Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 10.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unfall­ver­ur­sa­cher verschwindet

COBURG. Meh­re­re hun­dert Euro Scha­den ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Unfall­fah­rer am Mon­tag zur Mit­tags­zeit und mach­te sich aus dem Staub. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Nach­dem eine Auto­fah­re­rin ihren wei­ßen Toyo­ta am Mon­tag­mit­tag auf einem Park­platz zwi­schen zwei Ein­kaufs­märk­ten an der Lau­te­rer Höhe abstell­te, muss­te sie wenig spä­ter einen Scha­den an der Bei­fah­rer­tü­re fest­stel­len, der sich auf min­de­stens 300 Euro bezif­fern lässt. Offen­bar fuhr der bis­lang unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher zwi­schen 12 und 13 Uhr gegen den gepark­ten Toyo­ta und ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Hin­wei­se auf den Fah­rer und des­sen Fahr­zeug nimmt die Poli­zei Coburg entgegen.

Ein­bruch in Apotheke

COBURG. Ein bis­lang unbe­kann­ter Ein­bre­cher hat am Sams­tag­nach­mit­tag eine Apo­the­ke auf­ge­sucht und es auf Bar­geld abge­se­hen. Ermitt­ler der Cobur­ger Poli­zei suchen Zeugen.

Zwi­schen 16 Uhr und 16.40 Uhr brach der Lang­fin­ger in eine Apo­the­ke in der Rosen­au­er Stra­ße ein. Um in das Gebäu­de zu gelan­gen, hebel­te der Ein­bre­cher zunächst eine der Ein­gangs­tü­ren auf. Im Inne­ren öff­ne­te der Täter erneut gewalt­sam eine Glas­schie­be­tü­re und drang in den Ver­kaufs­raum vor. Dort nahm der Dieb das Wech­sel­geld an sich und ver­schwand damit uner­kannt. Die Beu­te und der hohe Sach­scha­den belau­fen sich ins­ge­samt auf meh­re­re tau­send Euro.

Anhand einer der Video­auf­zeich­nung kann der hell­häu­ti­ge männ­li­che Täter wie folgt beschrie­ben werden:

  • Er ist zwi­schen 25 und 35 Jah­re alt und cir­ca 180 bis 190 cm groß.
  • Er war mit einer dunk­len Jeans und einer dunk­len Jacke bekleidet.
  • Er führ­te einen dun­kel­blau­en Wan­der­ruck­sack mit und trug schwar­ze Hand­schu­he sowie dunk­le Schuhe.
  • Er hat eine Pony-Fri­sur und mit­tel­blon­de Haare.

Wem eine ver­däch­ti­ge Per­son mit der Beschrei­bung auf­ge­fal­len ist, wird gebe­ten, mit der Ermitt­lungs­grup­pe der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 Kon­takt aufzunehmen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Total­scha­den nach Überschlag

Wal­len­fels: Eine leicht­ver­letz­te Auto­fah­re­rin und rund 3500,- Euro Scha­den sind das Ergeb­nis eines Ver­kehrs­un­falls vom Mon­tag­nach­mit­tag auf der Kreis­stra­ße 20 bei Wal­len­fels. Eine 37-jäh­ri­ge Frau aus dem Land­kreis Kro­nach befuhr etwa gegen 15:35 Uhr mit ihrem Pkw die KC 20 von Presseck kom­mend in Rich­tung B173. Im Ver­lauf einer Kur­ve kam die Fah­re­rin auf­grund über­frie­ren­der Näs­se von der Fahr­bahn ab und über­schlug sich mit ihrem Fahr­zeug. Die Frau wur­de leicht­ver­letzt ins Kli­ni­kum Kro­nach gebracht. An ihrem Hyun­dai ent­stand wirt­schaft­li­cher Totalschaden.

Dach­rin­ne demoliert

Kro­nach: Inner­halb der letz­ten vier Wochen wur­de die Dach­rin­ne einen Imbiss in der Hum­men­dor­fer Stra­ße beschä­digt. Ein Unbe­kann­ter hat­te einen Win­kel des Fall­rohrs ver­bo­gen und eine wei­te­re Ver­bin­dung aus­ein­an­der­ge­zo­gen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den liegt bei etwa 50,- Euro. Die Poli­zei geht von Van­da­lis­mus aus und erbit­tet Zeu­gen­hin­wei­se unter Tel.: 09261/5030.

Lenk­zeit­auf­zeich­nun­gen nicht geführt

Kro­nach: Mon­tag­mit­tag kon­trol­lier­te eine Strei­fe der Poli­zei Kro­nach einen Klein­trans­por­ter-Fah­rer, der mit sei­nem Fahr­zeug gewerb­li­chen Güter­ver­kehr durch­führ­te. Der 54-jäh­ri­ge Fah­rer konn­te auf Nach­fra­ge kei­ne Nach­wei­se über sei­ne Lenk- und Ruhe­zei­ten vor­wei­sen und wur­de des­halb wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Fahr­per­so­nal­ge­setz angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

4000 Euro Sach­scha­den bei Verkehrsunfall

HOCH­STADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich auf der B173 ein Ver­kehrs­un­fall. Dar­in ver­wickelt waren eine 35-jäh­ri­ge Mut­ter mit ihren zwei Kin­dern in einem Citro­en und ein 26-Jäh­ri­ger in einem Beton­trans­por­ter. Die 35-Jäh­ri­ge über­sah das Beton­misch­fahr­zeug, wel­ches auf­grund einer Bau­stel­len­am­pel auf der B173 stand und es kam zum Zusam­men­stoß. Dabei ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 4000 Euro, die Mut­ter wur­de leicht­ver­letzt zur ärzt­li­chen Behand­lung ins Kli­ni­kum Coburg gebracht. Alle ande­ren Betei­lig­ten blie­ben unverletzt.