Land­kreis Forch­heim: MdL und Mini­ster Thor­sten Glau­ber infor­miert über Bedarfs­zu­wei­sun­gen und Sta­bi­li­sie­rungs­hil­fen im Jahr 2020

Thorsten Glauber
Thorsten Glauber

Der Frei­staat Bay­ern unter­stützt im Rah­men des kom­mu­na­len Finanz­aus­gleichs sei­ne Kom­mu­nen best­mög­lich durch all­ge­mei­ne und beson­de­re Zuwei­sun­gen. Die­ses Jahr stei­gen die Gesamt­lei­stun­gen aus dem kom­mu­na­len Finanz­aus­gleich um über 316 Mio. € auf ins­ge­samt 10,3 Mrd. €. „Das ist ein neu­es Rekord­ni­veau und in die­sen schwe­ren Zei­ten ein wich­ti­ges Zei­chen für unse­re Kom­mu­nen”, freut sich Staats­mi­ni­ster Thor­sten Glauber.

Beson­ders struk­tur­schwa­che bzw. von der Demo­gra­fie beson­ders nega­tiv betrof­fe­ne Kom­mu­nen wer­den mit Bedarfs­zu­wei­sun­gen und Sta­bi­li­sie­rungs­hil­fen punkt­ge­nau unter­stützt. In den Land­kreis Forch­heim flie­ßen ins­ge­samt 2,2 Mil­lio­nen Euro. 1,9 Mil­lio­nen Euro davon gehen an den Markt Göß­wein­stein, die rest­li­chen 300 000 Euro an den Land­kreis Forch­heim. „Ich freue mich über die Bewil­li­gung der Bedarfs­zu­wei­sun­gen und Sta­bi­li­sie­rungs­hil­fen für den Land­kreis Forch­heim, denn mit­hil­fe die­ser Unter­stüt­zung kön­nen die Kom­mu­nen vor Ort effek­tiv ihre Haus­hal­te kon­so­li­die­ren”, erklärt MdL und Staats­mi­ni­ster Glau­ber abschließend.