LKW brann­te im Gewer­be­park Heßdorf

LKW brannte im Gewerbepark Heßdorf. Foto: KBM Sebastian Weber
LKW brannte im Gewerbepark Heßdorf. Foto: KBM Sebastian Weber

Kurz vor Ein­set­zen des Berufs­ver­kehrs, um 06:43 Uhr ging bei den Feu­er­weh­ren Heß­dorf und Ober‑, Mittel‑, Unter­mem­bach der Alarm zu einer bren­nen­den Zug­ma­schi­ne im Gewer­be­park Heß­dorf ein.

Die Lage bestä­tig­te sich bereits auf Anfahrt der Kräf­te. Die Zug­ma­schi­ne eines Sat­tel­zu­ges stand bereits in Voll­brand. Der Fah­rer bemerk­te einen Brand sei­nes Gespanns und ver­lies sein Fahr­zeug recht­zei­gig, konn­te jedoch nichts mehr gegen das Feu­er tun.

Die Feu­er­wehr setz­te meh­re­re Trupps unter schwe­rem Atem­schutz ein, auch hydrau­li­sches Ret­tungs­ge­rät wur­de zum Öff­nen der Türen ein­ge­setzt, um sämt­li­che Brand­la­sten ablö­schen zu kön­nen. Ein Aus­deh­nen auf den mit Frisch­blu­men bela­de­nen Auf­lie­ger konn­te nicht ganz ver­hin­dert wer­den, so wur­de die­ser eben­falls in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Dem­nach wur­de auch der Lade­raum kontrolliert.

Nach umfang­rei­chen Lösch­maß­nah­men durch die Feu­er­wehr mit ins­ge­samt acht ein­ge­setz­ten Atem­schutz­ge­rä­te­trä­gern war der Brand gelöscht. Die bei­den Feu­er­weh­ren waren mit knapp 30 Kräf­ten vor Ort.

Ein Ret­tungs­wa­gen und zwei Poli­zei­strei­fen waren an der Ein­satz­stel­le. Die Aus- und Zufahrt in das Gewer­be­ge­biet muss­te für die Dau­er des Lösch­ein­sat­zes gesperrt wer­den, dort stand der Sat­tel­zug, wonach das Aus- und Ein­fah­ren für ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer nicht mög­lich war.

Eine Beein­träch­ti­gung des flie­ßen­den Ver­kehrs zwi­schen Heß­dorf und Dech­sen­dorf gab es nicht. Ein Ber­gungs­un­ter­neh­men muss das Gespann nun von der Stra­ße schaffen.

Bericht / Bil­der: KBM Seba­sti­an Weber, Pres­se­spre­cher Kreis­brand­in­spek­ti­on ERH