Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 27.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Hoch­wer­ti­ges Pedel­ec gestohlen

Bereits in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag wur­de in der Raths­ber­ger Stra­ße ein hoch­wer­ti­ges Pedel­ec gestoh­len. Das Elek­tro­rad war ver­sperrt vor einem Anwe­sen abge­sperrt. Bei dem Rad han­delt es sich um ein Exem­plar des Her­stel­lers Stro­mer in grau­er Far­be. Der Neu­wert liegt bei rund 10.000,- Euro. Eine Fach­dienst­stel­le der Erlan­ger Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Ein Straf­ver­fah­ren wegen schwe­ren Dieb­stahls wur­de ein­ge­lei­tet. Ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Zusam­men­hang nimmt die ört­li­che Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Ruf­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Her­zo­gen­au­rach. In der Zeit von Mitt­woch, den 25.11.20, 17.00 Uhr, bis Don­ners­tag, den 26.11.20, 07.30 Uhr, park­te ein Anwoh­ner über Nacht ord­nungs­ge­mäß sein Fir­men­fahr­zeug in Her­zo­gen­au­rach, Am Köpf­wa­sen, am rech­ten Fahrbahnrand.

Als er am Don­ners­tag früh mit sei­nem Fahr­zeug zur Arbeit fah­ren woll­te, muss­te er fest­stel­len, dass an sei­nem Wagen der hin­te­re lin­ke Kot­flü­gel, die hin­te­re lin­ke Beleuch­tungs­ein­rich­tung ein­schließ­lich Kof­fer­raum und Heck­stoß­stan­ge mas­siv beschä­digt war.

Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht Zeu­gen, wel­che Anga­ben über den Unfall­her­gang bzw. einen mög­li­chen Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen. Auch Zeu­gen wel­che ent­spre­chen­de Unfall­ge­räu­sche wahr­ge­nom­men haben, wer­den gesucht. Die­se wer­den gebe­ten, sich unter Tel. 09132/78090 oder per­sön­lich zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Ohne Füh­rer­schein und fal­schen Kenn­zei­chen unterwegs

Höchstadt: Im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le wur­de am 26.11.20 gegen 12.00 Uhr ein 27jähriger kon­trol­liert. Wie sich her­aus­stell­te, war er nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis. Auf­grund sei­nes Ver­hal­tens dräng­te sich den Beam­ten der PI Höchstadt der Ver­dacht auf, dass er Dro­gen kon­su­miert hat­te. Er wur­de zur Blut­ent­nah­me ins Kran­ken­haus Höchstadt ver­bracht. Zu guter Letzt räum­te er ein, dass die auf dem Auto befind­li­chen Kenn­zei­chen an ein ande­res Fahr­zeug gehö­ren Der Mann muss sich jetzt wegen diver­ser Ver­kehrs­de­lik­te verantworten.

14jähriger Schul­schwän­zer mit Joint erwischt

Höchstadt: Am 26.11.20 gegen 07.45 Uhr wur­de eine Grup­pe Schü­ler einer Jugend­schutz­kon­trol­le unter­zo­gen, da sie rau­chend an der Bus­hal­te­stel­le saßen. Bei Her­an­tre­ten an die Grup­pe konn­ten die Beam­ten mas­si­ven Mari­hua­nage­ruch feststellen.

Ein 14jähriger Adels­dor­fer ver­such­te, einen Joint in sei­ner Hand vor den Beam­ten zu ver­stecken der jedoch bemerkt und sicher­ge­stellt wer­den konn­te. Er erzähl­te den Beam­ten, dass er für den Tag krank gemel­det wor­den sei, wovon die Schu­le jedoch nichts wuss­te. Er wur­de an sei­ne Wohn­an­schrift gebracht und der Mut­ter übergeben.