Sit­zun­gen des Bam­ber­ger Stadt­ra­tes fin­den statt

Am Diens­tag 10. Novem­ber, tritt der Finanz­se­nat des Bam­ber­ger Stadt­ra­tes um 14.30 Uhr zu einer öffent­li­chen Sit­zung im Hegel­saal der Kon­zert- und Kon­gress­hal­le zusam­men. Ein­zi­ger Tages­ord­nungs­punkt ist die geplan­te Umwand­lung des städ­ti­schen Schlacht- und Vieh­ho­fes Bam­berg in eine GmbH.

Um 16.00 Uhr tagt am Mitt­woch, 11. Novem­ber, der Bau- und Werk­se­nat. Auf­grund der stei­gen­den Infek­ti­ons­zah­len wur­den auch hier nur unbe­dingt not­wen­di­ge Punk­te auf die Tages­ord­nung genom­men. Unter ande­rem wird über das Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren Nr. 201 D (Gebiet nörd­lich der Rhein­stra­ße und süd­lich der B 26) sowie über die sanie­rungs­be­dürf­ti­gen und vom Ver­fall bedroh­ten Ein­zel­denk­mä­ler im Welt­kul­tur­er­be beraten.

Schließ­lich tagt der Jugend­hil­fe­aus­schuss am Don­ners­tag, 12. Novem­ber, eben­falls um 16.00 Uhr im Hegel­saal. Die Räte befas­sen sich mit der Kin­der­be­treu­ung in Zei­ten von Coro­na, der KiTa-Offen­si­ve sowie der Anpas­sung der Richt­li­ni­en für die Vollzeitpflege.

Der Ein­lass in den Hegel­saal fin­det am Diens­tag ab 14.00 Uhr und an den ande­ren Tagen ab 15.30 Uhr statt. Auf­grund der aktu­el­len Situa­ti­on kommt es wei­ter­hin zu Beschrän­kun­gen der Besucherzahlen.

Alle Tages­ord­nun­gen und Sit­zungs­un­ter­la­gen sind unter www​.stadt​.bam​berg​.de/​s​i​t​z​u​n​g​s​k​a​l​e​n​der zu finden.