge­nem Sams­tag, 28.11.2020, 11.00 Uhr, und Mon­tag, 11.00 Uhr, wur­de aus einem Gemein­schafts­brief­ka­sten eines Wohn­an­we­sens An der Spin­ne­rei ein Paket, in dem sich ein Ruck­sack befand, gestoh­len. Der Ruck­sack hat einen Wert von etwa 40 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Geld-Dieb­stahl

BAM­BERG. In einer Tief­ga­ra­ge eines Kauf­hau­ses in der Bam­ber­ger Innen­stadt am Grü­nen Markt ver­lor am Mitt­woch­nach­mit­tag, zwi­schen 17.00 Uhr und 17.40 Uhr, eine jun­ge Frau ihre Geld­bör­se. Die­se wur­de kur­ze Zeit spä­ter von einem unbe­kann­ten Mann, der sie gefun­den hat­te, in dem Kauf­haus abge­ge­ben. Aller­dings war ein drei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag dar­aus gestoh­len wor­den. Der Mann, der die Geld­bör­se gefun­den und abge­ge­ben hat, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 16.30 Uhr woll­te ein betrun­ke­ner Mann mit 1,04 Pro­mil­le in einem Geschäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße eine Schach­tel Ziga­ret­ten für 10 Euro steh­len. Er wur­de aller­dings vom Fili­al­lei­ter bei sei­nem Vor­ha­ben beob­ach­tet, der die Poli­zei verständigte.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend gegen 18.00 Uhr über­sah am Schön­leins­platz ein Auto­fah­rer, der dort ein­par­ken woll­te, einen ent­ge­gen­kom­men­den Rad­fah­rer. Der 61-jäh­ri­ge Rad­ler stürz­te durch den Zusam­men­stoß auf die Fahr­bahn und ver­letz­te sich durch den Sturz leicht. Am Auto ent­stand Sach­scha­den von etwa 500 Euro.

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Geisfel­der Stra­ße hat am Don­ners­tag­abend gegen 22.45 Uhr ein Auto­fah­rer einen Fahr­rad­fah­rer über­se­hen und stieß mit die­sem zusam­men. Der Rad­ler muss­te ärzt­lich ver­sorgt wer­den, er ver­letz­te sich leicht. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand kein Sachschaden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der St.-Getreu-Straße wur­de am Don­ners­tag­früh gegen 05.00 Uhr ein Absperr­pfo­sten umge­fah­ren. Der hier ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 300 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Fuß­gän­ger hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend gegen 22.20 Uhr wur­de am Münch­ner Ring ein 36-jäh­ri­ger Mann einer Kon­trol­le unter­zo­gen, weil von ihm ein deut­li­cher Mari­hua­na-Geruch aus­ging. Wäh­rend der Durch­su­chung des Man­nes gab er zunächst fal­sche Per­so­na­li­en an. Zudem fan­den die Beam­ten Cry­s­tal, Mari­hua­na und Amf­et­amin, was beschlag­nahmt wur­de. Im Rah­men einer Woh­nungs­durch­su­chung tauch­te dann noch wei­te­res Rausch­gift und dazu­ge­hö­ri­ge Uten­si­li­en auf, was eben­falls sicher­ge­stellt wur­de. Der 36-Jäh­ri­ge muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Betrun­ke­ner Rad­fah­rer hat­te Die­bes­gut einstecken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend gegen 21.40 Uhr wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein 25-jäh­ri­ger betrun­ke­ner Rad­fah­rer von einer Poli­zei­strei­fe auf­ge­grif­fen. Als der Mann sei­nen Aus­weis aus dem Ruck­sack holen woll­te, stürz­te er auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung. Er brach­te es bei einem Alko­hol­vor­test auf 2,02 Pro­mil­le. Wäh­rend der Durch­su­chung des mit­ge­führ­ten Ruck­sackes tauch­ten etli­che gestoh­le­ne Klei­dungs­stücke im Gesamt­wert von knapp 200 Euro auf. Neben Trun­ken­heit im Ver­kehr muss sich der Rad­ler auch wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Bau­con­tai­ner aufgebrochen

HALL­STADT. Das Schloss eines Bau­stel­len-Con­tai­ners in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße zwick­ten Unbe­kann­te zwi­schen Mitt­woch­nach­mit­tag, 17 Uhr, und Don­ners­tag­mor­gen, 7.30 Uhr gewalt­sam auf. Mit­ge­hen lie­ßen die Ein­bre­cher eine vor­ge­fun­de­ne Hand­kreis­sä­ge der Mar­ke Bosch, einen Stihl-Win­kel­schlei­fer sowie eine Leder­ta­sche mit diver­sen Werk­zeu­gen im Gesamt­wert von ca. 630 Euro.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Zeu­gin beob­ach­te­te Unfallflucht

HIRSCHAID. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin beob­ach­te­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag eine Unfall­flucht und konn­te der Poli­zei das Kenn­zei­chen des flüch­ti­gen Pkw nen­nen. Beim Aus­par­ken in der Bam­ber­ger Stra­ße stieß ein blau­er Pkw, VW Golf, gegen den Heck­kot­flü­gel eines Pkw, BMW. Obwohl dabei ein Scha­den von ca. 500 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon, ohne die Poli­zei zu ver­stän­di­gen. Die Unfall­flucht-Ermitt­lun­gen wur­den umge­hend aufgenommen.

Aus dem Staub gemacht

SCHESS­LITZ. Aus dem Staub mach­te sich am Don­ners­tag­mit­tag der Fah­rer eines schwar­zen Audi A 6 Avant, nach­dem er in der Bam­ber­ger Stra­ße auf dem Tank­stel­len­ge­län­de gegen die Staub­saug­an­la­ge fuhr und dabei einen Scha­den von min­de­stens 600 Euro ver­ur­sach­te. Unfall­zeu­gen sowie eine Video­auf­zeich­nung sind vorhanden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Zwei Ver­kehrs­un­fäl­le kurz nacheinander

Forch­heim. Zu zwei leich­te­ren Ver­kehrs­un­fäl­len in kam es, kurz nach­ein­an­der, am Don­ners­tag­nach­mit­tag auf der A 73. Zunächst war der 70jährige Fah­rer eines Fiat in Rich­tung Süden unauf­merk­sam, kam nach rechts ab und streif­te, im Bereich der AS Forch­heim-Süd, die Außen­schutz­plan­ke. Dabei ent­stand Sach­scha­den von rund 3000 Euro. Kurz danach fuhr der 32jährige Fah­rer eines BMW, in Rich­tung Bam­berg, den ver­kehrs­be­dingt vor ihm brem­sen­den VW eines 30jährigen ins Heck. Hier sum­miert sich der Sach­scha­den auf rund 5000 Euro. Ver­letzt wur­de nie­mand. Alle Pkw blie­ben fahrbereit.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unfall mit einem Leichtverletzten

Bei einem Ver­kehrs­un­fall am Don­ners­tag­vor­mit­tag wur­de ein Mann leicht ver­letzt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 9000 Euro. Kurz nach 10 Uhr befuhr ein 56-Jäh­ri­ger aus dem west­li­chen Land­kreis mit sei­nem VW-Bus die Rathen­au­stra­ße von der Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße kom­mend. Gleich­zei­tig fuhr ein 85-Jäh­ri­ger aus Bay­reuth mit sei­nem Pkw aus der unter­ge­ord­ne­ten Robert-Koch­stra­ße in die Rathen­au­stra­ße ein, so dass es im Kreu­zungs­be­reich zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge kam. Durch die Wucht des Zusam­men­pralls erlitt der Fah­rer des VW-Bus­ses leich­te Ver­let­zun­gen in Nacken­be­reich. Gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher wird neben den Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­kei­ten auch wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung ermittelt.

Mari­hua­na nach Dro­gen­fahrt sichergestellt

BAY­REUTH. Nach­dem er unter Dro­gen­ein­fluss am Steu­er saß, stell­ten Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth bei einem Auto­fah­rer zudem noch Betäu­bungs­mit­tel sicher. Der Mann muss sich nun wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz und einer Dro­gen­fahrt verantworten.

Gegen 18.45 Uhr kon­trol­lier­te die Strei­fen­be­sat­zung den 29-Jäh­ri­gen mit sei­nem Auto. Hier­bei bemerk­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten. Ein Dro­gen­test ergab ein posi­ti­ves Ergeb­nis, wor­auf­hin eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wer­den muss­te. Im wei­te­ren Ver­lauf der Ermitt­lun­gen stell­ten die Beam­ten noch eine grö­ße­re Men­ge Mari­hua­na sicher. Gegen den Mann lau­fen jetzt Ermitt­lun­gen nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz und dem Straßenverkehrsgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

HETZ­LES. LKR. FORCH­HEIM. 7.000,– EUR Sach­scha­den ent­stan­den bei einem Unfall in der Hin­te­ren Dorf­stra­ße am Don­ners­tag­nach­mit­tag. Dort war ein 49-jäh­ri­ger VW-Fah­rer unter­wegs, ihm ent­ge­gen kam ein eben­falls 49-jäh­ri­ger Hyun­dai-Fah­rer. Offen­sicht­lich war der VW-Fah­rer zu weit links gefah­ren, sodass es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge kam. Ver­letzt wur­de niemand.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM-KER­S­BACH. Nah­rungs­mit­tel im Wert von etwa 25,– EUR steck­te ein 21-jäh­ri­ger Kun­de eines Super­mark­tes in der Bahn­hof­stra­ße am Don­ners­tag­mit­tag in sei­nen Ruck­sack. Anschlie­ßend ver­ließ er den Markt ohne zu Bezah­len. Er hat sich wegen Laden­dieb­stahl zu verantworten.