MdB Ursu­la Sowa infor­miert: “Lai­en­mu­sik: För­de­rung auch lang­fri­sti­ger pan­de­mie­be­ding­ter Anmie­tun­gen möglich”

Vor weni­gen Tagen wur­de im Aus­schuss für Wis­sen­schaft und Kunst der Antrag der Land­tags-Grü­nen zur ver­bes­ser­ten För­de­rung der Lai­en­mu­sik bera­ten. „Ich bekam und bekom­me immer wie­der Hil­fe­ru­fe aus dem Kul­tur­be­reich. Gera­de im ehren­amt­lich getra­ge­nen Lai­en­mu­sik­be­reich gab es eigent­lich auch gute Hil­fen. Offen­bar wur­de aber vie­len eine För­de­rung für pan­de­mie­be­ding­te, lang­fri­sti­ge Anmie­tun­gen abge­lehnt.“, so Ursu­la Sowa, Land­tags­ab­ge­ord­ne­te aus Bam­berg. Da unse­re klei­ne Anfra­ge zum The­ma nicht zufrie­den­stel­lend beant­wor­tet wur­de, haben wir Grü­ne unse­re For­de­rung nach voll­um­fäng­li­cher Erstat­tung auch lang­fri­sti­ger, pan­de­mie­be­ding­ter Miet­ko­sten heu­te in den Baye­ri­schen Land­tag getragen.

„Abstand ist einer der wich­tig­sten Fak­to­ren in der Bekämp­fung der Pan­de­mie. Wo sich Ehren­amt­li­che enga­gie­ren und auch in Pan­de­mie­zei­ten Kul­tur ermög­li­chen, muss das natür­lich geför­dert wer­den!“ ergänzt San­ne Kurz, Kul­tur­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Grü­nen Landtags-Fraktion.

Die Klar­stel­lung durch die Staats­re­gie­rung, deren Ver­tre­ter erklär­te, dass die in den För­der­richt­li­ni­en zu fin­den­den „ein­ma­li­gen“ Miet­zu­schüs­se auch Miet­zu­schüs­se für pan­de­mie­be­ding­te, lang­fri­sti­ge Anmie­tun­gen sein dürf­ten, begrüßt Ursu­la Sowa aus­drück­lich: „Wir freu­en uns, dass wir hier mit unse­rem Antrag zur Klä­rung bei­tra­gen konn­ten. Lai­en­mu­sik-Grup­pen soll­ten den Teil-Lock-Down nut­zen und sich, wo noch nicht gesche­hen, nach Pro­be­räu­men umzu­se­hen, die pan­de­mie­ge­rech­ten Pro­be­be­trieb mög­lich machen. Umso bes­ser, wenn die Staats­re­gie­rung hier hel­fend unter die Arme greift.“

Sowa ruft Lai­en­mu­sik-Grup­pen ent­spre­chend auf, Anträ­ge zu stel­len und die Chan­cen zu nutzen.