Coburg: “24 Tür­chen vol­ler Vorfreude”

Den Kalen­der haben heu­er Kim Shar­ma, Aus­zu­bil­den­de zur Medi­en­ge­stal­te­rin Digi­tal und Print, und Hart­wig Hack­mann, Medi­en­ge­stal­ter, zusam­men­ge­stellt. Bei­de arbei­ten in der Stadt Coburg, Amt für Digi­ta­li­sie­rung und Kom­mu­ni­ka­ti­on / Foto: Stadt Coburg

Weih­nach­ten steht vor der Tür: In genau 24 Tagen kommt das Christ­kind. Das ist heu­er genau­so wie in all den Jah­ren zuvor, auch wenn Coro­na unse­ren All­tag ordent­lich durch­ein­an­der­ge­wir­belt hat. Und noch eine Tra­di­ti­on lebt selbst­ver­ständ­lich wei­ter: der digi­ta­le Advents­ka­len­der der Stadt Coburg. Er ist von Diens­tag, 1. Dezem­ber, an unter www​.coburg​.de/​a​d​v​ent abzu­ru­fen. Täg­lich öff­net sich auf die­ser Sei­te ein neu­es Türchen.

Dahin­ter ver­ber­gen sich vie­le Über­ra­schung für lau­schi­ge Nach­mit­ta­ge und Aben­de zu Hau­se. Zum Bei­spiel Bastel­ideen, Spie­le­tipps aus dem Pup­pen­mu­se­um und Buch­emp­feh­lun­gen aus der Stadt­bü­che­rei. Weil heu­er der Weih­nachts­markt der Gesund­heit zulie­be aus­fal­len muss, gibt es im Advents­ka­len­der Rezep­te für weih­nacht­li­che Lecke­rei­en wie Gebrann­te Mandeln.

Alle Rezep­te und Bastel­ideen haben die Mit­ar­bei­ter des Amtes für Digi­ta­li­sie­rung und Kom­mu­ni­ka­ti­on gete­stet. Die Anlei­tun­gen beschrei­ben ver­ständ­lich jeden Schritt, sodass eigent­lich nichts schief­ge­hen kann. „Wir hof­fen, dass wir den Cobur­ge­rin­nen und Cobur­gern mit dem Advents­ka­len­der in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten ein biss­chen Freu­de berei­ten“, sagt Karin Engel­hardt, Lei­te­rin des Amtes für Digi­ta­li­sie­rung und Kommunikation.

Den Kalen­der haben heu­er Kim Shar­ma, Aus­zu­bil­den­de zur Medi­en­ge­stal­te­rin Digi­tal und Print, und Hart­wig Hack­mann, Medi­en­ge­stal­ter, zusam­men­ge­stellt. Bei­de arbei­ten in der Stadt Coburg, Amt für Digi­ta­li­sie­rung und Kommunikation.