Wer­be­agen­tur anthr­a­pink aus Forch­heim gewinnt erneut den Deut­schen Agen­tur­preis 2020

Jörg Schieder, Head of Marketing Communication Window Solutions der REHAU AG + Co. KG, und Cornelia Schanda, CEO der anthrapink gmbh, sprechen im Interview über die Erfolgsfaktoren des ausgezeichneten Projektes.
Jörg Schieder, Head of Marketing Communication Window Solutions der REHAU AG + Co. KG, und Cornelia Schanda, CEO der anthrapink gmbh, sprechen im Interview über die Erfolgsfaktoren des ausgezeichneten Projektes.

Es sind groß­ar­ti­ge Nach­rich­ten für die auf­stre­ben­de Wer­be­agen­tur anthr­a­pink aus Forch­heim: Bereits zum zwei­ten Mal gewinnt sie den Deut­schen Agen­tur­preis. „Wir freu­en uns rie­sig und sind sehr stolz auf unse­re Lei­stung“, so die Geschäfts­füh­re­rin Cor­ne­lia Schan­da über die Aus­zeich­nung. Und das kön­nen sie auch sein, denn die Agen­tur konn­te den Wett­be­werb in der Kate­go­rie B2B im Bereich POS-Mate­ria­len für sich ent­schei­den und sich gegen die gro­ße Kon­kur­renz durchsetzen.

Bei dem gekür­ten Sie­ger­pro­jekt han­delt es sich um eine Image­bro­schü­re für den Bereich Win­dow Solu­ti­ons des Pre­mi­um­an­bie­ters REHAU. „Nach­dem es der Anspruch des Unter­neh­mens ist, Fen­ster moder­ner und erleb­ba­rer zu machen, haben wir hier­auf auch in der Kon­zep­ti­on und Gestal­tung der Image­bro­schü­re beson­de­ren Wert gelegt“, führt Cor­ne­lia Schan­da aus. Die Bro­schü­re wird dazu ein­ge­setzt, poten­zi­el­len aber auch bestehen­den Kun­den auf­zu­zei­gen, wie sie sich erfolg­reich mit REHAU Lösun­gen auf dem Markt dif­fe­ren­zie­ren kön­nen. Pas­send zur inter­na­tio­na­len Aus­rich­tung des Unter­neh­mens setz­te anthr­a­pink die Unter­la­ge sowohl in Deutsch als auch in Eng­lisch um. Mitt­ler­wei­le ist die erfolg­rei­che Bro­schü­re bereits in 17 Spra­chen welt­weit im Einsatz.

Von der Kon­zep­ti­on, über Text und Gestal­tung, bis hin zur Über­set­zung und Pro­duk­ti­on lag die Ver­ant­wor­tung voll­stän­dig bei anthr­a­pink. Und das aus­ge­zeich­ne­te Ergeb­nis kann sich sehen las­sen: Hoch­wer­tig gestal­tet, mit par­ti­el­lem UV-Lack ver­edelt und nach­hal­tig pro­du­ziert. Dies über­zeug­te auch die hoch­ka­rä­ti­ge Jury des Deut­schen Agen­tur­prei­ses restlos.

Über den Wettbewerb

Der Deut­sche Agen­tur­preis hono­riert seit 2014 jähr­lich die krea­ti­ve Arbeit von klei­ne­ren und mitt­le­ren Wer­be­agen­tu­ren und gibt ihnen eine Platt­form für ihre inno­va­ti­ven und erfolg­rei­chen Arbei­ten. Wer Preis­trä­ger in den ins­ge­samt drei Kate­go­rien B2C, B2B und Agen­tur­dar­stel­lung wird, ent­schei­det eine Fach­ju­ry, die sich aus Spe­zia­li­sten ver­schie­de­ner Wer­be­dis­zi­pli­nen und Agen­tur­ch­efs zusammensetzt.

Über anthr­a­pink

Die anthr­a­pink GmbH wur­de im Jahr 2011 von Cor­ne­lia Schan­da gegrün­det. Heu­te sind ins­ge­samt sechs Mit­ar­bei­ter bei dem Unter­neh­men beschäf­tigt. „Von der klei­nen One-Woman Show sind wir zu einer erfolg­rei­chen Agen­tur gewach­sen, die sich auch inter­na­tio­nal behaup­ten kann“, so die Geschäfts­füh­re­rin stolz. Krea­tiv gear­bei­tet wird im „Gar­ten­Ate­lier“, wie es die Mit­ar­bei­ter lie­be­voll getauft haben. Dahin­ter steckt eine Flä­che von ins­ge­samt 100 Qua­drat­me­tern im Forch­hei­mer Stadt­teil Bucken­ho­fen, auf der sich auch die Pro­duk­ti­on und Werk­statt befin­den. Dass es sich dort sehr gut arbei­ten lässt, hat die erste Aus­zu­bil­den­de der Agen­tur im letz­ten Jahr ein­drucks­voll unter Beweis gestellt. Denn Sophie Dicker gewann bereits im ersten Lehr­jahr ihrer Aus­bil­dung zur Medi­en­ge­stal­te­rin den Titel der Baye­ri­schen Mei­ste­rin für Medi­en­ge­stal­tung. Ein gro­ßer Erfolg für die jun­ge Frau und natür­lich auch für anthrapink.

Die Wer­be­agen­tur bie­tet umfang­rei­che Dienst­lei­stun­gen rund um das The­ma Mar­ke­ting. Die Span­ne reicht dabei von inter­na­tio­na­lem Mar­ke­ting-Pro­jekt­ma­nage­ment über die Gestal­tung von Print- und Inter­net­auf­trit­ten sowie Fahr­zeug- und Schau­fen­ster­be­kle­bun­gen bis hin zu Wer­be­schil­dern und Ban­nern. Ein eige­ner Maschi­nen­park macht die spe­zi­el­le Ver­ede­lung von Tex­ti­li­en zu Wer­be­zwecken sowie groß­for­ma­ti­ge Digi­tal­drucke im Haus möglich.

Die Agen­tur hat sich vor allem auf Cor­po­ra­te Design spe­zia­li­siert und konn­te sich hier im Jahr 2016 das erste Mal den begehr­ten Deut­schen Agen­tur­preis sichern. Kein Wun­der also, dass sowohl Exi­stenz­grün­der als auch Mit­tel­ständ­ler in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz erfolg­reich mit der Forch­hei­mer Agen­tur zusam­men­ar­bei­ten. Aber auch Glo­bal Play­er, wie REHAU oder adi­das, zäh­len zu ihren Kun­den. „Auf­grund unse­rer lang­jäh­ri­gen Exper­ti­se im glo­ba­len Umfeld kön­nen wir die Unter­neh­men punkt­ge­nau unter­stüt­zen, denn wir ken­nen ihre Anfor­de­run­gen und wis­sen exakt, wo wir anset­zen müs­sen“, fügt Cor­ne­lia Schan­da an. Und eben die­se Erfah­rung führt am Ende auch zu aus­ge­zeich­ne­ten Ergeb­nis­sen. Für die Bewer­bung um den Deut­schen Agen­tur­preis 2021 steht die Agen­tur jeden­falls schon in den Startlöchern.