Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 19.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Zaun beschä­digt – Fahrerflucht

COBURG. Zwi­schen Diens­tag- und Mitt­woch­abend fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker gegen einen Zaun und ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le. Die Poli­zei bit­tet um Hinweise.

Gegen 20 Uhr stell­te eine 37-jäh­ri­ge Anwoh­ne­rin den Scha­den an dem Zaun neben ihrer Gara­ge fest. Am Abend des Vor­ta­ges war die Abzäu­nung in der Kreuz­wehr­stra­ße, wel­che an die Ein­fahrt eines Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­mens angrenzt, noch unbe­schä­digt. Offen­bar stieß ein Unbe­kann­ter mit einem Fahr­zeug gegen den Zaun und fuhr die­sen samt Fun­da­ment um. Ohne sich um das Mal­heur mit einer Scha­dens­hö­he von unge­fähr 3.000 Euro zu küm­mern, setz­te der Unfall­fah­rer sei­ne Fahrt ein­fach fort. Hin­wei­se auf Fah­rer und Fahr­zeug erbit­tet die Poli­zei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0.

Motor­rad­fah­rer ver­letzt sich bei Unfall

COBURG. Zu einem Motor­rad­un­fall mit einem ver­letz­ten 31 Jah­re alten Mann kam es am Mitt­woch­nach­mit­tag zwi­schen Wald­sach­sen und Neuhof.

Kurz vor 14.30 Uhr war der 31-jäh­ri­ge Röden­ta­ler mit sei­ner 1000er Suzu­ki von Wald­sach­sen kom­mend auf der Neu­ho­fer Stra­ße unter­wegs, als er in einer Links­kur­ve plötz­lich die Kon­trol­le über sei­ne Renn­ma­schi­ne ver­lor. Folg­lich kam der Motor­rad­fah­rer zu Sturz und rutsch­te meh­re­re Meter mit sei­ner Suzu­ki über den Asphalt, ehe er und die 1000er im Grün­strei­fen zum Lie­gen kamen. An der Suzu­ki, die erst kürz­lich mit einem neu­en Hin­ter­rei­fen ver­se­hen wur­de, ent­stan­den erheb­li­che Krat­zer und somit ein Scha­den in Höhe von min­de­stens 1.500 Euro. Nach dem Unfall klag­te der Röden­ta­ler über Schmer­zen im Unter­arm und im Rücken­be­reich. Vor­sorg­lich kam der 31-Jäh­ri­ge mit dem Ret­tungs­dienst ins Klinikum.

Ein­bruch in Lagerhalle

SEß­LACH, LKR. COBURG. Bis­lang unbe­kann­te Täter dran­gen in der Nacht zum Mitt­woch in die Lager­hal­le eines Holz­ver­ar­bei­tungs­be­trie­bes im Orts­teil Gemün­da ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht nach Zeugen.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen ver­schaff­ten sich die Täter in der Zeit von Diens­tag­abend, 17 Uhr, bis Mitt­woch­vor­mit­tag, 9 Uhr, gewalt­sam Zutritt zur Hal­le der Fir­ma in der Stra­ße „Am roten Brun­nen“. Dort erbeu­te­ten die Ein­bre­cher Elek­tro­werk­zeug im Wert eines nied­ri­gen fünf­stel­li­gen Euro­be­trags und flüch­te­ten anschlie­ßend uner­kannt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei ermit­telt in dem Fall und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Per­so­nen, die zwi­schen Diens­tag­abend und Mitt­woch­vor­mit­tag ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Seß­la­cher Orts­teil Gemün­da bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Außen­spie­gel beschädigt

Markt­ro­dach – Am Diens­tag, den 17.11.2020, gegen 20.15 Uhr befuhr eine PKW-Fah­re­rin mit ihrem Fahr­zeug die Bun­des­stra­ße B173 von Kro­nach kom­mend in Rich­tung Markt­ro­dach. Unmit­tel­bar vor dem süd­li­chen Orts­ein­gang von Markt­ro­dach kam der Geschä­dig­ten ein LKW ent­ge­gen, wel­cher zu weit links fuhr. Infol­ge des­sen kam es zu einer seit­li­chen Berüh­rung der bei­den Fahr­zeu­ge, wobei der Außen­spie­gel der Geschä­dig­ten beschä­digt wurde.

Es ent­stand hier­bei ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 200 Euro. Der LKW-Fah­rer fuhr nach dem Unfall ein­fach wei­ter. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich

mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Sat­tel verschwunden

Kro­nach – Den Dieb­stahl sei­nes Fahr­rad­sat­tels hat ein Geschä­dig­ter aus Kro­nach zu bekla­gen. Die­ser stell­te am ver­gan­ge­nen Mitt­woch sein Rad in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Bereich der Bahn­hof­un­ter­füh­rung in Kro­nach an einem Trep­pen­ge­län­de ab und sicher­te die­ses auch. Dies hielt den bis­lang unbe­kann­ten Täter aller­dings nicht davon ab, sich den Sat­tel rechts­wid­rig anzueignen.

Bei Unfall verletzt

Kro­nach – Am Mitt­woch, gegen 12.20 Uhr befuhr der Fah­rer eines LKW die Kulm­ba­cher Stra­ße stadt­ein­wärts. Unmit­tel­bar dahin­ter fuhr eine PKW-Fah­re­rin mit ihrem Auto.

Da der LKW-Fah­rer im wei­te­ren Ver­lauf nach rechts in ein Grund­stück abbie­gen woll­te, hol­te die­ser zunächst nach links aus. Dies deu­te­te die nach­fol­gen­de PKW-Fah­re­rin aller­dings falsch und ging davon aus, dass der LKW nach links abbie­gen woll­te und fuhr infol­ge des­sen rechts am Geschä­dig­ten vor­bei, wobei es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge kam.

Hier­bei ver­letz­te sich die Unfall­ver­ur­sa­che­rin leicht. Der ent­stan­de­ne Gesamt­scha­den beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Nach „Spie­gel­klat­scher“ geflüchtet

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 13.45 Uhr fuhr eine 49-jäh­ri­ge Sko­da-Fah­re­rin von Burg­kunst­adt in Rich­tung Kirch­lein. Auf hal­ber Strecke zwi­schen den Ort­schaf­ten kam ihr ein Fahr­zeug ent­ge­gen, sodass die Spie­gel der bei­den Fahr­zeu­ge anein­an­der stie­ßen, dadurch ent­stand am Sko­da ein Scha­den von ca. 100 Euro. Der Fah­rer oder die Fah­re­rin des ent­ge­gen­kom­men­den Autos fuhr nach dem Unfall wei­ter, ohne sei­nen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter Nach­zu­kom­men. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­be­tei­lig­ten erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Trak­tor mit Mängel

WEIS­MAIN, LKR. LICH­TEN­FLS. Am Mitt­woch­nach­mit­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels, an der Staats­stra­ße 2191, Höhe Schre­pfers­müh­le, ein Trak­t­or­ge­spann. Dabei stell­ten sie zahl­rei­che Män­gel fest. Zum Einen war die Auf­lauf­brem­se des Anhän­ger wäh­rend der Fahrt außer Funk­ti­on gesetzt, die Rei­fen ent­spra­chen nicht mehr den Anfor­de­run­gen und vor­ne am Trak­tor wur­de ein Front­la­der ange­bracht, in dem eine Euro-Palet­te trans­por­tiert wur­de. Den 44-jäh­ri­gen Fah­rer erwar­tet eine ent­spre­chen­de Anzeige.

Gegen das Infek­ti­ons­schutz­ge­setz verstoßen

LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­nach­mit­tag bemerk­te eine Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels drei Per­so­nen an einem Imbiss­stand in der Cobur­ger Stra­ße. Die­se saßen auf einer Bank, tran­ken Bier, aßen Brat­wür­ste und hiel­ten sich nicht an das Infek­ti­ons­schutz­ge­setz. Alle Drei erhal­ten Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Meh­re­re Zent­ner Obst gestohlen

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Bereits im Zeit­raum vom 25.10.2020 bis zum 29.10.2020 ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter meh­re­re Zent­ner Früch­te von Obst­bäu­men in der Franz-Roscher-Stra­ße. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.