MdL Gud­run Bren­del-Fischer: “Bay­reu­ther Wal­dorf­kin­der­gar­ten pro­fi­tiert vom 4. SIP”

Gudrun Brendel-Fischer

Gud­run Brendel-Fischer

„Eine För­de­rung in Höhe von 687.000 Euro fließt in den Ersatz­neu­bau des Wal­dorf­kin­der­gar­tens im Stadt­ge­biet Bay­reuth an der Wil­hel­mi­nen­aue, um 74 neue Betreu­ungs­plät­ze zu schaf­fen“, freut sich die Bay­reu­ther CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer. Das bis­he­ri­ge alte Domi­zil in Destu­ben hat wegen Schim­mel­be­fall aus­ge­dient. Im neu­en Wal­dorf­kin­der­gar­ten wer­den künf­tig vier Grup­pen betreut, eine mehr als bisher.

Wie Bren­del-Fischer erklärt, erhal­ten Kom­mu­nen, die im Rah­men des 4. Son­der­in­ve­sti­ti­ons­pro­gramms (SIP) geför­dert wer­den, einen Auf­schlag von bis zu 35 Pro­zent auf die regu­lä­re För­de­rung. Der Frei­staat enga­giert sich aber auch über die Ver­län­ge­rung des 4. SIP hin­aus wei­ter beim Kita-Aus­bau und för­dert im Rah­men des Baye­ri­schen Finanz­aus­gleichs­ge­set­zes Neu­bau­ten, Erwei­te­run­gen und Gene­ral­sa­nie­run­gen. Die för­der­fä­hi­gen Kosten wer­den je nach Finanz­kraft der Kom­mu­ne bis zu 80 %, in Ein­zel­fäl­len bis zu 90 %, erstattet.

Im 4. Son­der­in­ve­sti­ti­ons­pro­gramm wur­den die 178 Mio. Euro an Bun­des­mit­teln mit Lan­des­mit­teln in Höhe von 356 Mio. Euro auf­ge­stockt. Ins­ge­samt wer­den damit rund 63.500 Betreu­ungs­plät­ze für Kin­der bis zur Ein­schu­lung gefördert