“Ate­lier Lebens­kunst” der Lebens­hil­fe Bam­berg gibt Kunst­ka­len­der 2021 heraus

Kalenderblatt vom Mai (Ausschnitt) © Leticia Völkel
Kalenderblatt vom Mai (Ausschnitt) © Leticia Völkel

Die Welt der Kunst und Kul­tur ist so viel­fäl­tig wie die Menschen,
die sie schaf­fen und gestalten.

Das Ate­lier Lebens­kunst in der Kul­tur­fa­brik „KUFA – Kul­tur für Alle“ bie­tet Men­schen mit Behin­de­rung die Mög­lich­kei­ten sich ihrem Talent ent­spre­chend als bil­den­de Künstler*innen zu ver­wirk­li­chen. Inzwi­schen arbei­ten über 25 Künstler*innen mit Behin­de­rung mit enor­mer schöp­fe­ri­scher Kraft im Ate­lier Lebens­kunst. Dabei ent­ste­hen, unab­hän­gig von den Strö­mun­gen und Moden des Kunst­be­triebs, Wer­ke von gro­ßer Ein­dring­lich­keit und Überzeugungskraft.

Mit dem Kalen­der INFEK­TI­ÖS gibt das Ate­lier Lebens­kunst nun einen Ein­blick in das Werk von Leti­cia Völ­kel, einer jun­gen Künst­le­rin im Alter von 30 Jah­ren. Frau Völ­kel arbei­tet in der Werk­statt der Lebens­hil­fe Bam­berg und ist seit 5 Jah­ren im Ate­lier Lebens­kunst künst­le­risch tätig. Wich­tig zu erwäh­nen ist, dass der Titel INFEK­TI­ÖS nicht im Zusam­men­hang mit der Coro­na-Pan­de­mie steht, son­dern bereits zuvor aus der Bil­der­rei­he ent­stan­den ist.

Der Ein­blick in ihr Oeu­vre, das im vor­lie­gen­den Kalen­der erst­mals zugäng­lich ist, erstaunt und irri­tiert glei­cher­ma­ßen. Es eröff­net eine Bil­der­welt, die auf den ersten Blick der psy­cho­lo­gi­schen Phan­ta­sie-Lite­ra­tur zu ent­sprin­gen scheint. Doch eben nur auf den ersten Blick.

„Mei­ne Bil­der sind infek­ti­ös, sie las­sen einen nicht mehr los!“ sagt das Aus­nah­me­ta­lent Völ­kel, im Künst­ler-Gespräch mit der Kunst­hi­sto­ri­ke­rin Chri­stia­ne Hart­leit­ner, das auf der Rück­sei­te des Kalen­ders zu fin­den ist. Um kei­ne Deu­tungs­ebe­ne ihrer Wer­ke vor­zu­ge­ben, erläu­tert sie im Gespräch, dass sie ihren Wer­ken kei­ne Titel, son­dern ledig­lich Num­mern ver­gibt. Erleb­nis­se, Phan­ta­sie und Träu­me kön­nen so beim Betrach­ten der Kalen­der­blät­ter ganz indi­vi­du­ell ent­wickelt werden.

Die unver­wech­sel­ba­ren Wer­ke, die im Ate­lier Lebens­kunst ent­ste­hen, sind ein vita­ler Impuls zeit­ge­nös­si­scher Kunst. Und so soll der Kunst­ka­len­der INFEK­TI­ÖS dazu bei­tra­gen, dass die künst­le­ri­schen Arbei­ten von Men­schen mit Behin­de­rung ver­stärkt wahr­ge­nom­men und wert­ge­schätzt werden.

Der Kalen­der ist für 10 Euro zu erwer­ben bei:

  • Col­li­bri Buch­hand­lung, Austra­ße 12, 96047 Bamberg
  • BIL­DER­BO­GEN Mar­ti­na Thie­le, Luit­pold­stra­ße 31, 96052 Bamberg
  • Sen­ger-Kunst­han­del, Karo­li­nen­stra­ße 8, 96049 Bamberg

Der Kalen­der ist auch in der KUFA, Ohm­stra­ße 3 erhält­lich. Nach vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung unter der Tele­fon­num­mer 0951–18972105 kann hier zusätz­lich die Ver­kaufs­aus­stel­lung des Ate­lier Lebens­kunst unver­bind­lich besich­tigt wer­den. Mit dem Kauf des Kalen­ders und von Kunst­wer­ken unter­stüt­zen Sie die Künstler*innen mit Behin­de­rung und das Pro­jekt Ate­lier Lebenskunst.