Land­rats­amt Bay­reuth: Der Schul­start nach den Herbst­fe­ri­en – Aktu­el­le Rege­lun­gen und Bedin­gun­gen für den Unterrichtsbetrieb

Symbolbild Corona Mundschutz

Gemäß der Ach­ten Baye­ri­schen Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung, § 18, sind Unter­richt und son­sti­ge Schul­ver­an­stal­tun­gen sowie die Mit­tags­be­treu­ung an Schu­len im Sin­ne des Baye­ri­schen Geset­zes über das Erzie­hungs-und Unter­richts­we­sen (Bay­EUG) zuläs­sig, wenn durch geeig­ne­te Maß­nah­men sicher­ge­stellt ist, dass dem Infek­ti­ons­schutz Rech­nung getra­gen wird. Es soll an baye­ri­schen Schu­len auf abseh­ba­re Zeit kei­ne auto­ma­ti­schen Klas­sen­tei­lun­gen oder Schul­schlie­ßun­gen geben, wie es auf der Basis des Hygie­ne­plans vom 02.10.2020 ursprüng­lich vor­ge­se­hen war. Das Ziel ist es, mög­lichst umfas­send zum Prä­senz­un­ter­richt zurück­zu­keh­ren und die­sen so lan­ge wie mög­lich auf­recht zu erhal­ten. Das Gesund­heits­amt kann wei­ter­hin an ein­zel­nen Schul­stand­or­ten Maß­nah­men ver­an­las­sen, die sich an dem jeweils aktu­ell gül­ti­gen Hygie­ne­plan ori­en­tie­ren. Der Drei-Stu­fen-Plan fin­det kei­ne Anwen­dung mehr.

Für den Land­kreis und die Stadt Bay­reuth: Um den­noch das Infek­ti­ons­ge­sche­hen in den Schu­len in der Stadt und im Land­kreis Bay­reuth auf nied­ri­gem Niveau zu hal­ten, soll­te auf­grund der aktu­el­len Inzi­denz­wer­te wo immer mög­lich auf Abstän­de geach­tet wer­den. Mög­lichst sta­bi­le Kohor­ten erleich­tern die Nach­ver­fol­gung von Infek­ti­ons­ket­ten und mini­mie­ren die Zahl der poten­ti­ell ange­steck­ten Personen.

In allen Jahr­gangs­stu­fen ist das Tra­gen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch am Platz verpflichtend.

Der­zei­ti­ge Qua­ran­tä­nean­ord­nun­gen im Bereich der Grund-und Mittelschulen:

• Gra­ser-Grund­schu­le Bay­reuth: 19 Schul­kin­der und eine Lehr­kraft bis ein­schließ­lich 09.11.2020.

• Grund­schu­le Gefrees: 16 Schul­kin­der und drei Lehr­kräf­te bis ein­schließ­lich 10.11.2020.

• Grund­schu­le Peg­nitz: 24 Schul­kin­der und eine Lehr­kraft bis ein­schließ­lich 10.11.2020.

• Mit­tel­schu­le Eckers­dorf: 13 Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie eine Lehr­kraft bis ein­schließ­lich 09.11.2020.

• Mit­tel­schu­le Pot­ten­stein: 31 Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie drei Lehr­kräf­te bis ein­schließ­lich 06.11.2020.

• Mas­ken­pflicht

Es gibt kei­nen Ermes­sens­spiel­raum der Schu­len und der Schul­ver­wal­tung bei den recht­li­chen Vor­ga­ben der Infektionsschutzverordnung:

Es ist gege­be­nen­falls dar­zu­le­gen, aus wel­chen kon­kre­ten gesund­heit­li­chen Grün­den in der kon­kret rele­van­ten Tra­ge­si­tua­ti­on kei­ne Mas­ke getra­gen wer­den kön­ne. Ein Attest muss erken­nen las­sen, wel­che Beein­träch­ti­gung bei der Schü­le­rin oder dem Schü­ler fest­ge­stellt wur­de und inwie­fern sich des­we­gen das Tra­gen eines Mund-Nasen­schut­zes nach­tei­lig aus­wirkt. Ein Attest muss kon­kre­te und nach­voll­zieh­ba­re Anga­ben ent­hal­ten, um der Schul­lei­tung eine Über­prü­fung der tat­be­stand­li­chen Vor­aus­set­zun­gen zu ermög­li­chen. Sei­tens der Schu­len und der Schul­ver­wal­tung hat man Ver­ständ­nis für die elter­li­chen Sor­gen. Lehr­kräf­te set­zen die Mas­ken­pflicht in den Schu­len best­mög­lich um. Wenn sich ein Kind ein­mal unter der Mas­ke unwohl fühlt, wer­den Lösun­gen gefunden.

Luft­qua­li­tät in Klassenzimmern

Min­de­stens alle 45 Minu­ten muss in den Unter­richts­räu­men eine Stoß­lüf­tung bzw.Querlüftung durch voll­stän­dig geöff­ne­te Fen­ster über meh­re­re Minu­ten, min­de­stens fünf Minu­ten, erfol­gen. Gemäß Richt­li­nie sind Inve­sti­ti­ons­ko­sten für tech­ni­sche Maß­nah­men zum infek­ti­ons­schutz­ge­rech­ten Lüf­ten in Schu­len (FILS‑R) för­der­fä­hig: Geför­dert wird für Schu­len die Beschaf­fung von CO2–Sensoren grund­sätz­lich für jeden Klas­sen-und Fach­raum und von mobi­len Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­ten mit Fil­ter­funk­ti­on für Räu­me, die nicht aus­rei­chend durch geziel­tes Fen­ster öff­nen oder durch eine raum­luft­tech­ni­sche Anla­ge (RLT-Anla­ge) gelüf­tet wer­den kön­nen. RLT-Anla­gen beein­flus­sen den Zustand der Raum­luft hin­sicht­lich Luft­tem­pe­ra­tur, Luft­feuch­te und Luft­qua­li­tät. Sie sor­gen sowohl für den Luft­aus­tausch als auch für die ther­mi­sche Luft­be­hand­lung in Räu­men und Gebäu­den. Eine För­de­run­gist mög­lich für Räu­me, in denen nur Ober­lich­ter oder sehr klei­ne Fen­ster­flä­chen geöff­net wer­den kön­nen, für innen­lie­gen­de Fach­räu­me, für Räu­me mit RLT-Anla­gen mit Umluft­be­trieb und ohne aus­rei­chen­de Fil­ter, in denen Fen­ster nicht geöff­net wer­den kön­nen. Über das Schul­amt lau­fen der­zeit Abfra­gen bei den Schu­len, um eine zeit­na­he Lösung her­bei zufüh­ren. Ins­ge­samt erfor­dert die Kurz­fri­stig­keit bei der Umset­zung von Maß­nah­men höch­ste Fle­xi­bi­li­tät und eine enor­me Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­stren­gung aller Beteiligten.