Coburg: Das Leid der Tie­re sicht­bar machen – Gegen Ver­schleie­rung und Ver­drän­gung für die Aner­ken­nung von Tierrechten

Stil­ler Pro­test / Foto: Privat

Stil­ler Pro­test – Foto: Privat

Stil­ler Pro­test – Foto: Privat

Pres­se­mit­tei­lung über die Akti­on in Coburg:

Die mei­sten Men­schen in unse­rer Gesell­schaft ver­ste­hen sich als Tier­lieb­ha­ber oder Tier­freun­de. Kaum jemand wür­de einem Tier bewusst unnö­ti­ges Leid zufügen.
Tier­quä­le­rei ist nicht nur all­ge­mein geäch­tet, son­dern straf­bar! Und doch bestim­men Qua­len und Miss­hand­lun­gen den All­tag von Mil­lio­nen Tie­ren in unse­rer unmit­tel­ba­ren Umgebung.

Sie lei­den in Ver­suchs­la­bo­ren, in Pelz­far­men, in Zoos und Zir­kus­sen, als Sport­ge­rä­te und ins­be­son­de­re MAS­SEN­HAFT als Opfer der Fleisch‑, Milch- und Eier­in­du­strie. Wie ist das möglich?

Weil Leid und Tod unsicht­bar statt­fin­den! Mast­an­la­gen und Schlacht­hö­fe sind blick­dicht ver­schlos­sen, Pelz­far­men im Wald versteckt.….
Die grau­sa­me Rea­li­tät wird so bewusst ver­schlei­ert und ver­schwin­det hin­ter den Wer­be­bot­schaf­ten von einer ‘hei­len Welt’, in der glück­li­che Tie­re frei­wil­lig auf die Schlacht­bank stei­gen und für uns in den Tod gehen.

Aber was kön­nen wir dage­gen tun? Wer das Leid der Tie­re abschaf­fen will, muss es für die Men­schen sicht­bar machen.
Gegen Ver­schleie­rung und Ver­drän­gung – für die Aner­ken­nung von Tierrechten.

Bit­te schaut hin und öff­net eure Her­zen! Über­denkt euren Kon­sum – euer Ein­kaufs­zet­tel ist euer Stimm­zet­tel! Aus die­sem System aus­zu­stei­gen ist viel leich­ter, als es den Anschein hat.

Sprecht mit uns!

Acti­vists for the victims

#acti­vist­sfort­he­vic­tims
#avco­burg
#ani­mal­li­be­ra­ti­on
#ani­mal­rights
#veg­an­for­the­ani­mals
#ope­n­y­our­he­art
#tier­rech­te
#tier­lie­be
#gegen­spe­zies­mus